• Intel Cannonlake: Consumer-Version des Skylake-Erben dürfte endlich mit mehr als vier Kernen kommen

    Viele Technikbegeisterte haben sich vielleicht schon von Intels Skylake-Plattform Prozessoren mit mehr als den üblichen vier Kernen im Konsumer-Bereich erhoft, was dann allerdings nicht eingetreten ist. Dies könnte nun bei der kommenden Connonlake-Architektur der Fall sein, allerdings wird das noch bis zur zweiten Jahreshälfte 2017 dauern



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/23496-intel.jpg


    Der Chiphersteller Intel hat sich bisher im Consumer-Bereich der Prozessoren stark zurück gehalten, was die Vergabe von mehr als vier physischen Rechenkernen betrifft. Während die Core i5-Prozessoren seit mehreren Generationen mit zwei bis vier physischen Rechenkernen sowie ohne Hyperthreading auskommen mussten, konnten die Consumer-Prozessoren der i7-Reihe zwar mit Hyperthreading - sprich die Erstellung weiterer virtueller Rechenkerne - aufwarten, mussten allerdings seit der ersten Intel-Core-Generation (Nehalem) mit vier Rechenkernen auskommen.


    Einzig die Nutzer der High-End-Plattformen, welche 2010 mit Gulftown und sechs Rechenkernen begannen und aktuell mit dem X99-Chipsatz auf dem Sockel LGA 2011v3 Anwendung finden, dürfen mit sechs und mittlerweile mit acht vollwertigen Rechenkernen sowie Hyperthreading aufwarten. Auch die Server-Prozessoren der Xeon-Familie konnten bisher von mehr als vier Rechenkernen profitieren, welche allerdings nicht für den Consumer-Bereich gedacht sind.


    Aufgrund dieser Entwicklung werden immer mehr Stimmen laut, dass Intel bezüglich der Prozessor-Entwicklung auf der Stelle trete, da die neuen Skylake-Prozessoren zwar deutlich effizienter als seine Vorgänger arbeitet, der Leistungszuwachs aber so geringfügig ist, dass viele Hardware-Begeisterte keinen Sinn in einem Upgrade sehen.


    Wie die Kollegen von Fudzilla jetzt von einem Intel-Mitarbeiter in Erfahrung gebracht haben wollen, sollen die Skylake-Nachfolger - welche auch als Cannonlake bezeichnet werden - sowohl mit vier, sechs oder auch acht Rechenkernen auch in den Consumer-Markt kommen. Während die aktuellen Broadwell- Skylake- und auch die für Juli 2016 erwartete Kaby-Lake-Prozessor-Generation noch in einer Strukturbreite von 14 Nanometern gefertigt werden, soll Cannonlake die erste Generation mit einer 10-Nanometer-Fertigung sein, auf welche wir noch mindestens bis zur zweiten Jahreshälfte 2017 warten dürfen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Intel Cannonlake: Consumer-Version des Skylake-Erben dürfte endlich mit mehr als vier Kernen kommen

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (1)
    Soziale Netzwerke:
    Meinung des Autors
    Nicht nur ich, sondern auch viele andere User sind der Meinung, dass sich ein Upgrade auf Skylake nicht wirklich lohnt, insofern man schon einen Prozessor ab der Sandy-Bridge-Generation in seinem Rechner werkeln hat. Nicht nur der Leistungszuwachs ist zu gering, sondern auch die aktuellen Preise sind jenseits von Gut und Böse. Nur wem das System abraucht, wer unbedingt die neuen Features wie M.2 benötigt oder einfach nicht weiß wohin mit seinem Geld, rüstet auf die aktuelle Skylake-Generation auf. Ich hatte mir eigentlich 2013 mit den ersten Gerüchten zu Skylake erhofft, dass Intel mit dieser Generation dann doch mal sechs oder mehr Kerne der Consumer-Sparte spendiert, aber leider fehlt es Intel an genügend Druck durch AMD, solche Prozessoren zu veröffentlichen. Benötigt man eigentlich mehr als vier logische Kerne? Wie seht ihr das?Jetzt kommentieren!
    « Nvidia zeigt neue Quadro-Workstation-GPUs auf Maxwell-Basis für den Notebook-BereichAMD Radeon R7 DDR4-Speicher bereits im Handel, allerdings funktioniert dieser derzeit nur auf Intels Z170- sowie 2011-3-Boards »
    Ähnliche News zum Artikel

    Intel Cannonlake: Consumer-Version des Skylake-Erben dürfte endlich mit mehr als vier Kernen kommen

    Intel Skylake-R: stromsparende CPUs mit Iris-Pro-Grafikeinheit erstmals auf Preisliste geleaked
    Der Chip-Hersteller Intel drei weitere Prozessoren auf seiner OEM-Preisliste hinzugefügt, welche demnächst als Skylake-CPUs mit dem... mehr
    Intel Skylake: neue Prozessoren der Mobile- und Celeron-Sparte in offizieller Preisliste sichtbar
    Der Chiphersteller Intel hat seine neue Skylake-Plattform bereits mit Prozessoren der Serien Pentium, Core i3, Core i5 sowie Core i7 auf... mehr
    Intel Skylake: Microcode 0x74 beseitigt die CPU-Abstürze bei Berechnungen mit AVX-Code
    Schon Anfang Januar hat Intel in einer offiziellen Bekanntgabe bestätigt, dass die Prozessoren der neuen Skylake-Generation unter bei... mehr
    Intel Broadwell-E: erste Preise der neuen High-End-Prozessoren geleaked
    Intels bevorstehendes Lineup der Broadwell-E-Prozessoren für den Sockel LGA2011v3 beinhaltet zwei Sechskern-Prozessoren, einen Achtkerner... mehr
    Intel Xeon E3-1200 v5 - Intel stellt Skylake-Xeon-Prozessoren für kleine Server und Workstations vor
    Mit den neuen Xeon-Prozessoren der E3-1200 v5 Familie bringt Chiphersteller eine weitere Prozessorlinie der Skylake-Architektur auf den... mehr

    Intel Cannonlake: Consumer-Version des Skylake-Erben dürfte endlich mit mehr als vier Kernen kommen

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Neeliix00
      Neeliix00 -
      Also neue Technik ist immer toll ganz klar, allerdings muss man einfach mal den Kosten-/ Nutzenfaktor betrachten (und so geht es 90-95% aller Pc Nutzer ergo HighEnd uninteressant wo mit Stoppuhr die tausenstel Sekunde gestoppt wird...) und da schauts nunmal so aus das ich beispielsweise nen über 4 Jahre alten 2500K hab (4 Ghz Oc. bis 4,7 min. noch möglich) und den bekomm ich nicht ausgelastet, dabei laufen Spiele im Hintergrund, bei google sind ÜBER 70 Tabs offen, N Video läuft auf nem zweiten Bildschirm usw... Ne neue sinnvolle Cpu würde mich min 350€ kosten + MB und Ram für effektiv vlt 15% Mehrleistung die ich im Alltag weder merke noch vermisse.

      Vlt. sollte man langsam auf Langlebigkeit setzen, zumal für die Allgemeinheit selbst ein Notebook mit i3 Prozessor und beschnittener Nvidia Gpu schon meist der Hammer ist, bei vielen in meinem Umkreis bemerk ich das.

      Greetz da :-)
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.