• Laserdrucker: Funktionsweise mit einfachen Worten erklärt

    Wer schon einmal mit einem Laserdrucker einen Ausdruck gemacht hat, hat sich vielleicht gewundert, warum dies einerseits so schnell geht und andererseits bei mehrfachen Ausdrucken die Seiten so extrem warm werden. Wie ein Laserdrucker aufgebaut ist und was er mit dem Toner und der Bildtrommel anstellt, möchte ich euch in diesen kleinen Exkurs einmal zeigen



    http://www.teccentral.de/artikel-attachments/23397-laserdrucker.jpg
    Bildquelle: wbt-berlin.de


    Ein Tintenstrahldrucker bringt seine Farben für die Druckaufträge im Vergleich zum Laserdrucker aus einer oder mehreren Tintentanks über fein eingestellte Düsen auf das Papier. Ein Laserdrucker funktioniert dagegen vollkommen anders. Die Farbe für den Laserdrucker befindet sich in Pulverform in einer Tonerkartusche, wobei es hier egal ist, ob diese eine, oder mehrere Farben anwendet. Ein weiterer Bestendteil des Laserdruckers stellt die Trommel-Einheit dar, welche von einem Laser bestrahlt wird. Wie diese allerdings zusammenarbeiten, um innerhalb von Sekunden ein Ergebnis zu Papier zu bringen, erkläre ich euch jetzt.




    • wenn ein Druck in Auftrag gegeben wird, beginnt sich die Trommel, welche auch unter dem Namen "Bildtrommel" oder "Drumkit" bekannt ist, statisch aufzuladen
    • bevor der Toner ins Spiel kommt, entlädt vorher ein Laser die Stellen, an denen der Toner nicht haften bleiben soll - sozusagen hat man jetzt ein elektronisch geladenes Abbild des Druckerzeugnisses
    • im Anschluss wird die Tonerkartusche der Trommel zugeführt, wobei das schwarze Pulver zuvor entladenen Stellen haften bleibt
    • danach wird das Papier an der Trommel vorbei geführt, wobei sich der Toner auf das Papier überträgt
    • durch Hitze verhärtet sich der Toner, womit dieser dann an dem Papier haften bleibt
    • die Restbestände des Toners, die noch an der Trommel haften und nicht auf das Papier gelangt sind, werden durch eine Art Messer herunter gekratzt und in einer separaten Rest-Toner-Kartusche aufgefangen





    Der gesamte Vorgang dauert nur ein paar wenige Sekunden, weshalb ein Laserdrucker im Normalfall auch deutlich schneller als ein Tintenstrahldrucker arbeitet. Wenn ihr noch etwas über die Vor- und Nachteile von Laser- respektive Tintenstrehldruckern wissen möchtet, haben wir diese in einem gesonderten Ratgeber vorbereitet.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Laserdrucker: Funktionsweise mit einfachen Worten erklärt

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    Meinung des Autors
    Schon ein starkes Stück Technik, so ein Laser-Drucker. Ein Kopierer funktioniert da ganz ähnlich wodurch man sich nicht mehr wundern muss, dass beim Druck (oder der Kopie) mehrerer Seiten diese teilweise so extrem heiß herauskommen.Jetzt kommentieren!
    « Windows Media Player: so rüstet ihr den verlustfreien Flac-Codec einfach nachWLAN-Stick oder WLAN-Karte: die Vor- und auch Nachteile beider Varianten »
    Ähnliche News zum Artikel

    Laserdrucker: Funktionsweise mit einfachen Worten erklärt

    Remote-PC: vom Internet auf den Heim-Rechner zugreifen, die Vorgehensweise im Detail erklärt
    Über das Internet auf einen anderen PC zugreifen zu können ist durchaus eine sinnvolle und oft sehr hilfreiche Sache. Beispielsweise lässt... mehr

    Laserdrucker: Funktionsweise mit einfachen Worten erklärt

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Der wievielte Monat ist der Mai? (als Wort)


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.