• Sony verkauft beliebte VAIO-Sparte und muss 5.000 Mitarbeiter entlassen

    In einer Pressemitteilung hat der japanische Hersteller Sony jetzt bestätigt, dass die VAIO-Sparte an den Investmentfonds Japan Industrial Partners (JIP) über geht, wobei durch diese Maßnahme auch über 5.000 bei Sony Beschäftigte ihren Job verlieren





    Nach eine offiziellen Pressemitteilung von Sony heißt es: "Das Laptop-Business wurde von der JIP (Japan Industrial Partners) abgekauft". Durch den Verkauft ist zeitgleich die Produktion sämtlicher Laptop-Modelle eingestellt worden. Spätestens im März soll der Verkauf ain JIP endgültig abgeschlossen sein, wodurch aufgrund der Umstrukturierungsmaßnahmen bis Ende 2014 etwa 5.000 Sony-Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren werden. Laut Pressemitteilung sollen für die Notebook-Sparte lediglich 250 Mitarbeiter übrig bleiben, die dann jedoch unter der Leitung der Investorengruppe weiterhin an der Notebook-Schiene arbeiten werden. Die Einsatzmöglichkeiten sollen sich aber nur noch auf den Verkauf, Kundensupport sowie das Designen neuer Modelle beziehen.


    Doch wie ist es nur dazu erst gekommen? Sony muss seine VAIO-Sparte abschieben, da die Vorhersagen für das Jahr 2014 mehr als schlecht gewesen sind und anstelle eines angepeilten Gewinns von mehr als 100 Millionen US-Dollar, Verluste in Höhe von etwa einer Milliarde Dollar prognostiziert wurden. Somit plant der Hersteller durch eine umfangreiche Firmenumstrukturierung die Verluste so gering wie möglich zu halten. Mit der erhöhten Konzentration auf das eigentliche Kerngeschäft, welches die Smartphone-Reihe (Xperia), den Konsolen-Bereich (PlayStation 4) sowie die Tablets (Sony Xperia Tablet) umfasst, soll wieder mehr Geld in die Kassen fließen. Aber auch das Geschäftsfeld rund um die Digitalkameras (NEX) soll zukünftig priorisiert werden. Nur diese rigorose Umstrukturierung soll Sony dazu verhelfen, wieder auf einen grünen Zweig zu gelangen, was aber auch mit einer zusätzlich geplanten Trennung vom Fernseher-Geschäft erreicht werden könnte.


    Dennoch muss man sagen, dass die Notebooks der VAIO-Sparte in den letzten Jahren nicht nur aufgrund ihres eleganten Designs immer beliebter geworden sind, sondern auch durch ihre recht performante Hardware zu einem meistens angemessenen Preis. Sicherlich gab es auch berechtigte Kritiken, die immer wieder von falsch abgestimmten Lüftersteuerungen, fehlenden Updates und Displays berichteten, die dem Qualitätsanspruch von Sony nicht würdig gewesen sind.


    Alles in Allem kann man aber dennoch sagen, dass die VAIO-Notebooks allemal ihr Geld wert sind und wer sich noch eins davon zulegen möchte, sollte nicht allzu viel Zeit verstreichen lassen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Sony verkauft beliebte VAIO-Sparte und muss 5.000 Mitarbeiter entlassen

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Thermaltake Urban S1 und SD1: neue Gehäuse im kompakten FormatAMD Radeon R7 250X: indirekter Nachfolger der Radeon HD 7770 kommt in den Handel »
    Ähnliche News zum Artikel

    Sony verkauft beliebte VAIO-Sparte und muss 5.000 Mitarbeiter entlassen

    Sony Walkman NW-ZX2: Reinkarnation des Walkmans auf der CES 2015 gezeigt
    Der originale Sony Walkman hat eine ganze Generation mit mobiler Musik versorgt und konnte von seinem Marktantritt ab dem 1. Juli 1979 bis... mehr
    Sony Xperia Z4 Compact und Xperia Z4 Ultra - erste Spezifikationen geleaked
    Innerhalb von einem Jahr hat der japanische Hersteller Sony gleich drei Generationen von Smartphones veröffentlicht, Die Xperia Z1-Reihe... mehr
    Sony Xperia Z1 Compact: Preis des High-End-Smartphone im Hosentaschenformat sinkt auf 259 Euro
    Nach noch nichtmal einem Jahr Marktpräsenz sinkt der Preis des Sony Xperia Z1 Compact von vormals 499 Euro (Release) auf nunmehr günstige... mehr
    Sony Xperia M2 Aqua stellt das wasserdichte Smartphone für alle vor
    Obwohl es das Mittelklasse-Smartphone Xperia M2 aus dem Hause Sony schon seit geraumer Zeit als Basis-Modell und auch als LTE-Version gibt,... mehr
    Sony PlayStation 4: mehr Speicherplatz durch Wechseln der Festplatte - wir zeigen, wie es funktioniert
    Sonys aktuelle Spielekonsole, die PlayStation 4 hat von Werk aus eine Kapazität von 500 Gigabyte. Bei wem sich jetzt allerdings diese 500... mehr

    Sony verkauft beliebte VAIO-Sparte und muss 5.000 Mitarbeiter entlassen

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Der wievielte Monat ist der Mai? (als Wort)


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.