• Remote-PC: vom Internet auf den Heim-Rechner zugreifen, die Vorgehensweise im Detail erklärt

    Über das Internet auf einen anderen PC zugreifen zu können ist durchaus eine sinnvolle und oft sehr hilfreiche Sache. Beispielsweise lässt sich auf diese Weise noch recht unerfahrenen Nutzern direkte und unkomplizierte Hilfestellung von überall aus geben. Alternativ kann außerdem von jedem Standort auf den eigenen Computer zugegriffen werden, wobei die dazu nötige Software heutzutage nicht mal schwierig zu bedienen sein muß. In unserem aktuellen Ratgeber als Beispiel-Szenario, welcher sogar mit einem Freeware-Programm den tiefen System-Eingriff unkompliziert aufzeigt, lässt sich ein Windows-Rechner ganz einfach mit einer übersichtlichen Oberfläche von Außerhalb steuern.



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/20564-teamviewer.jpg


    Wie bereits angedeutet, lässt sich Mithilfe verschiedenster Programme der sogenannte Remote-Zugriff auf den PC realisieren, wobei es mittlerweile auch einige praktikable Freeware-Lösungen für dieses Vorhaben gibt. Eines der bekanntesten, kostenfreien und zugleich einfach zu bedienenden Tools nennt sich TeamViewer, welches in unserer Download-Datenbank neben der von uns genutzten Windows-Version auch in einer Variante für Mac-Systeme zu finden ist.


    Mittlerweile ist dieses Programm auf fast allen gängigen Plattformen einsetzbar und neben einer sehr populären Windows-Version gibt es zudem Ableger für iOS, Android, Mac OS oder Linux. Zudem lässt der Funktionsumfang des Freeware-Tools ein weitreichend plattformunabhängig arbeiten zu, denn selbst mit einem Android-Smartphone ist es unterdes möglich, auf entfernte Computer zuzugreifen und auf diesem Kontroll- oder Wartungsvorgänge zu erledigen.


    Für ein reibungsloses Funktionieren von Teamviewer wird voraus gesetzt, dass beide Geräte welche miteinander kommunizieren sollen, eingeschaltet sind und das Programm im vollen Umfang installiert ist. Eine zuverlässige Internetverbindung ist ebenfalls von Nöten, damit sich alle Features der Software unter Windows-Betriebssystemen einwandfrei einsetzten lassen. Bei mobilen Geräten sollte eine Datenflatrate zur Verfügung stehen, sofern die Verbindung mit dem Internet nicht über ein vorhandenes WLan-Netz erfolgt, um mögliche Kosten so gering wie möglich zu halten.



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/20563-teamviewer-1-.jpg


    Sobald auf beiden Endgeräten das Freeware-Tool TeamViewer installiert ist, erscheint nach dem Starten eine personalisierte Nutzer-ID sowie eine Kennwort auf dem Gerät, welches als Host fungiert. Um sich auf dem gewünschten Zielcomputer einloggen zu können wird dessen personalisierte ID sowie das Kennwort benötigt, welche in das zugehörige Feld eingetragen und anschließend auch bestätigt werden müssen. Dabei besteht sogar die Wahl, ob man als erweiterte Funktion Dateien übertragen möchte, oder aber die Fernsteuerung des Client-Computers übernimmt. Nach einem Klick auf „Mit Partner verbinden“ lässt sich bereits der andere Computer übernehmen und über die aufgebaute Verbindung bedienen. Selbst das Ausführen und Steuern von Programmen sowie installieren von zusätzlicher Software auf dem Client-PC ist unkompliziert zu bewältigen. Somit lässt sich das auserwählte Windows-System nun ohne Einschränkungen von Außerhalb steuern und nach Bedarf Änderungen vornehmen.



    Für weitere Fragen zum Thema PC-Fernsteuerung oder Remote-Verbindungen steht wie gewohnt das TecCentral-Forum für jedermann offen. Anregungen, Kritik oder auch Erfahrungen im hier beschriebenen Themenbereich lassen sich im unteren Kommentarfeld hinterlassen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Remote-PC: vom Internet auf den Heim-Rechner zugreifen, die Vorgehensweise im Detail erklärt

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Corsair Graphite Series 230T: neues Midi-Tower-PC-Gehäuse in drei Farben und kantigem Design ab sofort erhältlichProlimatech Basic: CPU-Tower-Kühler als Megahalems und Panther Ableger kommen für die preisorientierte Käuferschicht in den Handel »
    Ähnliche News zum Artikel

    Remote-PC: vom Internet auf den Heim-Rechner zugreifen, die Vorgehensweise im Detail erklärt

    Laserdrucker: Funktionsweise mit einfachen Worten erklärt
    Wer schon einmal mit einem Laserdrucker einen Ausdruck gemacht hat, hat sich vielleicht gewundert, warum dies einerseits so schnell geht... mehr
    Internet Explorer: Sicherheitslücke wird mit außerplanmäßigem Update geschlossen - Windows XP wird auch versorgt
    Microsoft hat am Anfang dieser Woche vor einer massiven Sicherheitslücke in allen Ausgaben seines Internetbrowsers Internet Explorer... mehr
    Microsoft warnt vor Sicherheitslücke im Internet Explorer - Windows XP bekommt kein Update
    Im Browser Internet Explorer ist ein Sicherheitsloch entdeckt worden, zu dem Microsoft eine Warnung und entsprechende Handlungsanweisungen... mehr
    Windows 8.1 Update 1 war bereits im Internet verfügbar
    Obwohl das erste große Update für Windows 8.1 während des Mobils World Congress erst für Anfang April diesen Jahres angekündigt wurde, soll... mehr
    Secubox+: rote Zauberkiste sorgt für mehr Datensicherheit im Internet
    Wenige Menschen und auch Firmen kümmert es recht wenig, wie NSA und andere Geheimdienste mit relativ einfachen Mitteln und im großen Stil... mehr

    Remote-PC: vom Internet auf den Heim-Rechner zugreifen, die Vorgehensweise im Detail erklärt

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.