• XFX FX 7750 Monster - weitere Einsteiger-Grafiklösung mit AMD-GPU zeigt sich

    Abweichend von AMDs Referenzdesign für die Radeon HD 7750 stellt XFX seine neue FX 7750 Monster mit nur wenigen technischen Änderungen vor



    Grafikkarten-Fertiger XFX zeigt mit seiner neuen FX 7750 Monster einen nach eigenen Angaben komplett selbst entwickelten 3D-Beschleuniger auf Basis der Radeon HD 7750-GPU aus dem Hause AMD. Dabei soll das PCB sowie die Bauteil-Bestückung dieser laut Hersteller der eigenen Entwicklung entsprungen sein. Trotz dieses Umstandes zeigen sich auf den ersten Blick keine größeren technischen Besonderheiten. Scheinbar orientiert sich die neue XFX FX 7750 Monster trotzdem an den Vorgaben von AMD.




    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/16457-xfx-fx-7750-monster-1.jpg http://www.teccentral.de/artikel-attachments/16458-xfx-fx-7750-monster-2.jpg http://www.teccentral.de/artikel-attachments/16459-xfx-fx-7750-monster-3.jpg

    Bild: techpowerup




    Der Grafikprozessor ist über ein 128 Bit-Interface mit dem 1 GB großen GDDR5-Speicher angebunden. Dieser wird, wie schon in der Referenz-Ausführung von AMD mit 1125 MHz getaktet. Auch die Radeon HD 7750-GPU wurde von XFX nicht in der Taktfrequenz gesteigert und arbeitet in diesem Modell mit 800 MHz. Die Spannungsversorgung der Cap-Verde-GPU übernimmt ein 4-Phasen VRM-Design. Als Ausgänge stehen neben einem DVI-Port auch HDMI sowie ein DisplayPort zur Auswahl. Die verwendete Kühllösung der FX 7750 Monster weicht hingegen von AMDs Referenz-Bord ab. So ist bei der neuen Grafikkarte ein Lüfter mit 90 mm Durchmesser für den Lufttransport verantwortlich, wobei bisher keine Informationen zum Kühlkörper bekannt sind.



    Die neue XFX FX 7750 Monster wird ab sofort zu einem umgerechneten Preis von rund 130 US-Dollar in China angeboten. Ob die Grafikkarte auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.




    Quelle: techpowerup

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    XFX FX 7750 Monster - weitere Einsteiger-Grafiklösung mit AMD-GPU zeigt sich

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (2)
    Soziale Netzwerke:
    « HGST Ultrastar C10K1200 - neue Enterprise-Festplatte im 2,5"-Format und 10000 U/min angekündigtdevolo dLAN 500 WiFi - kompakter Powerline-Adapter soll zur CeBIT 2013 vorgestellt werden »
    Ähnliche News zum Artikel

    XFX FX 7750 Monster - weitere Einsteiger-Grafiklösung mit AMD-GPU zeigt sich

    Nintendo Switch - Hardware Specs und Line-Up der gewagten Konsole
    Nintendo bringt am 3. März die neue Nintendo Switch heraus. Zu den Hardware Specs ist ein wenig bekannt. Dafür steht das Spiele Line-Up zum... mehr
    Windows 10 Fehler 651 beheben - so geht`s
    Keine Internet-Verbindung unter Windows 10 und die Problembehandlung deutet auf Fehler 651 hin. Wie ihr diesen Fehler beheben könnt,... mehr
    iPhone 7 neustarten - Diese Tastenkombination müsst Ihr kennen
    Ohne den Home-Button funktioniert ein Neustart mit dem iPhone 7 ein wenig anders. Mit dieser Tastenkombination könnt ihr trotzdem euer... mehr
    Apple iPhone 7 Akku sparen - Diese Tipps helfen
    Besitzt ihr ein iPhone 7 könnt ihr mit einigen Einstellungen für längere Akku-Kapazität sorgen. Ein paar Tipps verraten euch wie ihr mit... mehr
    Windows 10 ISO-Datei - Aktuellste und ältere ISO-Datei als Download
    Für eine Windows 10 Neuinstallation mittels ISO-Datei über einen USB-Stick oder DVD, will man selbstverständlich die aktuellste Windows 10... mehr

    XFX FX 7750 Monster - weitere Einsteiger-Grafiklösung mit AMD-GPU zeigt sich

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Magiceye04
      Magiceye04 -
      Eine HD7750 mit Lüfter? Nee, die kann man doch leicht passiv kühlen.
    1. Avatar von POINTman
      POINTman -
      Die Prämisse wird wohl auf einem möglichst geringen Preis bei der Entwicklung gelegen haben (siehe Speicher) und daher die möglichst günstigste Kühllösung im Regal des Herstellers gewählt worden sein.
      Ein passiver Kühler schlägt schon mit ein paar mehr Euros zu buche!
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.