Netzteil schuld an instabilem System?

Diskutiere Netzteil schuld an instabilem System? im AMD/ATI & NVIDIA Grafikkarten Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Moin moin. Ich hatte ja schon vor einiger Zeit ne Frage zu der eVGA GeForce 8800GTX ACS³ Edition gestellt... Nun wollte ich doch mal horchen, ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 19
 
  1. Netzteil schuld an instabilem System? #1
    Volles Mitglied Standardavatar

    Mein System
    Hagbard Celine's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i5 2500K @ 4.3 GhZ
    Mainboard:
    ASUS P8P67 EVO Rev. 3.0
    Arbeitsspeicher:
    2x4096 MB Corsair DDR3 1333 RAM
    Festplatte:
    250 GB Samsung 850 EVO, 2x640 GB Samsung, 2TB Western Digital, 3TB Seagate
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce GTX 1060 6GB STRIX
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    Dell Ultrasharp U2412M, Samsung LE-32B530
    Gehäuse:
    beQuiet Dark Base Pro 900
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro P9 550W
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home Premium x64
    Laufwerke:
    LG Blu Ray Brenner + LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    Thermalright Silver Arrow RT

    Standard Netzteil schuld an instabilem System?

    Moin moin. Ich hatte ja schon vor einiger Zeit ne Frage zu der eVGA GeForce 8800GTX ACS³ Edition gestellt... Nun wollte ich doch mal horchen, ob jemand durch Zufall weiß wieviel Ampere die auf den 12V Leitungen braucht...

    Das im System verbaute BQT P6 530W liefert 20Amp. auf beiden 12V Leitungen... Das sollte doch eigentlich ausreichen, oder??

  2. Standard

    Hallo Hagbard Celine,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Netzteil schuld an instabilem System? #2
    Hardware - Experte Avatar von Ownly

    Mein System
    Ownly's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6300 @2,8Ghz @WaKü
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3 @1600Mhz @ WaKü
    Arbeitsspeicher:
    3072Mb OCZ XTC Gold 800er @ 800Mhz
    Festplatte:
    2x 160Gb Samsung, 2x 500Gb Western Digital
    Grafikkarte:
    Zotac 9600GT @ 775Mhz @ WaKü
    Soundkarte:
    Realtek onboard
    Monitor:
    24" Acer X243WD
    Gehäuse:
    Cooler Master Centurion 5 @WaKü
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    Betriebssystem:
    XP Professional
    Laufwerke:
    Samsung
    Sonstiges:
    Eheim 1048,360 Radi, Nexxos 3x, LüSt, HD's entkoppelt

    Standard

    Ich meine was von 26 gelesen zu haben, bin mir aber nicht sicher. Gibts da keine Herstellerangaben?

  4. Netzteil schuld an instabilem System? #3
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Laut Geizhals verbraucht eine 8800 GTX knapp 150W - also max. 13A, wenn man mal den ungünstigen Fall annimmt, daß nur die 12V angezapft werden.

    Nun kommts natürlich drauf an, was sonst noch im System ist und vor allem, was noch an der selben 12V-Leitung hängt.

    Laut Datenblatt liefert das BeQuiet insgesamt 34A bei 12V - also eigentlich mehr als ausreichend für die meisten Systeme.

    Wie sehen denn die Spannungsmeßwerte bei Vollast aus?

  5. Netzteil schuld an instabilem System? #4
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Hagbard Celine's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i5 2500K @ 4.3 GhZ
    Mainboard:
    ASUS P8P67 EVO Rev. 3.0
    Arbeitsspeicher:
    2x4096 MB Corsair DDR3 1333 RAM
    Festplatte:
    250 GB Samsung 850 EVO, 2x640 GB Samsung, 2TB Western Digital, 3TB Seagate
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce GTX 1060 6GB STRIX
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    Dell Ultrasharp U2412M, Samsung LE-32B530
    Gehäuse:
    beQuiet Dark Base Pro 900
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro P9 550W
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home Premium x64
    Laufwerke:
    LG Blu Ray Brenner + LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    Thermalright Silver Arrow RT

    Standard

    Ich muss das Thema nochmal rauskramen ;) Ich habe die Karte nämliche einmal zu Alternate eingeschickt, und heute wiederbekommen, ohne das die guten Leute dort einen Fehler gefunden haben.

    Also hier nochmal in Kürze die Umgebung der e-GeForce 8800GTX ACS³ Edition:

    ASUS P5N32-E SLI
    Core 2 Duo E6600 @ Zalman CNPS 9700 LED
    2 x 1024 MB Corsair CL 4.4.4.12 DDR 800
    2 x 400 GB Samsung HD 403LJ (SATA)
    Creative X-Fi Extreme Music
    ASUS DVD-Laufwerk (SATA)
    Samsung DVD-Brenner (SATA)

    Und eben das oben bereits erwähnte BeQuiet NT mit 530W.

    Die bei Alternate haben bei einem insgesamt wesentlich schwächeren System ein 550W AcBel Netzteil eingesetzt. Hängt es also vielleicht doch mit dem Netzteil zusammen, dass das gute Stück ein bisschen zu schwach auf der Brust ist? Spannungswerte unter Volllast konnte ich leider nicht messen, da ich nicht weiß womit^^

    MfG, Hagbard Celine

  6. Netzteil schuld an instabilem System? #5
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Spannungswerte unter Volllast konnte ich leider nicht messen, da ich nicht weiß womit^^
    Womit man Spannungen nunmal messen kann: Digitalmultimeter!

  7. Netzteil schuld an instabilem System? #6
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Du kannst auch Speedfan für die Spannungen nehmen. Einfach starten und laufen lassen. Dann ein paar Spiele, 3DMark etc. vielleicht noch 2xPrime95 o.ä. durchprobieren und zum Schluß in Speedfan nachgucken, wie die Min/Max-Werte der Spannungen waren. Dazu einfach mit dem Mauszeiger auf die jeweiligen Messwerte gehen und dort verharren - min/max wird angezeigt.

  8. Netzteil schuld an instabilem System? #7
    Volles Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Hagbard Celine's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i5 2500K @ 4.3 GhZ
    Mainboard:
    ASUS P8P67 EVO Rev. 3.0
    Arbeitsspeicher:
    2x4096 MB Corsair DDR3 1333 RAM
    Festplatte:
    250 GB Samsung 850 EVO, 2x640 GB Samsung, 2TB Western Digital, 3TB Seagate
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce GTX 1060 6GB STRIX
    Soundkarte:
    Creative X-Fi Titanium
    Monitor:
    Dell Ultrasharp U2412M, Samsung LE-32B530
    Gehäuse:
    beQuiet Dark Base Pro 900
    Netzteil:
    beQuiet Dark Power Pro P9 550W
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home Premium x64
    Laufwerke:
    LG Blu Ray Brenner + LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    Thermalright Silver Arrow RT

    Standard

    Aaaaaalso: Ich hatte jetzt die Gelegenheit mal zu messen. Scenario: Rainbow Six Vegas auf 19" TFT Auflösung, und maximalen Details mit FSAA, Anisotropher Filter.

    Speedfan Volt Angaben:

    +12V Min.: 11,65 ; Max.: 11,84 ; Mean: 11,78
    -12V Min.: -16,97 ; Max.: -16,97 ; Mean: -16,97

    Das scheint mir bei angegebenen Werten von je 24 Ampere auf beiden Leitungen doch ein bisschen wenig.

  9. Netzteil schuld an instabilem System? #8
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Das mit der -12V ist Auslesefehler, 17V würde kein Board überleben.
    Ob die +12V stimmen, kann man auch nicht sagen.

    Das Beste ist nunmal ein Digitalmultimeter (Oszi lassen wir mal weg)...


Netzteil schuld an instabilem System?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.