• Western Digital Black² Dual Drive vereint herkömmliche 1-TB-HDD und 120 GB-SSD in einem Laufwerk

    Die neue WD Black² ist nicht zu verwechseln mit den oft in Notebooks verwendeten Hybridfestplatten, die unter dem Namen SSHD bekannt sind. Solche SSHDs kombinieren eine große Magnetspeicher-Festplatte mit einem schnellen Flash-Speicherchip, der aber selten größer als 16 Gigabyte ist. In der neuen western Digital WD1001X06XDTL liegt der Flash-Speicher mit einer Kapazität von 120 Gigabyte deutlich über dem Niveau bisheriger SSHDs



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21276-wd-black2-1.jpg


    Der Einsatzort der neuen WD Black² soll in erster Linie dort stattfinden wo neben einer hohen Performance auch eine große Kapazität gewünscht wird, aber erstens nicht so viel Platz für mehrere Laufwerke ist und zweitens die Zweckmäßigkeit einer deutlich teureren SSD in der Größe nicht mehr gewährleistet ist.


    Die neue WD Black² besteht aus zwei getrennten Laufwerken, welche in einem Gehäuse Platz finden. Mit einem Formfaktor von 2,5 Zoll und einer Bauhöhe von 9,5 Millimetern passt dieser Datenspeicher in nahezu jedes Notebook und wertet dieses hinsichtlich der Performance und Datenmenge deutlich auf. Der SSD-Part verfügt über 120 Gigabyte, was für das Betriebssystem sowie die wichtigsten Programme ausreichen dürfte. Der Festplattenpart fasst 1.000 Gigabyte und läuft mit 5.400 U/min auf zwei 500-Gigabyte großen Plattern mit einem 16 Megabyte großen Cache. Dennoch sind 5.400 Umdrehungen in der Minute nicht gerade rekordverdächtig, verlängern aber auf diese Weise aber die Akkulaufzeit und halten die Temperatur sowie die Lautstärke im erträglichen Rahmen. Der SSD-Part wird über einen separaten Controller angesteuert und eine sequentielle Lese- und Schreibrate von 350 respektive 150 Megabyte in der Sekunde gewärleisten, was mit einer günstigen Einsteiger-SSD vergleichbar ist.



    Bild 1 von 2http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21277-wd-black2-2.jpg
    Bild 2 von 2http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21278-wd-black2-3.png



    Der Zugriff auf beide Partitionen erfolgt ausschließlich mittels einer mitgelieferten Software, welche derzeit aber leider nur für das Windows-Betriebssystem verfügbar ist, welches Windows XP 32-Bit, Vista, 7, 8 und 8.1 in 32 und 64 Bit betrifft. Mac OS X, Linux und andere Betriebssysteme sollen aber in den nächsten Monaten hinzugefügt werden. Nach der Installation der "Treibersoftware" soll der Anwender selber auswählen können, ob er seine Daten auf der SSD oder der HDD speichern möchte. Eine "gemischte" Speicherung der Daten soll nicht möglich sein.

    Der Anschluss der neuen WD Black² erfolgt über den aktuellen SATA-III-Anschluss, welcher natürlich abwärtskompatibel ist. Eine Zusammenarbeit mit ASmedia-Controllern oder mit Nvidia-Storage-Treibern ist bisher nicht möglich.



    Ab heute soll die neue Western Digital Black² für rund 300 Euro im Handel zu finden sein.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Western Digital Black² Dual Drive vereint herkömmliche 1-TB-HDD und 120 GB-SSD in einem Laufwerk

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (2)
    Soziale Netzwerke:
    « Microsoft Xbox One: defekte Laufwerke oder gar Totalausfälle - Hersteller verspricht AustauschGrafikkarten-Markt zeigt leichtes Wachstum im dritten Quartal 2013 »
    Ähnliche News zum Artikel

    Western Digital Black² Dual Drive vereint herkömmliche 1-TB-HDD und 120 GB-SSD in einem Laufwerk

    Seagate Enterprise NAS HDD: Gegenspieler zu Western Digitals Red Pro-Serie
    Um mit Western Digital in Konkurrenz zu bleiben, hat Festplattenspezialist die neue "Enterprise NAS HDD"-Serie vorgestellt, welche die WD... mehr
    Western Digital Purple liefert erste 5- und 6-TB-Festplatten bereits ab 240 Euro
    Als einer der wichtigsten Festplattenhersteller wird Western Digital in Kürze mit der Auslieferung seiner WD Purple-Reihe mit einer... mehr
    NEC PA322UHD: 32-Zoll-Profi-IPS-Monitor mit UHD-Auflösung sowie 120 Hz bei Full-HD vorgestellt
    Mit dem PA322UHD zeigt der japanische Hersteller NEC wieder einmal, dass er zu den führenden Herstellern im Monitorbereich gehört. Der neue... mehr
    Toshiba Satellite P50t-B: 3.840 x 2.160 Bildpunkte vereint auf einem 15,6 Zoll-Display angekündigt
    Das japanische Traditionsunternehmen Toshiba wartet im Jahr 2014 mit einer kleinen Überraschung auf, denn das neue Satellite P50t-B wird... mehr
    Seiki Digital SE39UY04: 39 Zoll Ultra-HD-TV schon für 440 Euro im Handel
    Die Entwicklung der Ultra-HD-TV-Geräte schreitet so schnell voran, dass bereits erste Modelle für unter 500 Euro zu haben sind. Aber nicht... mehr

    Western Digital Black² Dual Drive vereint herkömmliche 1-TB-HDD und 120 GB-SSD in einem Laufwerk

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Magiceye04
      Magiceye04 -
      Die Idee klingt interessant, die Umsetzung ist mir noch nicht so ganz klar.

      Nach der Installation der "Treibersoftware" soll der Anwender selber auswählen können, ob er seine Daten auf der SSD oder der HDD speichern möchte. Eine "gemischte" Speicherung der Daten soll nicht möglich sein.
      Also wenn ich die SSD wähle, ist die Festplatte ja dann quasi umsonst da?
      Und wenn ich die HDD wähle, ist ausschließlich Windows auf der SSD und sonst nix.

      Das erscheint mir sehr unflexibel.
      Ich hätte an WDs Stelle vorgefertigte Partitionen angelegt, die erste auf der SSD, die 2. auf der HDD, beliebig vergrößerbar und ggf. bei Bedarf noch weitere Partitionen hinzufügbar.
      Aber so klingt das erstmal sehr mysteriös. Da bin ich mal auf Praxis-Berichte gespannt.

      Edit: OK, das ist wohl nur missverständlich formuliert. Woanders habe ich nachgelesen und es funktioniert auf jeden Fall, dass man seine Daten auf der SSD und auch gleichzeitig auf der HDD speichern kann. Man kann nur keine Partitionen über beide Laufwerke erstellen (aber wer will sowas schon).

      Der Preis sollte sich auf jeden Fall in Richtung 200€ oder darunter bewegen. Für 300€ würde ich eher zu einer 480GB SSD greifen und mich ein wenig einschränken (falls ich denn wirklich so viele Daten auf dem Laptop bräuchte...)
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      mit "gemischter Speicherung" wollte WD sicherlich verhindern, dass dann gleich sinnfreie Fragen zu einem internen Raid auftauchen, bzw. wenn einer die SSD mit Daten bis zum Erbrechen füllt und dann sagt: "Jaaa, muss doch installierbar sein, da ich auf der Festplatte noch 800 Gigabyte frei hatte"

      aber da geb ich dir recht, es ist wirklich etwas unglücklich formuliert
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.