Hochfahrproblem mit Barton 3000+

Diskutiere Hochfahrproblem mit Barton 3000+ im AMD & Intel CPUs (Prozessor) Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Grüßt euch, da mir hier letztes Mal schon so nett geholfen wurde, als ich ein Problem hatte, möchte ich es nochmal versuchen. Ich hoffe, ihr ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 12
 
  1. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #1
    Newbie Standardavatar

    Standard Hochfahrproblem mit Barton 3000+

    Grüßt euch,

    da mir hier letztes Mal schon so nett geholfen wurde, als ich ein Problem hatte, möchte ich es nochmal versuchen. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
    Das Problem ist nicht ganz einfach. Ich hab das Epox 8rda3+ Mainboard, hatte dazu vorher einen Athlon XP 1800+ und es lief alles einwandfrei.
    Ich hab mir bei Ebay einen Barton 3000+ (400FSB... siehe http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...MEWN%3AIT&rd=1) ersteigert. Wie man dort lesen kann, behauptet er Verkäufer, WIN98 lief mit dem Prozessor ohne Probleme, bei XP wurde aber die Installation abgebrochen. Ich dachte, dass es eigentlich schlecht an XP liegen kann und eher Zufall war und hab das Teil ersteigert.
    Gerade habe ich die CPU eingebaut (und auch meinen ganzen PC etwas leiser gemacht, daher hab ich alles ausgebaut). Dabei habe ich wohl ohne es zu merken den SATA-Anschluss an meiner Festplatte beschädigt. Die Pins sind in Ordnung, aber in dem Kabel steckt quasi der Plastikteil des Anschlusses von der Festplatte drin, der wohl dafür verantworlich ist, dass das Kabel hält. Trotzdem kann ich den Anschluss aber noch auf die Pins der Festplatte drücken (nur etwas wackelig).
    Nun sieht es so aus: Alles ist eingebaut und angeschlossen... Der neue 3000+ Barton ist drin. Der Pc fährt hoch, ich hab ihm erstmal richtigen FSB und Multi gesagt, dann kommen alle entsprechenden Bootanzeigen, er erkennt auch meine Platte, denn die Bezeichnung und die Kapazität wird angezeigt.
    Da auf der Platte noch WINXP drauf ist, kommt nun der Bildschirm, wo ich wählen soll, was gestartet werden soll: Abgesicherter Modus (die beiden anderen abgesichterten mit Eingabeaufforderung und Netzwerkunterstützung), Letzte funktionierende Einstellung oder Normal. Nun passiert folgendes: Wenn ich normal wähle, startet sich der Pc automatisch neu und das ganze geht von vorne los. Wähle ich aber Abgesicherter Modus, sehe ich unten, wie einige Dateien geladen werden, ich höre auch die Festplatte rattern, aber nach Sekunden (vielleicht 3, die letzte geladene Datei ist soweit ich mich erinnere mvp.sys oder so) startet der PC ebenfalls neu.

    Nun frage ich Euch: Habt ihr eine Ahnung, was hier vor sich geht? Ich hielt es zuerst für einen Defekt der Festplatte, aber da sie erkannt wird, die Kapazität angezeigt wird und er auch noch merkt, dass Windows drauf sind, lassen mich zweifeln.
    Könnte es an der CPU liegen, die ja beim Verkäufer das Abbrechen der XP-Installation verursacht hat?`

    Ich würd mich über alle Kommentare sehr freuen...Bin momentan ziemlich ratlos :hööh

    Gruß, Obiwahn

    EDIT: Hab vorhin das "Alles rund um Hardware"-Teilforum übersehen, sonst hätte ich darein gepostet. Entschuldigt bitte... Aber glaube,passt sowohl hier als auch dort rein.

  2. Standard

    Hallo Obiwahn,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #2
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hast du die Möglichkeit eine andere Platte zu benutzen? Oder mal veruscht dein Windows nach der CPU Auswechslung neu zu installieren?

    Also es kann an der Platte liegen oder an der CPU. Vielleicht mal die Platte mit einem HDD Tool für DOS bzw. per Bootdisk scannen. Mein Verdacht ist leider, dass die CPU doch eine Macke weg hat. Aber vielleicht liegts auch an der Platte oder anderen Komponenten. Es kann auch einfach an Windows liegen :)

  4. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #3
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Hi,

    danke für die Antwort :) Ich hab jetzt auch versucht, Windows XP SP1 zu installieren, die ganze Sache bricht aber ab, nachdem die allerersten Dateien kopiert wurden (also nach etwa 3 Minuten, wo man noch nicht mal im wirklichen Installationsbildschirm ist). Selbe Geschichte bei SP2.
    Hab auch eine andere Festplatte probiert - kommt aufs selbe raus, sowohl mit SP1 als auch mit SP2.
    Scheints wohl Recht zu haben - zeigt alles auf die CPU. Ich kann mir das nur einfach nich vorstellen, bisher hab ich immer gedacht, entweder die CPU läuft oder sie läuft nicht.

    Mfg, Obiwahn

  5. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #4
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Ehm, schau mal nach der Revision des Mainboards! Die ersten waren quasi inkompatibel zu Bartons und ein stabiler Betrieb unmöglich!

  6. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #5
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Standard

    Yepp - entweder das oder beim Proz is der L2-Cache defekt, der unter DOS (und damit auch bis einschl. WinME) vom OS selber ja nich genutzt wird... --> Kannste leicht rausfinden, indemde diesen mal im Bios deaktivierst unds dann nochmal mit WinXP probierst!

  7. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #6
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Hi ihr,

    danke für die Antworten. Also auf der Originalpackung steht neben dem Produktnamen "Rev. 3.x". Sprich daran liegt es nicht, oder?
    Ich hab jetzt blöderweise schon wieder den alten eingebaut, mit meinem alten 1800+ klappt es auch.
    Ist selbst diese 3.xer Revision noch inkompatibel zum Barton? (ich hab das allerneuste Bios drauf,also daran liegt es nicht) Oder hat der Prozessor definitiv ne Macke? (wär super, wenn ihr demnächst noch antworten würdet - dann schau ich mich direkt heute nach einem neuen bei Ebay um :))

    Mfg, Obiwahn

  8. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #7
    CO² Schleuder Avatar von boidsen

    Mein System
    boidsen's Computer Details
    CPU:
    Brain 1.0, Multi-Core, multi-HT-fähig
    Mainboard:
    Knochengerüst mit allen erforderlichen Anbaumöglichkeiten
    Arbeitsspeicher:
    ca. 5 PB, Kurzzeitgedächtnis
    Festplatte:
    ca. 500 PB, Langzeitgedächtnis
    Grafikkarte:
    Sehzentrum, Dual Head, voll 3D-fähig, OpenReality-kompatibel
    Soundkarte:
    Hörzentrum, Rundum-Surroundsound
    Monitor:
    zwei Augen, brillenlos
    Gehäuse:
    vollbewegliches Bio-Case aus Haut, Muskeln, Sehnen, Fett, Bindegewebe - Mod: Bierbauch
    Netzteil:
    Zweikammerherz mit zwei Vorstufen
    3D Mark 2005:
    ???
    Betriebssystem:
    God 1.0, catholic Edition, modded by my own (siehe CPU!)
    Laufwerke:
    Zwei elektro-biochemo-mechanische Laufwerke zum Gehen/Rennen/Klettern/Schwimmen

    Ausrufezeichen

    Am Board dürfts also nich liegen... Check mal den Proz in nem andren Sys - am besten mit Prime!

    BTW: Und nu lässte Dich noch mal bei Ebay besch...

  9. Hochfahrproblem mit Barton 3000+ #8
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Das Netzteil ist hoffentlich ausreichend dimensioniert, ebenso die Kühlung?
    Ein 3000+ schluckt u.U. einiges mehr an Strom und wird auch sehr viel wärmer.
    Daher wären die Spannungs- und Temperaturmeßwerte bei Vollast ganz interessant, ebenso weitere Infos zu Deinem Netzteil(__A bei 3,3/5/12V) und dem verwendeten Kühler.
    Außerdem würde ich die 3000er CPU erstmal mit FSB166 oder gar 133 testen. Aber wenn sie ausdrücklich als DEFEKT verkauft wird, dann kann man zu 99,99% auch davon ausgehen.

    Gruß, Andreas


Hochfahrproblem mit Barton 3000+

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.