Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch?

Diskutiere Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch? im AMD & Intel CPUs (Prozessor) Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hallo, ich habe mal eine Frage, nämlich welchen Stellenwert nimmt der CPU heutzutage zum zocken eigentlich noch ein..?! In den letzten Jahren habe ich so ...



 
  1. Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch? #1
    Mitglied Standardavatar

    Mein System
    toca's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3500+
    Mainboard:
    ABIT AN8 Fatal1ty SLI
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB CORSAIR XMS - DDR400
    Festplatte:
    4x Samsung SP2504C (SATA II im Raid0) + 1x IDE (SAMSUNG SP1604N)
    Grafikkarte:
    EVGA 7800 GT CO
    Soundkarte:
    AudioMAX 7.1 Karte - Realtek ALC850 @NVidia NForce 4 - Audio Codec Interface
    Monitor:
    Proview 996N/998M 19" CRT - 1280x1042 @ 85Hz
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark Black ALU
    Netzteil:
    BeQuiet DARK POWERPRO 530W
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional
    Laufwerke:
    NEC ND3500A DVD Brenner

    Standard Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch?

    Hallo, ich habe mal eine Frage, nämlich welchen Stellenwert nimmt der CPU heutzutage zum zocken eigentlich noch ein..?!

    In den letzten Jahren habe ich so mitbekommen das der CPU eigentlich mitlerweile das allerkleinste Problem sei, das es in erster Linie auf Arbeitsspeicher und besonders Grafikkarte ankommt..

    Und auch zur Einführung des X2 habe ich einige Tests gelesen, das man lieber noch einen einfachen Athlon64 kaufen soll, als einen mit X2 mit gleicher Bezeichnung, da wohl alles auf die ganze X2 Geschichte überhaupt noch nicht groß ausgelegt sei, und das es im Moment noch geldschneiderei ohne wirklichen Leistungszuwachs wäre... (ich glaube das war in erster Linie auf das zocken bezogen, aber auch beim normalen Multitasking arbeiten sollte er wohl keine Berge verrücken können)


    Dazu erstmal kurz zu meinem System:
    AMD Athlon 64 3500+ Socket 939 "NewCastle"
    ABIT Fatal1ty AN8 SLI
    CORSAIR 1024 MB DDR-400 (CL2,0-2-2-5)
    EVGA CO 7800GT (500/1200 MHz)
    1x 160GB IDE (aktuell) und 1x80 GB IDE (veraltete Technik)


    Da ich momentan bei einem 3500+ bin, und die entwicklung nun bis zu einem X2 4800+ gekommen ist, frage ich mich - entsprechen die 4800+ wirklich dessen, im vergleich zu meinem 3500+ ? oder wirkt sich der leistungszuwachs gegenüber diesem jetzt nicht so dramatisch aus?

    Früher kaufte ich mir einen neuen CPU z.b. von AMD Classic 500 auf 700 (damals waren das die high end maschinen) und nach dem aufrüsten konnte ich sagen... BOOOAR geht das Teil ab..! Aber heute habe ich genau dieses Gefühl absolut verloren, das merke ich momentan eigentlich nur bei Grafikkarten jeder neuen Generation. Wie geht es euch? Und was denkt ihr über das CPU Aufrüsten? Was will ich mit einem neuen CPU wenn wieder 600 EUR weg sind, ich trotzdem keinen enormen Leistungsschub dafür bekommen würde... also bitte mal um praktische Beispiele und überzeugungsarbeit *grinsel* Das letzte mal hatte ich nur vom 2500+ zum 3500+ aufgerüstet wegen des neuen Chipsatzes auf dem Board... das war jetzt vor 1 1/2 jahren. Und ich habe nicht das Gefühl das mein CPU deshalb jetzt schlecht wäre (was mich irgendwie frustriert, da es ja doch die X2 4800+ scho gibt)
    Die Taktfrequenz hat sich beim X2 ja nicht wirklich erhöht, sondern nur der Cache... was zwar eine menge in der Leistung ändert, aber dennoch die beiden Cores nicht gleichzeitig an 1 Programm arbeiten, sondern jeder Core ein anderes Programm berechnet, was zwar den anderen entlastet, aber für mich theoretisch nicht automatisch die doppelte Leistung darstellt. Und genau das ist es, was mich stutzig macht, ob ein 4800+ wirklich im vergleich zu meinem 3500+ den MEGAUNTERSCHIED ausmacht... denn reintheoretisch sollte das ja von der zahlenspielerei 1300 MHz unterschied ausmachen.

    Wichtig ist natürlich - was will ich mit dem Rechner machen?
    Also im normalbetrieb mache ich normal schon fast jeden tag sehr Leistungsintensive Dinge wie gleichzeitig:

    Sehr große Dateien packen, gleichzeitiger up und download mit Programmen die auch recht hohe anforderungen stellen, über diverse Messenger gleichzeitig chatten, dabei auf vielen verschiedenen websites gleichzeigig surfen... Windows XP ist momentan installiert, je nachdem wie Windows Vista wird, würde ich mir vielleicht auch dieses dann installieren, was ja auch um einige höhere anforderungen haben wird..

    Aber ebenso wichtig ist mir dennoch das gelegentliche zocken von den wirklich NEUESTEN Games...! Aber bringt mir besonders beim zocken das Aufrüsten vom CPU noch was? Die Games fressen ja meist Ram und Grafikkarte...


    eigentlich kenn ich mich PCs auch ganz gut soweit aus, aber grad mit dem Thema CPU habe ich mich schon lange nicht mehr beschäftigt - warum auch, wie gesagt gab es zum aufrüsten keinen Grund mehr - jedes neue game läuft glatt...

    achja wie ihr seht habe ich noch IDE platten drin - was meint ihr bringt mir mehr... (auch sehr auf das zocken bezogen... IDE aus dem system hauen und dafür SATA II im Raid Verbund laufen lassen? Bis zu max. wieviel festplatten kann ich denn im raid laufen lassen? [Raid 0 war ja doppelter speed und 0% datensicherheit bei festplatten crash oder..? ich würde gerne das extreme machen, und soviel wie möglich im Raid auf Speed laufen lassen..soweit ich weiß verdoppelt sich ja bei 2 platten der speed und bei 4 platten vervierfacht es sich, oder - was auch gerade wohl beim packen von dateien interessant wäre? Ihr sehr ja was ich für ein Board habe]
    Also stellt sich auch die Frage - lieber SATA II Platten im Raid kaufen, oder neuen CPU?



    vielen dank für eure hilfe, lasst uns bei dem thema ruhig etwas im umfang ausholen...

    mfg toca.

  2. Standard

    Hallo toca,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch? #2
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Moin!
    Schau Dir einfach die Benchmarks, z.B. auf http://www.tomshardware.de/charts/prozessoren.html an - da wirst Du merken, daß Du entweder Spiele brauchst, die auf DualCores optimiert sind, oder eine CPU, die wenigstens 20..30% schneller getaktet ist, um überhaupt einen Unterschied zu merken.
    Ich würde jedenfalls nach wie vor das Augenmerk auf die Grafikkarte legen, die CPU muß nur schnell genug sein, um der Karte auch genügend Daten zu liefern.

    Gruß, MagicEye

  4. Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch? #3
    Hardware - Kenner Avatar von Fubash

    Standard

    Du reisst genug Themen für mindestens fünf Threads an...

    Zu der CPU-Geschichte nur soviel: Die reine CPU-Leistung ist mittlerweile dermaßen hoch, dass ein Otto-Normal-User keinen großartigen Unterschied zwischen sämtlichen aktuellen CPUs bemerken wird.
    Obwohl ich sehr viel am Rechner arbeite: Da ich so gut wie nie spiele, Rechenleistung im extremen Maße also selten brauche, muss ich mich im Moment geradezu selbst überreden, mir mal ein neues System zu kaufen. Meine 2GHz-Palomino-Möhre bietet - objektiv betrachtet - für nahezu alle Anwendungen mehr als genug Power.
    Ergo: Deine Mutmaßung, dass die Rolle der CPU (und zwar nicht nur bei Spielen) immer geringer wird, kann man IMHO voll unterschreiben.

  5. Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch? #4
    Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    toca's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3500+
    Mainboard:
    ABIT AN8 Fatal1ty SLI
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB CORSAIR XMS - DDR400
    Festplatte:
    4x Samsung SP2504C (SATA II im Raid0) + 1x IDE (SAMSUNG SP1604N)
    Grafikkarte:
    EVGA 7800 GT CO
    Soundkarte:
    AudioMAX 7.1 Karte - Realtek ALC850 @NVidia NForce 4 - Audio Codec Interface
    Monitor:
    Proview 996N/998M 19" CRT - 1280x1042 @ 85Hz
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark Black ALU
    Netzteil:
    BeQuiet DARK POWERPRO 530W
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional
    Laufwerke:
    NEC ND3500A DVD Brenner

    Standard

    also ich habe mir die benchmarks auf der seite angeschaut... also bei spielen kann ich da keinen lohnenswerten unterschied finden. Der kauf eines X2 scheint sich wohl nur zu lohnen, wenn man wirklich viel mit Video Encoding arbeitet. Multitasking hat dort einen vorsprung von 48% - 60% mit dem X2 gegenüber meines 3500+ aber die frage ist, wie aussagekräftig besonders die multitasking tests sind, da ich finde das diese unter wirklich extrem umständen getestet werden, und ich nicht glaube das sich das so auch nur annähernd im normal multitasking betrieb wiedergespiegelt wird...

    Magiceye04 schrieb das es in erster linie wichtig wäre das der CPU die Grafikkarte ausreichend mit Daten versorgen kann - kann ich davon ausgehen das der 3500+ für die momentan schnellsten grafikkarten ausreicht, so das diese voll ausgereizt werden können, oder bremst der CPU die Karten aus? Sowas kann man ja schlecht beurteilen, wenn mans nicht besser weiß :-)

    EDIT: Und die Spielebenchmarks bringen mich leider nicht sehr viel weiter bei tom's hardwareguide, da diese um einige Jahre veraltet sind, und die aktuellen Anforderungen glaub ich nichtmehr ganz wiederspiegeln.


Grundsatzdiskussion: Wie wichtig ist heut eigentlich der CPU noch?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.