• NVIDIA GeForce GTX 780: kostet voraussichtlich mehr als erwartet

    Die Gerüchte über die neue GeForce GTX 780 verdichten sich und somit scheint ein Launch im zweiten Quartal nicht mehr ausgeschlossen. Außerdem scheint es einigermaßen Sicher zu sein, dass die GeForce GTX 780 auf dem GK110 Chip basiert, welcher bereits in der GeForce GTX Titan eingesetzt wird



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/17607-geforce_gtx_780_gk114-47605a26f4b142a7.jpg


    Nach neuesten Spekulationen ist davon auszugehen, dass die GeForce GTX 780 deutlich teurer werden wird als bisher vermutet und somit auch teurer als die GeForce GTX 680 ihrerseits zur Produkteinführung. Neben den 7,1 Milliarden Transistoren der GK110-GPU, welche schon einen großen Kostanfaktor darstellen, wird der Konkurrent AMD zum Zeitpunkt der Markteinführung keinen ebenbürtigen Kontrahenten ins Feld führen können.


    Damit die Kosten gegenüber einer GeForce GTX Titan dennoch im Rahmen bleiben, soll die GeForcer GTX 780 (auch bekannt unter GeForce GTX Titan LE) wahrscheinlich mit weniger Shadereinheiten sowie einem eventuell kleineren Videospeicher ins Feld geführt werden. Dabei sollen Speichergrößen von 3.072 respektive 5.120 Megabyte durchaus denkbar sein.


    Als die GeForce GTX 680 auf den Markt kam, stand ihr Preis bei zirka 500,- Euro, die GeForce GTX Titan liegt bei derzeit zirka 940,- Euro. Wenn NVIDIA keine drastische Preisreduzierung für die GeForce 780 plant, könnte diese dann zu einem Verkaufspreis zwischen 700,- und 800,- Euro liegen.




    Quelle: CB
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    NVIDIA GeForce GTX 780: kostet voraussichtlich mehr als erwartet

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Scythe Kama-Panel 3.1: I/O- Panel mit USB 3.0 Unterstützung sowie 2,5 Zoll HDD-Einschub im HandelIntel Haswell Core i7-4770K: Übertaktung auf über 7 Gigahertz gelungen »
    Ähnliche News zum Artikel

    NVIDIA GeForce GTX 780: kostet voraussichtlich mehr als erwartet

    Nvidia GeForce GTX 1070 und 1080 sollen ab Mai 2016 verfügbar sein
    Laut neuesten Meldungen soll Nvidias neue Grafikkartengeneration in Form der GeForce GTX 1070 sowie GeForce GTX 1080 auf Basis der neuen... mehr
    GTC 2016 - Nvidia stellt neue Grafikkarte Tesla P100 auf Basis des neuen Pascal Chips GP100 vor
    Auf der diesjährigen GPU Technology Conference (GTC) hat Grafikkarten-Spezialist Nvidia nun den Maxwell-Nachfolger "Pascal" GP100 in Form... mehr
    ASUS GeForce GTX 950 2G ohne separaten Stromanschluss angekündigt
    Nvidias Einsteiger-Gaminggrafikkarten der GeForce GTX 950-Serie, welche auf der aktuellen Maxwell-Architektur basieren, genießen einen sehr... mehr
    Jon Peddie Research erkennt leichten Aufwärtstrend bei den Enthusiasten-GPUs von AMD und Nvidia
    Wer die AMD-Entwicklung der letzten Monate noch im Hinterkopf hat wird wissen, dass hinsichtlich der Prozessoren und Grafikchips deutliche... mehr
    DirectX 12: Multi-GPU-Setup aus Radeon und GeForce im ersten Test
    Mit Windows 10 ist auch die neue Grafik-Schnittstelle DirectX 12 eingeführt worden, welche das Novum mit sich bringt, erstmalig eine... mehr

    NVIDIA GeForce GTX 780: kostet voraussichtlich mehr als erwartet

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.