• Mondlandung: chinesischer Rover "Yutu" schießt erste digitale Farbfotos direkt auf unserem Trabanten

    Das chinesische Raumfahrtprogramm CNSA bringt erstmals digitale Farbfotografien von der Mondoberfläche zur Erde. Nach den letzten amerikanischen und russischen Mondmissionen von vor über 40 Jahren muss das gar nicht mal so falsch sein



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21411-change-3-chinas-mondlandung-5.jpg


    Bereits letzten Samstag ist es der chinesischen Raumfahrtbehörde CNSA gelungen, die Sonde "Chang´e-3" mit Erfolg auf dem Erdtrabanten zu landen, welche im Anschluss den Rover "Yutu" (Jadehase) ausgesetzt hat, damit erstmalig digitale Bilder vom Mond geschossen werden können. Durch die Unterstützung der europäischen Raumfahrtbehörde ESA konnte eine ununterbrochene Funkverbindung aufrecht erhalten werden.


    Sogar während der Landephase wurden durch "Chang´e-3" immer wieder Live-Bilder vom Flug geschickt, wobei es allerdings erst einige Stunden später richtig spannend wurde, als Yutu ausgesetzt war. Seit mehr als vier Jahrzehnten kommen wieder die ersten Farbbilder direkt von der Mondoberfläche, und das noch in digitaler Form. Mittlerweile fotografieren die Sonde Chang´e-3 und Yutu sowohl die unmittelbare Umgebung als auch sich gegenseitig.



    Bild 1 von 4http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21408-change-3-chinas-mondlandung-2.jpg
    Bild 2 von 4http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21407-change-3-chinas-mondlandung-1.jpg
    Bild 3 von 4http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21410-change-3-chinas-mondlandung-4.jpg
    Bild 4 von 4http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21409-change-3-chinas-mondlandung-3.jpg


    Laut spiegel-online wurden die Bilder vom chinesischen Deep Space Network empfangen, welches aus einer Reihe von Antennen in den unterschiedlichsten Regionen Chinas zusammengeschaltet wurden. Eigens für die chinesischen Mond-Missionen konzipiert, können diese vom Deep Space Network von der Erde aus gesteuert werden. Im Kontrollzentrum, welches sich in Peking befindet, verbreitete sich großer Jubel, als die ersten Digitalaufnahmen auf den vielen Monitoren zu sehen gewesen sind. Der Rover Yutu hat die Aufgabe, in den kommenden drei Monaten weitere Erkundungen der Geologie sowie der Zusammensetzung der Mondoberfläche vorzunehmen, da sich nach der letzten Mondmission vor über vier Jahrzehnten sich aufgrund der damaligen Datensammlung mittlerweile unzählige neue Fragen in der Wissenschaftsgemeinde ergeben haben.


    Nach dem drei-monatigen Einsatz von Yutu wird sich zeigen, ob der Rover weiterhin noch Einsatzfähig ist. Das Landemodul Chang´e-3 soll an seiner Landestelle verbleiben, wobei es aber ebenfalls umfangreiche Daten über die direkte Umgebung sammeln soll, allerdings ist die Einsatzzeit bei Chang´e-3 auf 12 Monate vorgesehen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Mondlandung: chinesischer Rover "Yutu" schießt erste digitale Farbfotos direkt auf unserem Trabanten

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Edifier Luna Eclipse white ab sofort im HandelXeon E5-2600 v4: erste Details zum 18-Kern-Server-Prozessor "Broadwell-EP" »
    Ähnliche News zum Artikel

    Mondlandung: chinesischer Rover "Yutu" schießt erste digitale Farbfotos direkt auf unserem Trabanten

    Mondlandung: chinesischer Rover "Yutu" schießt erste digitale Farbfotos direkt auf unserem Trabanten

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.