• Dedicated Server: Viel Performance für wenig Geld

    Wer eine Homepage oder einen eigenen Shop betreiben will, kann das natürlich über einen eigenen Server tun. Besser sind aber dezentrale Lösungen, denn sie bieten viel Leistung, hohe Datenraten, große Sicherheit und gute Betreuung. Bei diversen Internetanbieter bietet man mit den sogenannten "Dedicated Server" all dies, und das bereits ab relativ niedrigen monatlichen Beträgen


    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/23436-1-1-dedicated-server.jpg

    Ein Heimserver hat im professionellen Einsatz zahlreiche Nachteile. Das fängt bereits bei der Einrichtung an, die teure Software und viel Fachwissen benötigt. Trotz guter Vorbereitung kann es daher zu langwierigen Anlaufschwierigkeiten kommen, zudem drohen diverse Sicherheitsprobleme. Sollten diese Hürden gemeistert sein, kann es aber immer noch Schwierigkeiten geben, etwa bei der Übertragungsgeschwindigkeit, die in der Regel deutlich limitiert ist. Richtig ernst wird die Lage dann, wenn bei Ausfällen der Hardware tagelang auf Ersatzteile gewartet werden muss, während der Betrieb unterbrochen ist. In diesem Fall drohen massive wirtschaftliche Schäden.


    Für Selbstständige sind daher andere Server-Lösungen gefragt, denn wenn der Server in einem professionellen Rechenzentrum steht und darüber gesteuert, betreut, verwaltet und gewartet wird, lassen sich die oben beschriebenen Probleme umgehen. Mit einem sogenannten "Dedicated Server", wie ihn zum Beispiel 1&1 im Angebot hat, bekommen Kunden eine individuelle Lösung angeboten, bei der eine eigene (also dedizierte) Hardware zur Verfügung gestellt wird. Dabei werden Leistungen bzw. Kapazitäten von Server-Prozessor (CPU), Arbeitsspeicher (RAM) und Festplattenspeicher (HDD oder SSD) ausschließlich für den jeweiligen Nutzer reserviert. Hierbei kommt in der Regel durchweg hochwertige Hardware zum Einsatz, darunter Prozessoren von Intel und AMD. Sollte diese dennoch einmal ausfallen, wird sie im Rahmen der Verträge ausgetauscht.



    Je nach Anbieter haben die Nutzer bei der Einrichtung und dem Betrieb größtmögliche Freiheiten. So etwa bei der Wahl des verwendeten Betriebssystems, da sowohl Windows als auch Linux genutzt werden können. Auch bezüglich der Betreuung gibt es grundlegende Wahlmöglichkeiten, denn alternativ zur kompletten Betreuung durch ein Service-Team (den sogenannten Managed Dedicated Servern) ist auch die Eigenverwaltung durch vollständigen Root-Zugriff auf den Dedicated Server möglich. Dafür stehen intuitive Web-Interfaces zur Verfügung, mit denen Konfiguration und Verwaltung auf einfachem Weg durchgeführt werden können. In diesem Fall ist sogar eine Steuerung über Smartphones und Tablets mit Android oder iOS von Apple möglich.


    Besonderes Augenmerk sollte auf die Datensicherheit gelegt werden. Vorteilhaft ist es etwa, wenn die Server in Deutschland stehen und damit den strengen deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien entsprechen müssen. Natürlich sollten die Daten durch eine integrierte Firewall gegen den Zugriff von außen geschützt werden. Bei Managed Dedicated Servern müssen sich die Nutzer nicht einmal um Updates kümmern, denn diese werden vom Anbieter sichergestellt. Doch nicht nur die Betreiber sollten größtmögliche Sicherheit genießen, sondern auch die Besucher der jeweiligen Homepages sollten bestens geschützt werden. Zumindest optional müssen daher SSL-Zertifikate beim Up- und Download von Daten verwendet werden können. Abhängig vom Anbieter sind alle diese Möglichkeiten und Funktionen direkt oder zumindest gegen Aufpreis in den Verträgen enthalten, die bei rund 25 Euro monatlich starten.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Dedicated Server: Viel Performance für wenig Geld

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « AMD stellt mit Radeon Fury, Fury X, Fury Nano sowie Fury X2 seine neue Flaggschiff-Klasse vorAMD Radeon R9 Fury angeblich ab morgen im Handel erhältlich »
    Ähnliche News zum Artikel

    Dedicated Server: Viel Performance für wenig Geld

    Beim Handyvertrag Geld sparen
    Mehr als die Hälfte aller Deutschen besitzen ein Smartphone und ein Großteil dieser Smartphone-Besitzer sind Vertragskunden der großen... mehr
    AMD Radeon R9 390X: nicht verifizierte Benchmark-Tests bescheinigen 65 Prozent mehr Performance gegenüber der R9 290X
    In dem chinesischen Forum von chiphell.com sind kürzlich Benchmark-Listen von gleich vier unbekannten Grafikkarten aufgetaucht. Ein dort... mehr
    Sapphire Radeon R9 290: verbesserte Performance durch BIOS-update
    Für die neue Radeon R9 290 aus dem Hause Sapphire hat der Grafikkartenhersteller jetzt eine neue BIOS-Version veröffentlicht, welches durch... mehr
    Günstige Notebooks bis 500 Euro: Wir zeigen Modelle für unterschiedlichste Einsatzzwecke für kleines Geld
    Wer ein gutes Notebook sucht, dafür aber keine Unsummen an Geld ausgeben möchte, wird in der Preisklasse bis 500 Euro dennoch von einer... mehr
    Brinell Drive SSD: externe Flashspeicher-Laufwerke mit hoher Performance gepaart mit edlem Design zeigen sich
    Die in Deutschland ansässige Firma Brinell hat sich auf edel gestaltete Speichermedien spezialisiert und bietet neben hochwertigen... mehr

    Dedicated Server: Viel Performance für wenig Geld

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Der wievielte Monat ist der Mai? (als Wort)


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.