Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM?

Diskutiere Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? im AMD/ATI & NVIDIA Grafikkarten Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Moin Irgendwo in der weiten Welt des Internet habe ich mal gelessen dass, man zu wenig Grafikspeicher der Graka mit mehr RAM ausgleichen kann. D.h. ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 14
 
  1. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #1
    Mitglied Avatar von Sabre

    Mein System
    Sabre's Computer Details
    CPU:
    Core2Duo E4400 Socket 775
    Mainboard:
    Elitegroup P4M890T-M
    Arbeitsspeicher:
    2x1GB DDR2 Kingston
    Festplatte:
    Seagate Barracuda 7200.7 120GB
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon HD 4850 512MB
    Soundkarte:
    Soundblaster Audigy 4
    Monitor:
    Samsung 226BW
    Gehäuse:
    Sharkoon Rebel 9 Economy
    Netzteil:
    400 Watt Rasurbo
    Betriebssystem:
    Windows XP Home, SP2

    Standard Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM?

    Moin

    Irgendwo in der weiten Welt des Internet habe ich mal gelessen dass, man zu wenig Grafikspeicher der Graka mit mehr RAM ausgleichen kann. D.h. dass, zb eine Graka mit 128MB in Wirklichkeit viel mehr hat wenn man viel RAM hat?

  2. Standard

    Hallo Sabre,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #2
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Das ist Quatsch, man kann der Grafikkarte erlauben eine bestimmte Menge des Hauptspeichers zu nutzen. Das bringt aber so gut wie garnix und hat mit ausgleichen nix zu tun...

  4. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #3
    Foren-Guru Avatar von Yves

    Mein System
    Yves's Computer Details
    CPU:
    2x AMD Opteron 4170HE @ Water
    Mainboard:
    ASUS KCMA-D8
    Arbeitsspeicher:
    16GB DDR3-1333 ECC Ram Kingson
    Festplatte:
    2 Fujitsu 15k SAS 73,5GB Raid 0; 3x Samsung HD753LJ Raid 5 1,4 TB Netto
    Grafikkarte:
    AMD Radeon HD 5970 @ Water
    Soundkarte:
    Creative Soundblaster Live!
    Monitor:
    Hanns.G HG281DJ 28 Zoll
    Gehäuse:
    Chieftec CH Series Black
    Netzteil:
    Enermax MODU82+ 625W
    3D Mark 2005:
    k.A.
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate x64
    Laufwerke:
    LG GH-20LS
    Sonstiges:
    Terratec 2400

    Standard

    Sowas gibt es und das heißt Hyper Memory oder Turbo Cache .
    Da kann die Grafikkarte über den PCIe Bus auf den Arbeitsspeicher zugreifen .
    Das ist aber eine Sehr langsame Technik ,da Normaler RAM 4000Mb/s bis 10000Mb/s hat und der Moderne Graka Ram 20000Mb/s bis 50000Mb/s .
    Außerdem sind die Wege der Daten viel länger und müssen über die Schnittstelle
    die sowieso auf ~4 GB/s limitiert.
    Die Grafikkarten die diese Technik besitzten sind aber auch so schon langsam
    und profitieren von dem Extraspeicher nicht .Das ist nur dafür da um dem
    DAU irgend welchen Müll für viel Geld anzudrehen.

  5. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #4
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    Bei dem alt ehrwürdigen AGP gab es die sogenannte "AGP Aperture Size". Diese legte fest, wieviel RAM sich die AGP-Grafikkarte maximal zum Auslagern von Daten abzweigen darf (das ganze wurde dynamisch verwaltet). Da das Auslagern der Daten in den RAM aber viel langsamer ist, als im Speicher auf der Karte, wurde offensichtlich nie in großem Umfang davon Gebrauch gemacht. Auch deshalb, weil die GraKa-Hersteller immer mehr RAM auf den Karten integrierten.

    Aufgrund des genannten Geschwindigkeitsnachteil ist mit mehr RAM kein Blumentopf zu gewinnen. Auch steigt die Geschwindigkeit aufgrund von mehr RAM nicht unbedingt: Ein größerer Grafikspeicher ist vor allem bei höheren Auflösungen vorteilhabt, beschleunigt aber einen langsamen Grafikchip nicht.

  6. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #5
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    ich denke man könnte aber die Grafikkarte besser *auslasten* indem man in bestimmten fällen dem CPU ermöglicht, die benötigten Daten schneller abarbeiten zu können, indem man genügend Lastenausgleich durch ein schnelles Medium wie "RAM" bietet.

    Wenn die CPU nur langsamen und wenigen Arbeitsspeicher geboten bekommt, wird sie nur langsamer arbeiten können, weil sie mehrmals *nachladen muss.

    Wie wenn jemand einen doppelt so großen Tank in der Wasserpistole hätte.

    Der macht einen in etwa doppelt so nass in der halben zeit, vorrausgesetzt der Gegner kann gut genug zielen.

    Worauf man wohl achten sollte ist dass der Rechner so eingestellt werden kann bestimmte Prozesse direkt in den Arbeitsspeicher auszulagern, anstelle langsame medien wie die Auslagerungsdatei etc zu verwenden.

    In dem Bereich wird sich bei ausreichender Auslastung der CPU ein flüssigeres Zusammenspiel zwischen CPU sowie RAM und Grafikkarte beweisen lassen.

    Insgesamt ist es bestimmt nicht falsch gedacht *globaler gesehen* wenn man sagt durch mehr ram kann man den Grafikablauf flüssiger gestalten, weil nicht auf langsameren medien zwischengespeichert werden muss.

    --- wenn man es so sehen will ---

    Die BUS Bandbreite sowie Taktung der CPU als auch Taktung des Speichers und die Architektur werden wie immer auch in Zukunft die Effektive Leistungssteigerung erbringen. Wobei dabei auch mehrere Kerne eingesetzt werden. Diese werden natürlich auch auf ihre eigenen Bedürfnisse getrimmt.

    Also bei einer 7950 GT verstehe ich schon, dass diese 700 nochwas oder 1024 mb RAM bietet. Wobei das wohl für eine 7900 GTX meines erachtens unangemessen viel währe.

    Vorallem die Software muss halt auch richtig eingestellt sein.

    Zum Tipp mal die Speicherverwaltung des jeweiligen Betriebssystem und Auslagerungsoptionen begutachten.

    Gruss

    R

  7. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #6
    Volles Mitglied Avatar von Noir

    Mein System
    Noir's Computer Details
    CPU:
    E6700@3,4 - 1.36V, 31/51°C / Thermalright SI-128SE
    Mainboard:
    Asus P5B Deluxe WiFi +Thermalright HR-09 / HR-05
    Arbeitsspeicher:
    4x 1 GB OCZ DDR2-800 @ 4-4-4-12 + OCZ XTC @ 6V
    Festplatte:
    250 GB Samsung SP2514N - 160 GB Hitachi T7K250 - 500 GB Seagate Barracuda 7200.11
    Grafikkarte:
    Powercolor Hd 4870 @ 840/1200
    Soundkarte:
    X-Fi Fatal1ty
    Monitor:
    Samsung Syncmaster 226CW
    Gehäuse:
    Antec P160 + Volldämmung
    Netzteil:
    BeQuiet! Dark Power Pro 530W
    Betriebssystem:
    Vista Ultimate
    Laufwerke:
    LG HL-DT-ST GSA H10N
    Sonstiges:
    OCZ XTC, Thermalright HR-05 + HR-09, Scythe Kama Meter

    Standard

    Da kann ich eigentlich nix mehr hinzufügen.

    Aber um der evtl kommenden Frage vorzugreifen: Du kannst Dir die Auslastung deines RAMs auf der Grafikkarte ansehen, geht mit RivaTuner ganz gut.

    Hardware Monitoring -> Setup -> Plugins -> Vidmem.

    Habe dort allerdings auch in 1600*1200, AA/AF etc noch nie höhere Werte als ~ 340 MB gesehen, bezogen auf Q4 / Ultra Quality.

  8. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #7
    Foren-Guru Avatar von revealed

    Mein System
    revealed's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6600 (F6;B2) (nix OC)
    Mainboard:
    ASUS P5B (P/G965) (1803) (nix OC)
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Corsair PC2-800 6400C4 Pro 4-4-4-12 (nix OC)
    Festplatte:
    2x Seagate 80 GB Sata II (ST3808110AS) <- reicht
    Grafikkarte:
    ASUS EAX 1950 XTX (nix OC); Hauppauge WinTV-PVR 150;)
    Soundkarte:
    Soundmax 8-channel HD Audio
    Monitor:
    Image Quest Q995 und Medion MD19980B
    Gehäuse:
    3D Mark 06 -- |6935 3D Marks|
    Netzteil:
    BeQuiet 530 Watt (BQT P6-Pro)
    3D Mark 2005:
    12336
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate SB 32 bit Deutsch; openSUSE 10.3 32 bit
    Laufwerke:
    Toshiba DvD "SD-M1912" (TM01); PLEXTOR "PX-712A" (1.09)
    Sonstiges:
    Mein Schweiss!

    Standard

    jetzt hab ich die Frage :) Lol

    Also was ich oben noch nicht so ganz drin hatte:

    RAM für CPU ist eben von RAM auf der selben Platine des Grafikchip zu differenzieren.

    Jedenfalls die Frage als Beispiel:
    Gibt es schon ein Spiel, welches 512 MB überhaupt annähernd ausreizt? Oder hapert es an der Leistung des Chips und dem Zusammenspiel mit dem Computer und der Speicherverwaltung?

    Gruss

    R

  9. Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM? #8
    PC Schrauber Avatar von DreamCatcher

    Mein System
    DreamCatcher's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6400 @ 3200MHz
    Mainboard:
    ABIT AW9D-MAX
    Arbeitsspeicher:
    2048MB Cellshock PC2-6400 4-4-4-12
    Festplatte:
    1x WD Raptor 150GB SATA | 1x Hitachi T7K250 250GB
    Grafikkarte:
    MSI Geforce 8800 GTX
    Soundkarte:
    onboard Realtek ALC 882
    Monitor:
    Hyundai L90D+ TFT
    Gehäuse:
    Antec P160 Alu Midi-Tower
    Netzteil:
    Tagan EasyCon 580W
    3D Mark 2005:
    kommt
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GSA-H22N DVD-Multi-RW

    Standard

    Zitat Zitat von revealed Beitrag anzeigen
    jetzt hab ich die Frage :) RAM für CPU ist eben von RAM auf der selben Platine des Grafikchip zu differenzieren.

    Jedenfalls die Frage als Beispiel:
    Gibt es schon ein Spiel, welches 512 MB überhaupt annähernd ausreizt? Oder hapert es an der Leistung des Chips und dem Zusammenspiel mit dem Computer und der Speicherverwaltung?
    Es gibt Spiele, die 512MB Grafikspeicher ausreizen könnten, wenn man eine ausreichend hohe Bildauflösung einstellt. Denn mit einer höheren Auflösung steigt die Anzahl der Objekte, die die Grafikkarte darstellen muss. Jedes Objekt muss texturiert werden, also müssen auch mehr Texturgrafiken geladen werden und der Speicherbedarf steigt.
    Meistens ist es jedoch so, dass selbst sehr schnelle Grafikkarten bei mittelhohen Auflösungen langsam in die Knie gehen, bevor der Grafikspeicher voll ausgelastet ist.
    Theoretisch währe es aber möglich, mit einer geometriearmen Szene, die aber Unmengen an unterschiedlichen und großen Texturen besitzt, den Speicher einer Grafikkarte zu füllen, bevor der Chip selbst an seine Leistungsgrenze stößt. Ich möchte jetzt nicht zu weit abdriften, aber auch hier kann man wieder differenzieren, denn die Leistungsfähigkeit eines Grafikchips setzt sich zum Einen aus seiner Geometrieleistung zusammen und zum Anderen aus seiner Fähigkeit, eben diese mit Texturen zu "tapezieren"...

    Alle Techniken, die darauf abzielen den System-RAM als erweiterten Grafikspeicher für den Grafikchip zu nutzen sind deshalb unnütz, weil es viel zu lange dauert bis 1. die Grafikkarte mal Daten dorthin schieben darf (denn in der Restlichen Zeit greift z.B. die CPU darauf zu) und 2. ist der System-RAM auch rein physisch schon viel weiter vom Grafikchip entfernt, als der Grafikspeicher, der direkt neben dem Chip auf der GraKa sitzt. 3. kann der System-RAM nicht mit solch hohen Taktraten angefahren werden, da die Steckverbindungen zwischen RAM-Modul und Slot die Signalqualität mindern. Daher ist GDDR4, wie er auf der X1950 XTX verbaut ist, ja schon mit 2000MHz DDR unterwegs, wobei es DDR2-RAM gerade mal auf 1200MHz DDR (z.B. Corsair Dominator) bringt.

    Währe die Nutzung von System-RAM genauso leistungsstark, hätten die Grafikkartenhersteller wohl nie damit angefangen, Grafikspeicher auf den Platinen zu verbauen...


Grafikspeicher Ausgleich durch mehr RAM?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

grafikspeicher auslagern

ram als grafikspeicher

arbeitsspeicher als grafikspeicher nutzen

schlechte grafikkarte ausgleichen

schlechte grafikkarte mit arbeitsspeicher ausgleichen
ram als grafikspeicher nutzen
bei 16 gb erweitert der hd 4000 chip seinen grafikspeicher auch gleich auf 512mb
grafikspeicher und arbeitsspeicher voll ausgelastet
grafikkarte erlauben ram zugreifen
grafikkarte durch arbeitsspeicher ausgleichen
wird durch mehr ram die grafikkarte besser
grafikspeicher auf arbeitsspeicher auslagern
grafikkarte zu wenig arbeitsspeicher
ram als grafikspeicher verwenden
kann viel arbeitspeicher schlechte grafikkarte ausgleichen
grafikkarte mit wenig speicher durch ram ausgleichen
grafikkarte zu wenig speicher
viel ram schlechte grafikkarte
Grafikkarte durch ram ausgleichen
onboard grafikkarte durch viel RAM ausgleichen
kann ich einen kleine grafikkartenspeicher durch einen grossen arbeitsspeicher ausgleichen
p5b maximaler grafikspeicher
content

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.