• BitFenix Fury: Gehäusehersteller steigt mit erster Netzteilserie ins Geschäft mit ATX-Stromspendern ein

    Mit der ersten eigenen Netzteilserie im ATX-Formfaktor, der Fury-Reihe welche erstmals zur Computex 2013 gezeigt wurde, wagt BitFenix den Start ins hart umkämpfte Segment der PC-Stromspender



    Was einige Gehäuse-Produzenten in der Vergangenheit erfolgreich vor gemacht haben, will nun mit BitFenix ein weiterer nachmachen. Nach der Etablierung von PC-Gehäusen am Markt, den nächsten logischen Schritt zu wagen und dazu passende Netzteile im ATX-Standard ins eigene Portfolio aufnehmen. Mit der Fury-Serie, unterteilt in drei Leistungsklassen, startet BitFenix das Abenteuer PC-Stromspender und präsentiert die kommenden Produkte im Rahmen der Computex 2013. Dabei verwundert es weniger das auch BitFenix zum Markt-Einstieg auf komplette Eigenentwicklungen verzichtet und erst mal auf bereits bestehende Technik von der Branchen-Größe FSP zurück greift. Genau handelt es sich um die Aurum-Platine mit Single-Rail-Aufbau und bewährtem, gruppenreguliertem Schaltungsdesign, welches auch bei diversen anderen etablierten Netzteil-Lieferanten, wie beispielsweise be quiet!, EVGA oder Cooler Master, in höherwertigeren Serien eingesetzt wird.



    In drei Leistungsstufen unterteilt, 550 W, 650W und 750W, werden die BitFenix Fury Versionen angeboten werden. Dabei können alle Fury-Ausführungen eine 80+ Gold Zertifizierung. teilmodulares Kabelmanagment und einen 135 mm-Lüfter für die Kühlung vorweisen.


    Wann und zu welchen Preisen die BitFenix-Fury-Netzteile den Handel erreichen werden, hat der Hersteller noch nicht verraten.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    BitFenix Fury: Gehäusehersteller steigt mit erster Netzteilserie ins Geschäft mit ATX-Stromspendern ein

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « HTPC selber bauen worauf man achten sollteIntel bringt insgesamt zehn neue Einsteiger-Prozessoren der Ivy-Bridge-Generation in den Handel »
    Ähnliche News zum Artikel

    BitFenix Fury: Gehäusehersteller steigt mit erster Netzteilserie ins Geschäft mit ATX-Stromspendern ein

    BitFenix Prodigy M Color bringt neue Farben ins Spiel
    Das beliebte Micro-ATX-Gehäuse Prodigy M aus dem Hause BitFenix gibt es ab sofort in neuen Farbgebungen sowie mit als auch ohne... mehr
    BitFenix Comrade: Midi-Tower mit Premium-Features für 35 Euro angekündigt
    Der Gehäusehersteller BitFenix, bekannt durch seine Prodigy-Reihe, erweitert mit dem Comrade seine Produktpalette um einen günstigen... mehr
    BitFenix Colossus M: Colossus jetzt auch im Mini-ITX und Micro-ATX-Format im Handel
    Der Big-Tower Colossus, welcher den Gehäuse-Hersteller BitFenix vor drei Jahren erst bekannt werden lies, bekommt jetzt Nachwuchs in Form... mehr
    Xigmatek Aquila: kompakter miniTower im schicken Design des BitFenix Prodigy stellt sich vor
    Xigmatek bringt mit dem neuen Aquila einen sehr stylischen Micro-ATX-Cube in den Handel, welcher sich von der Optik sehr weit in Richtung... mehr
    Corsair RM Series: neue, besonders leise Netzteilserie mit 80 PLUS Gold Zertifizierung angekündigt
    Die neuen Corsair Netzteile der RM Series sind zur Markteinführung in sechs Varianten vorrätig und zeichnen sich durch geräuscharmen... mehr

    BitFenix Fury: Gehäusehersteller steigt mit erster Netzteilserie ins Geschäft mit ATX-Stromspendern ein

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.