Netzteil schuld an instabilem System?

Diskutiere Netzteil schuld an instabilem System? im AMD/ATI & NVIDIA Grafikkarten Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hmmmm... Nachdem ich mal bei Wikipedia nach dem Digitalmultimeter gesucht habe, frage ich mich doch wie ich damit das NT ausmessen soll^^ Da ich nicht ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 19
 
  1. Netzteil schuld an instabilem System? #9
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Hagbard Celine's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i5 2500K @ 4.3 GhZ
    Mainboard:
    ASUS P8P67 EVO Rev. 3.0
    Arbeitsspeicher:
    2x4096 MB Corsair DDR3 1333 RAM
    Festplatte:
    250 GB Samsung 850 EVO, 2x640 GB Samsung, 2TB Western Digital, 3TB Seagate
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce GTX 1060 6GB STRIX
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    Dell Ultrasharp U2412M, Samsung LE-32B530
    Gehäuse:
    beQuiet Dark Base Pro 900
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro P9 550W
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home Premium x64
    Laufwerke:
    LG Blu Ray Brenner + LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    Thermalright Silver Arrow RT

    Standard

    Hmmmm... Nachdem ich mal bei Wikipedia nach dem Digitalmultimeter gesucht habe, frage ich mich doch wie ich damit das NT ausmessen soll^^ Da ich nicht wirklich dran rumbasteln möchte, scheint mir das nicht sehr praktikabel zu sein...

    Gibt es nicht ne ander Möglichkeit Softwaretechnisch die Spannungswerte auszulesen, also auch die tatsächlich durch die Leitung fließenden Ampere?

  2. Standard

    Hallo Hagbard Celine,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Netzteil schuld an instabilem System? #10
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Nachdem ich mal bei Wikipedia nach dem Digitalmultimeter gesucht habe, frage ich mich doch wie ich damit das NT ausmessen soll^^ Da ich nicht wirklich dran rumbasteln möchte, scheint mir das nicht sehr praktikabel zu sein...
    Brauchst doch nur die Messpitzen an die jeweiligen Kabel halten, an den Steckern kommt man gut an die Kontakte ran, wenn man von Hinten (vom Kabel aus) rangeht. Natürlich muss das Multimeter auf Gleichspannung stehen, sonst ist es nicht gut...

    Das schwarze Kabel vom Multimeter muss mit einem schwarzem Kabel (Masse bzw. 0V) verbunden sein, zur Not geht auch das Gehäuse (gleiches Potential).
    Mit dem rotem Messkabel gehst Du an die farbigen Kabel dran, es sind folgende Spannungen:
    gelb -> +12V
    rot -> +5V
    orange -> +3,3V

    Da das Netzteil mehrere 12V-Schienen hat, musst Du die 12V an folgenden Stellen messen: ATX-Stecker, 4pin für CPU, GraKa

    Gibt es nicht ne ander Möglichkeit Softwaretechnisch die Spannungswerte auszulesen, also auch die tatsächlich durch die Leitung fließenden Ampere?
    Was denn nun?
    Spannung -> Volt
    Strom -> Ampere

    Strom messen wäre aufwendig, müsstest das jeweilige Kabel durchschneiden und das Messgerät in Reihe schalten. Oder ein Zangen-Amperemeter nehmen, da wird über das dem Leiter umgebende Magnetfeld (ein stromdurchflossener Leiter erzeugt ein Magnetfeld) der Strom gemessen.

  4. Netzteil schuld an instabilem System? #11
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Hagbard Celine's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i5 2500K @ 4.3 GhZ
    Mainboard:
    ASUS P8P67 EVO Rev. 3.0
    Arbeitsspeicher:
    2x4096 MB Corsair DDR3 1333 RAM
    Festplatte:
    250 GB Samsung 850 EVO, 2x640 GB Samsung, 2TB Western Digital, 3TB Seagate
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce GTX 1060 6GB STRIX
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    Dell Ultrasharp U2412M, Samsung LE-32B530
    Gehäuse:
    beQuiet Dark Base Pro 900
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro P9 550W
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home Premium x64
    Laufwerke:
    LG Blu Ray Brenner + LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    Thermalright Silver Arrow RT

    Standard

    Hmmm... Es geht mir eigentlich ja nur darum zu wissen, wieviel Spannung und Strom auf den 12V Leitungen liegt ;) Schließlich geht es ja darum herauszufinden ob die 8800GTX genug Saft (stellvertretend für beides^^) kriegt. Schließlich lässt sich ja dank Alternate die GraKa als Fehlerquelle nun ausschließen...

    Allerdings habe ich leider nicht die Möglichkeit ein stärkeres Netzteil Testweise dranzuhängen, da kaum einer so ein brachiales Teil hat (zumindest nicht in meinem Freundeskreis ;) )

  5. Netzteil schuld an instabilem System? #12
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Dann miss doch erstmal die Spannung!
    Wenn der Strom zu hoch ist, geht die Spannung in den Keller.

  6. Netzteil schuld an instabilem System? #13
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Hagbard Celine's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i5 2500K @ 4.3 GhZ
    Mainboard:
    ASUS P8P67 EVO Rev. 3.0
    Arbeitsspeicher:
    2x4096 MB Corsair DDR3 1333 RAM
    Festplatte:
    250 GB Samsung 850 EVO, 2x640 GB Samsung, 2TB Western Digital, 3TB Seagate
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce GTX 1060 6GB STRIX
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    Dell Ultrasharp U2412M, Samsung LE-32B530
    Gehäuse:
    beQuiet Dark Base Pro 900
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro P9 550W
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home Premium x64
    Laufwerke:
    LG Blu Ray Brenner + LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    Thermalright Silver Arrow RT

    Standard

    Nochmal nen Versuch^^ Haben eben gerade mal per ASUS Probe gemessen, und bei Guild Wars im Fenstermodus ging die Spannung auf knapp 11.65 Volt runter...

    Auch kommt von Guild Wars nach einiger Zeit ein Fenster, dass etwas mit der Hardware nicht in Ordnung sein soll, und da steht unter anderem auch etwas von Stromunterversorgung ....

    Mitm DMM kann ich leider nicht messen, da sowas in unserem Haushalt nicht zu finden ist^^

  7. Netzteil schuld an instabilem System? #14
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Das Asus PC-Probe ist teilweise so ungenau wie das Messen der Spannung eines 9V-Blockes mit der Zunge...

    Wenn Du einen PC-Händler in der Nähe hast, kannst Du fragen, ob der Rechner mal mit einem anderem (Marken-)Netzteil (kein LC-Power oder sowas!) getestet werden kann.

    Andere Probleme wie Speicher oder Treiber kannst Du ausschließen?

  8. Netzteil schuld an instabilem System? #15
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Hagbard Celine's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i5 2500K @ 4.3 GhZ
    Mainboard:
    ASUS P8P67 EVO Rev. 3.0
    Arbeitsspeicher:
    2x4096 MB Corsair DDR3 1333 RAM
    Festplatte:
    250 GB Samsung 850 EVO, 2x640 GB Samsung, 2TB Western Digital, 3TB Seagate
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce GTX 1060 6GB STRIX
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    Dell Ultrasharp U2412M, Samsung LE-32B530
    Gehäuse:
    beQuiet Dark Base Pro 900
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro P9 550W
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home Premium x64
    Laufwerke:
    LG Blu Ray Brenner + LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    Thermalright Silver Arrow RT

    Standard

    Beim Treiber habe ich schon alles nur erdenkliche ausprobiert... Vom Treiber von der e-VGA CD, über sämtliche seit dem Kauf erschienenen Referenztreiber von NVidia...

    Und der Arbeitsspeicher lässt sich auch ausschließen, da der ohnehin schon mit entschärften Timings läuft, und schon einige Speichertests über sich ergehen lassen musste ;)

    Dann schaun wir mal was unsere PC Läden bei uns in Hannover dazu sagen^^ Eventuell kann auch nen Kollege von mir das doch nochmal mitm DMM durchmessen... Der ist ausgebildeter Elektroniker... Der sollte hoffentlich wissen wie das geht

  9. Netzteil schuld an instabilem System? #16
    Newbie Avatar von baghira

    Mein System
    baghira's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E6550 2,33GHz
    Mainboard:
    Asus P5N32-E SLI Plus nForce 650i
    Arbeitsspeicher:
    2 x 1024 MB DDR2 Infineon/Quimonda
    Festplatte:
    Samsung Spinpoint HD401LJ/HD403LJ 400GB SATA-II
    Grafikkarte:
    ASUS EN7600GS SILENT
    Netzteil:
    Enermax Liberty 400W
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional

    Standard mal nen ganz pragmatischer Tip

    Hi,

    ich würde vielleicht einfach ein größeres Netzteil kaufen, wenn das die Lösung nich bringt: Du hast 2 Wochen Umtauschrecht!!!

    Notfalls mit dem Händler absprechen. Die sind meist ganz nett

    Bis dann

    baghira


Netzteil schuld an instabilem System?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.