Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM?

Diskutiere Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? im AMD/ATI & NVIDIA Grafikkarten Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Währe die Nutzung von System-RAM genauso leistungsstark, hätten die Grafikkartenhersteller wohl nie damit angefangen, Grafikspeicher auf den Platinen zu verbauen... Was du sagen willst stimmt, ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 9 bis 14 von 14
 
  1. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #9
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    Währe die Nutzung von System-RAM genauso leistungsstark, hätten die Grafikkartenhersteller wohl nie damit angefangen, Grafikspeicher auf den Platinen zu verbauen...
    Was du sagen willst stimmt, auch wenn ich die Taktraten usw jetzt nicht so genau im Kopf habe.

    Irgendwie stellt sich nur die Frage, ob es sinnvoll ist, konstant mehr Speicher einzubauen, bis man keinen Platz mehr auf der Platine hat und die eigenschaften der Materialen an ihre Grenzen stoßen.

    Oder ob man miniaturisiert. -- Auch dabei gibt es wohl grenzen.

    Insgesamt könnte man sich aber auch mit komprimierung der Daten und geschwindigkeitssteigerung des Chips der Geschichte nähern.

    Das währe wohl der nächste logische Schritt.

    Wobei dabei wohl eben ganz besonders die Geschwindigkeit und der Ablauf des Kompressionsverfahrens nicht aus den Augen gelassen werden darf.

    Und für mich fraglich ist... bisher enthielten beispielsweise gute Websites immer optimierte Bilder. Also keine Ahung was. Jpeg mit einer bestimmten größe und auflösung.

    gut währe Aus wenig viel machen ---

    Momentan tendiert es wieder zu:
    "Zu viel machen und bis an die Grenze des machbaren gehen" --

    Solche Wettrennen kosten erfahrungsgemäß unnötig Resourcen.

    Ich zock immer bei 1024x768. Das reicht vollkommen. Und für PC geschrieben Software sollte einfach auch für PC optimiert sein. Also VALVE beispielsweiese die können mir mittlererweile weiß der Geier was erzählen. Nichts gegen das Spiel ich liebe es! Aber die neue Version is so schändlich schlecht programmiert.

    Die sollten sich mal endlich am Riehmen packen und halten was sie schon vor mehreren Kartengenerationen versprochen haben.

    *Chateau --- lag* *prost -- Das liegt an der Programmierung und nicht am Grafikchip.

    Gruss

    R

  2. Standard

    Hallo Sabre,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #10
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    "Der nächste logische Schritt", wie du es tituliert hast, ist eigentlich schon seit Jahr und Tag das normale Vorgehen, denn eine Maßnahme alleine bringt noch keine eklatante Leistungssteigerung.
    Von einer über die Andere Kartengeneration sehen wir, dass der Fertigungsprozess sowohl der GPU als auch der Speicherchips verfeinert wird. Dieser Schritt ermöglicht höhere Takraten bei beiden Komponenten. Beim Speicher kommt noch die Kapazitätserhöhung hinzu. Ich kann mich erinnern, dass meine erste Geforce2 GTS genauso viele Speicherchips auf der Platine hatte um 32MB zu erzielen (8 Stück), wie meine X1900 XT für 512MB verwendete.
    Der Schritt hin zu nahezu frei programmierbaren Shadern ist der von dir angesprochende Schritt zur Softwareoptimierung. Die Hardware stellt entsprechende Funktionen zur Verfügung, die Programmierer müssen diese nun noch nutzen/ausreizen.

  4. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #11
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    tituliert? War ich süffisant`? ;)

    versteh mich da jetz aber auch bitte nicht falsch mit den "Programmierern". Ich finds toll was die machen und gemacht haben. Und weiss das sehr wohl zu würdigen. Nur hakt mir immernoch nach, dass HL2 beispielsweise im Bundle mit 9800 er Karten kam.

    Im Endeffekt wird es sich nicht lohnen, die Karten immer größer zu gestalten.

    ca 27 cm länge ist schon massiv viel. Und durch die Länge der Karten entspricht auch die Positionierung der Grafikkarte im Slot irgendwie leider logisch dem, dass aufgrund des Kühlkonzepts - alle zu kühlenden Komponenten auf einer Seite des PCB´s angebracht sind.

    gruss

    R

  5. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #12
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    versteh mich da jetz aber auch bitte nicht falsch mit den "Programmierern". Ich finds toll was die machen und gemacht haben. Und weiss das sehr wohl zu würdigen. Nur hakt mir immernoch nach, dass HL2 beispielsweise im Bundle mit 9800 er Karten kam.
    Willst du damit sagen, dass HL2 ursprünglich für diese Generation gedacht war aber nicht so toll darauf lief, bzw. hätte besser optimiert werden müssen?

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    Im Endeffekt wird es sich nicht lohnen, die Karten immer größer zu gestalten.
    Was heißt lohnen? Wenn man halt solch ein massives PCB benötigt, um alle Komponenten einer Mörder-GraKa à la 8800 GTX unterzubringen, dann muss es sich im Endeffekt für den Hersteller rechnen. Wenn nicht, wird er die Karte schon ganz schnell verkleinern oder auslaufen lassen. Die machen ja schließlich die Karten um Geld zu verdienen und nicht nur, weil sie das Material los werden müssen...

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    ca 27 cm länge ist schon massiv viel. Und durch die Länge der Karten entspricht auch die Positionierung der Grafikkarte im Slot irgendwie leider logisch dem, dass aufgrund des Kühlkonzepts - alle zu kühlenden Komponenten auf einer Seite des PCB´s angebracht sind.
    Der Sinn dieser Sätze erschließt sich mir nicht so ganz

  6. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #13
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    Naja schau dir mal beispielsweise im Vergleich das PCB einer 9700 Pro oder X800 XT an.

    Diese war noch beidseitig mit Speicher ausgestattet und konnte deswegen platzspaarender eingebaut werden.

    Die momentanen Karten haben alle zu kühlenden Komponenten auf einer Seite der Platine. (der mit dem Kühler).

    -- Ist doch klar warum -- Das liegt am Kühlkonzept, bzw daran dass die u.A RAM gekühlt werden müssen.

    Was so viel heisst wie, "das Material wird wieder gefordert, weil es immer mehr Kühlung bedarf."

    Und in weiterer betrachtung der Länge der Karte - kommen die neuen Karten dem Mainboarddesign schwer in die Quere.

    Als Beispiel nenn ich jetzt mal bei mir den CMOS clear Jumper, welcher von den Karten überdeckt wird. Das heisst ich müsste sie ausbauen zum CMOS clear.

    Oder beispielsweise scheinen mir die RAM auf den Platinen demnächst die Wanderschaft anzutreten. Diese verhindern eine Kühlung auf der Rückseite der Grafikkarte in bestimmten bereichen. <- Edit: Auf den Platinen der Mainboars /edit

    Auch IDE und SATA Kabel scheinen mittlerer Weile teilweise eher unkonventionelle Wege gehen zu müssen.

    Nochmal:
    Ich hab nen Bigtower und es wird immer enger. - Das kanns ned sein.

    Willst du damit sagen, dass HL2 ursprünglich für diese Generation gedacht war aber nicht so toll darauf lief, bzw. hätte besser optimiert werden müssen?
    Nein ich will damit sagen, dass die Spiele mit der Source Engine generell hohen Optimierungsbedarf haben. Aber ich die speziellen Macken seit der BetaPhase kenne. Diese fallen normalusern warscheinlich garnicht auf. Und da wurde noch nie etwas getan.

    edit2: Und da bleibt mir dann nur eines übrig: " :D " /edit2

    Gruss

    R

  7. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #14
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    Jetzt habe ich dich verstanden und muss dir Recht geben.
    Die Komponenten werden immer weiter ausgereitzt und bedürfen daher immer stärkerer Kühlung. Auch wenn eine Komponente dafür ausgelegt ist bleibt zu erwarten, dass selbige aufgrund der thermischen Belastung nie und nimmer das Lebensalter früherer, kühlerer Komponenten erreichen.

    Arbeite hier im Büro ja unter anderem an einem 486er mit 66MHz mit einer Spea V7 Mach64 aus dem Jahre 1993. Der einzige Lüfter im System ist der des Netzteils. Ich bezweifle stark, dass eine Geforce 8800 GTX selbst bei Standardbetrieb ein für PC-Komponenten stolzes Alter von 14 Jahren ereichen kann (außer man nutzt sie nie) wie unsere Spea, die ohne Kühlung nicht mal handwarm wird.


Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

grafikspeicher auslagern

ram als grafikspeicher

arbeitsspeicher als grafikspeicher nutzen

schlechte grafikkarte ausgleichen

schlechte grafikkarte mit arbeitsspeicher ausgleichen
ram als grafikspeicher nutzen
bei 16 gb erweitert der hd 4000 chip seinen grafikspeicher auch gleich auf 512mb
grafikspeicher und arbeitsspeicher voll ausgelastet
grafikkarte erlauben ram zugreifen
grafikkarte durch arbeitsspeicher ausgleichen
wird durch mehr ram die grafikkarte besser
grafikspeicher auf arbeitsspeicher auslagern
grafikkarte zu wenig arbeitsspeicher
ram als grafikspeicher verwenden
kann viel arbeitspeicher schlechte grafikkarte ausgleichen
grafikkarte mit wenig speicher durch ram ausgleichen
grafikkarte zu wenig speicher
viel ram schlechte grafikkarte
Grafikkarte durch ram ausgleichen
onboard grafikkarte durch viel RAM ausgleichen
kann ich einen kleine grafikkartenspeicher durch einen grossen arbeitsspeicher ausgleichen
p5b maximaler grafikspeicher
content

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.