• Fujifilm X-T1: Premium-Systemkamera ab März 2014 verfügbar?

    Das eine Systemkamera von der Leistungsfähigkeit einer herkömmlichen DSLR (Spiegel-Reflex) in nichts nachsteht, möchten die Japaner mit einer neuen Fujifilm der X-Serie beweisen, denn ein wetterfestes Gehäuse, spektakulärer elektronischer Sucher sowie eine Unmenge an manuellen Kontrollmöglichkeiten sind nur einige der vielen Premium-Features der X-T1



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21611-xt1_front_wahitebk_09_2a19dee2cc.jpg


    Gerade DSLR-Enthusiasten sollen mit dem jüngsten Spross der X-Serie, der X-T1 dazu verleitet werden, auf eine spiegellose Systemkamera umzusatteln. Das japanische Unternehmen Fujifilm bemüht sich deshalb auch sehr, die bisherigen Schwächen dieser Kameragattung weitestgehend zu beheben. Obwohl schon zahlreiche manuelle Kontrollmöglichkeiten bei den bisherigen Modellen der X-Serie bereits zum Fujifilm-Markenzeichen geführt haben, setzt die neue Fujifilm X-T1 noch ein paar Schippen drauf. Mit insgesamt fünf mechanischen Wahlrädern auf der Oberseite, jeweils einem an der Vorder- sowie Rückseite und insgesamt sechs frei programmierbaren Funktionstasten unterliegen diverse Parameter mit der neuen X-T1 direkt der Kontrolle des Fotografen.


    Auch wenn sich ein optischer Sucher vermissen lässt, kann die neue X-T1 mit einem elektronischen Sucher (EVF) punkten, der durch seine hohe Suchervergrößerung von 0,77x sowie einer Reaktionszeit von 0,005 Sekunden allen bisherigen EVFs deutlich überlegen zu sein scheint. Mittels einer Auflösung von über 2,36 Millionen Bildpunkten im optischen OLED-Sucher wird das anvisierte Ziel gestochen scharf dargestellt. Um den EVF auch an unterschiedlichste Nutzungsszenarien anpassen zu können, sind verschiedenste Betriebsmodi wie beispielsweise der Fokus Peaking Modus verantwortlich, welcher ein manuelles Fokussieren ermöglicht. Aber auch ein schwenkbares, 3 Zoll großes LCD-Display mit insgesamt 1,04 Millionen Bildpunkten kann für die Suche nach dem passenden Shoot eingesetzt werden.



    Bild 1 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21612-xt1_front-left_18-55mm_blackbk_f388d732c5.jpg
    Bild 2 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21613-xt1_front_verticalgrip_whitebk_0d24afab1e.jpg
    Bild 3 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21614-xt1_back-left_tilt01_whitebk_e48ab93d98.jpg
    Bild 4 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21615-xt1_front-left_flash_blackbk_248fd23659.jpg
    Bild 5 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21616-xt1_leathercase_blackbk_f87f73bf17.jpg
    Bild 6 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21617-xt1_operationimage_dd63da22af.jpg
    Bild 7 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21618-xt1_setimage_blackbk_215c41fdfa.jpg
    Bild 8 von 8http://www.teccentral.de/artikel-attachments/21619-xt1_shootingimage01_1259c37bf9.jpg


    Der Autofokus verfügt über eine Hybrid-Technik, die dazu in der Lage ist, die automatische Fokussiergeschwindigkeit deutlich zu verringern. Somit kann die X-T1 je nach Situation entweder auf einen Phasen- oder auf einen Kontrast-Autofokus zurückgreifen. Um ein flüssiges Arbeiten zu ermöglichen, sorgt der hoch getaktete EXR-Prozessor für eine Einschaltzeit von 0,5 und eine Auslöseverzögerung von 0,05 Sekunden an. Die integrierte Serienbildfunktion kann bis zu 8 Bilder pro Sekunde mit Tracking-Autofokus aufzeichnen. Im inneren der Kamera wurde ein X-Trans CMOS II-Sensor mit 16,3 Megapixeln verbaut, wobei der APS-C-Sensor ohne einen Tiefpassfilter auskommt und durch eine spezielle Anordnung der Farbfilter für knackig scharfe Bilder sorgt.


    Aber was nützt einem eine hervorragende Kamera, wenn ihre Einsatzgebiete nur auf Fotolabore beschränkt ist? Das dies bei der neuen Fujifilm X-T1 nicht der Fall ist, zeigt sich deutlich am Magnesiumgehäuse, welches durch insgesamt 80 Dichtungen entsprechenden Schutz vor Staub, Spritzwasser und selbst Kälte bis Minus 10° Celsius erhält. Passend dazu ist auch das optionale Zubehör ausgestattet, der Batteriegriff VG-XT1 sowie die noch 2014 erscheinenden Objektive FUJINON XF18-135mm F3.5-5.6 R OIS WR, XF16-55mm F2.8 R OIS WR und XF50-140mm F2.8 R OIS WR sollen ebenfalls vor stärkeren Witterungseinflüssen geschützt sein.





    Weitere Ausstattungsmerkmale welche die X-T1 komplettieren sind eine WLAN-Funktion, die Unterstützung von SDXC UHS-II-Speicherkarten, ein Interval-Timer, ein Full-HD-Videomodus mit 60 fps sowie diverse Filmsimulationsmodi und Filtereffekte.



    Die wesentlichen Merkmale der FUJIFILM X-T1:



    • Großer elektronischer Echtzeit-Sucher mit 2,36 Millionen Pixeln
    • 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS II Sensor
    • EXR Prozessor II
    • Spritzwasser- und staubgeschützt
    • Kälteresistent bis minus 10 Grad
    • FUJIFILM X-Bajonett (für FUJINON XF- und XC-Objektive)
    • Schneller Hybrid-Autofokus
    • Bis zu 8 Bilder pro Sekunde (mit Tracking Autofokus)
    • Klappbares 7,6 cm (3 Zoll) LC-Display mit 1.04 Millionen Pixeln
    • Aufsteckblitz EF-X8 (im Lieferumfang)
    • Blitzschuh für externen Blitz (FUJIFILM TTL)
    • Kompatibel mit ultraschnellen SDXC UHS-II Speicherkarten
    • ISO-Empfindlichkeit bis 51.200
    • Erweiterte Wi-Fi-Funktion
    • Interval Timer
    • Fokus Peaking (rot, weiß, blau)
    • Digitaler Schnittbildindikator
    • Full HD-Video (1080p)
    • Filmsimulationsmodi
    • Kreative Filtereffekte




    Der Verkaufspreis der X-T1 mit 1.199 Euro für den Body liegt derzeit noch etwas über dem des aktuellen Flagschiffs aus dem Hause Fujifilm, der X-Pro1. Falls die X-T1 wie angekündigt im März auf dem Markt erscheinen sollte, wird es auch ein Kit mit FUJINON XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS geben, welches zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.599 Euro angeboten werden soll.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Fujifilm X-T1: Premium-Systemkamera ab März 2014 verfügbar?

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « AMD Mantle-API-Unterstützung für Battlefield doch erst im Februar verfügbar?AMDs Mantle-API für Battlefield 4 soll nun doch noch Ende Januar erscheinen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Fujifilm X-T1: Premium-Systemkamera ab März 2014 verfügbar?

    Eizo FlexScan EV2730Q mit 1:1 Seitenverhältnis kommt im März für 1.499 Euro
    Im professionellen Anwendungsbereich sind oftmals außergewöhnliche Lösungen nötig. Während beim Filmschnitt problemlos mit... mehr
    Game Awards 2014: der "Spieleoskar" für das beste Spiel des Jahres 2014 geht an "Dragon Age: Inquisition"
    Während der "Oskar" für den besten Film, die besten Darsteller und die beste Filmmusik verliehen wird, kürt der in diesem Jahr ins Leben... mehr
    USB 3.1 Typ C auf IDF 2014 erstmals vorgeführt
    Im Rahmen der Intel Developer Conference (IDF) sind erstmalig echte Produkte für den neuen USB 3.1-Standard sowie den dazugehörigen Stecker... mehr
    LG 34UC97 - weltweit erster Curved 21:9-Monitor sowie zwei weitere Modelle werden auf der IFA 2014 erwartet
    Nachdem auf der diesjährigen Gamescom viele Neuerungen bezüglich Software und Games vorgestellt wurden, darf die IFA 2014 für die... mehr
    AMD präsentiert den neuen FX-8300 sowie Athlon II X4 860K auf der ChinaJoy 2014
    Die kalifornische Chip-Schmiede AMD hat auf der ChinaJoy 2014, einer der größten Spielemessen Asiens, zwei neue Prozessoren vorgestellt,... mehr

    Fujifilm X-T1: Premium-Systemkamera ab März 2014 verfügbar?

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Der wievielte Monat ist der Mai? (als Wort)


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.