• AMD verspricht, dass sich Grafikkartenpreise stabilisieren und nicht mehr so stark im Preis fallen

    Chiphersteller AMD hat die Preise für seine aktuellen Grafikkarten stabilisieren können, wodurch der Hersteller auch zukünftig mit stabileren Preisen wirbt. Kundschaft, die von fallenden Preisen ausgeht, wartet ab oder kauft gar nicht, diese Erfahrung musste AMD in den letzten Monaten bei seinen Radeon-R9-Grafikkarten aufgrund starker Preisschwankungen schmerzlich in Erfahrung bringen



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/22148-amd-radeon-r9-290x-official-1.jpg


    Da AMD die hohe Nachfrage an Grafikkarten, insbesondere die der Radeon-R9-Familie seit kurzen wieder vollständig bedienen kann, sind die Straßenpreise wieder auf das Niveau der UVP und teilweise darunter gefallen. "Mittlerweile liegen Grafikkarten der Serie Radeon R9 aber auf oder unter der Unverbindlichen Preisempfehlung und das wird auch so bleiben", berichtet AMD. So ein "Wahnsinn wie im ersten Quartal" wäre nun nicht mehr zu erwarten.


    Mit der Stabilisierung der Preissituation hat AMD wie zuvor angekündigt damit begonnen, das "Never Settle Forever-Programm" wieder zu beleben. Damit einhergehend kann der Käufer einer neuen AMD-Grafikkarte aus einem Pool von Spielen wählen, worunter sich wieder ein paar AAA-Titel wie "Thief", "Tomb Raider", "Hitman", "Dirt 3", "Alan Wake" und vielen anderen befinden.


    Die Preisempfehlungen der aktuellen Radeon-Grafikkarten für den europäischen Raum sehen derzeit wie folgt aus:


    Grafikkarten-Modell unverbindliche Preisempfehlung exklusive MwSt
    Radeon R9 270 134 Euro + MwSt
    Radeon R9 270X 149 Euro + MwSt
    Radeon R9 280 180 Euro + MwSt
    Radeon R9 280X 219 Euro + MwSt
    Radeon R9 290 289 Euro + MwSt
    Radeon R9 290X 399 Euro + MwSt
    Radeon R9 295X2 1.099 Euro + MwSt

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    AMD verspricht, dass sich Grafikkartenpreise stabilisieren und nicht mehr so stark im Preis fallen

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Das Keyboard 4 - mechanische Tastatur für Vielschreiber und Gamer kommt in den HandelSilverstone Grandia GD09 - Gehäuse im Hifi-Format für leistungsfähige Komponenten »
    Ähnliche News zum Artikel

    AMD verspricht, dass sich Grafikkartenpreise stabilisieren und nicht mehr so stark im Preis fallen

    AMD Radeon R9 480X - erste Benchmark-Ergebnisse des Polaris-10-Pixelbeschleunigers aufgetaucht
    Im Netz sind erste Benchmark-Ergebnisse zu AMDs erwarteten Polaris-Grafikbeschleunigern aufgetaucht, die sowohl Polaris 10- als auch... mehr
    AMD Radeon R3 SSD - neue SSD-Serie mit TLC-Speicher und SM2256KX-Controller
    Nachdem Chiphersteller AMD mit der Radeon R7 SSD-Serie erstmals Flash-Speicherlaufwerke unter eigenem Namen vertrieben hat, folgt jetzt... mehr
    AMD Wraith-Cooler jetzt im Retail-Bundle für den FX-8350 sowie den FX-6350 verfügbar
    Der neue, zur im Januar diesen Jahres veranstalteten Consumer Electronics Show (CES) vorgestellte Wraith-Cooler aus dem Hause AMD wurde ist... mehr
    AMD Radeon Pro Duo - weitere Spezifikationen sowie Details zu Marktstart und Preis geleaked
    Zu den bisherigen Details, die wir zu AMDs kommenden Dual-Chip-Flaggschiff auf Fiji-Basis in Erfahrung bringen konnten, sind jetzt noch... mehr
    AMD Radeon Pro Duo - 16 TFLOPs starke Dual-Fiji-Grafikkarte nun offiziell vorgestellt
    Im Verlauf der gestrigen Nacht hat AMD im Rahmen der in San Francisco stattfindenden Games Developer Conference neben den neuen Produkten... mehr

    AMD verspricht, dass sich Grafikkartenpreise stabilisieren und nicht mehr so stark im Preis fallen

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?