XP3200+ zu heiß ?

Diskutiere XP3200+ zu heiß ? im AMD & Intel CPUs (Prozessor) Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hi! Also ich hab eigentlich schon seit längerer Zeit ein Problem mit der CPU-Temperatur. Vor ca. 1-2 Jahren stürzte mir mein System beim Spielen ständig ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10
 
  1. XP3200+ zu heiß ? #1
    Newbie Standardavatar

    Mein System
    Dawg's Computer Details
    CPU:
    AM Athlon XP 3200+
    Mainboard:
    Asus A7N8X Deluxe (Rev. 2.00)
    Arbeitsspeicher:
    2 x 256 DDR Kingston Hyper X
    Grafikkarte:
    Radeon 9800 Pro
    Soundkarte:
    onboard (nforce2)
    Betriebssystem:
    Win XP

    Standard XP3200+ zu heiß ?

    Hi! Also ich hab eigentlich schon seit längerer Zeit ein Problem mit der CPU-Temperatur.
    Vor ca. 1-2 Jahren stürzte mir mein System beim Spielen ständig ab, ich installierte MBM5 und erkannte daran, dass es wohl ein Überhitzungsproblem gab. Also dachte ich der Arctic Cool Copper Silent II oder wie das Ding damals hieß ist vielleicht defekt etc. und ich besorgte mir einen Thermaltake Big Typhoon, der auch bis heute noch läuft.
    Der Big Typhoon sorgt ja bei den meisten für richtig kühle Temperaturen, bei mir hält sich das aber irgendwie in Grenzen.
    Deswegen hier mal ein paar Temperaturbeispiele (gemessen mit MBM5, CPU-Diode - momentane Zimmertemperaturen, ca. 20-21°C; der Lüfter ist mit Staubsauger gereinigt):

    - normales Surfen am PC ca. um die 48°C (wenn nichts am PC gemacht wird ist der niedrigste Wert bisher 37°C)

    - beim Spielen von CS:S Source zeigt MBM5 nachher eine Höchsttemperatur von 66°C an, diese erreich ich auch z.B. beim hochfahren, kurz nachdem MBM5 startet

    - "problematisch" wird es mit dem Tool "prime 95", hier erreich ich mal schnell um die 77°C dauerhaft (bisher hab ich das Tool mal so 2 Minuten laufen lassen)

    -3DMark06 lad ich grad noch, falls erwünscht kann ich da heut Nachmittag Werte nachliefern

    Auch damals als der Big Typhoon eingebaut wurde (mit Wärmeleitpaste), waren die Temperaturen nicht niedriger als jetzt.
    Klar soweit läuft das System, aber ich hab schon öfters gelesen der CPU sollte auch unter Volllast nicht heißer als 70°C im Normalfall werden und diejenigen, die nen Lüfter wie nen Big Typhoon haben erreichen für mich irgendwie nur utopisch klingende Werte;)
    Also ist das alles normal und im grünen Bereich oder läuft da doch irgendetwas mächtig falsch?
    Wenn ja, irgendwelche Tipps/Hinweise ob irgendetwas falsch konfiguriert sein könnte; evtl BIOS Einstellungen?
    Bitte Bescheid geben falls ihr irgendwelche weitere Infos benötigt, ich kenn mich leider nur beschränkt mit Hardware und BIOS aus!
    Weitere nformationen über meine Hardware findet ihr im Profil!


    Vielen Dank schonmal im Voraus!

  2. Standard

    Hallo Dawg,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. XP3200+ zu heiß ? #2
    Forum Stammgast Avatar von funkyfunk

    Standard

    Die maximale Temperatur von nem Athlon XP 3200+ liegt glaube ich bei 85°C. Die meisten Sockel A-Boards müssten aber eine Funktion haben, dass sie bei einer kritischen Temperatur abschalten.
    Hast du irgendwelche Gehäuselüfter installiert, die Luft ins bzw. aus dem Gehäuse herausbefördern? Ansonsten hast du einen Wärmestau im Inneren und das Problem kommt daher.

  4. XP3200+ zu heiß ? #3
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Dawg's Computer Details
    CPU:
    AM Athlon XP 3200+
    Mainboard:
    Asus A7N8X Deluxe (Rev. 2.00)
    Arbeitsspeicher:
    2 x 256 DDR Kingston Hyper X
    Grafikkarte:
    Radeon 9800 Pro
    Soundkarte:
    onboard (nforce2)
    Betriebssystem:
    Win XP

    Standard

    Achso, das habe ich ganz vergessen, scheinbar hab ich mich schon zu sehr daran gewöhnt:Gehäuselüfter benutze ich keinen, ABER ich hab immer die Seitentür offen da er sonst zu heiß werden würde (zwischen Lüfter und Seitentür befinden sich ca. 4-5 cm Platz); dabei ist das ja grad das lustige an der Geschichte, bei geschlossenem Gehäuse schaff ich die 70 Grad Marke durch bloßes surfen im Netz und Musikhören..

  5. XP3200+ zu heiß ? #4
    Fortgeschrittenes Mitglied Avatar von supersoaker147

    Mein System
    supersoaker147's Computer Details
    CPU:
    Intel core 2 duo e6300 @ 2,8 GHz
    Mainboard:
    Gigabyte p965 DS3 rev.1
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB Geil 800
    Festplatte:
    250 Gbyte
    Grafikkarte:
    ati radeon 2900 xt @ 800/1000
    Soundkarte:
    SoundMAX HD audio 7.1(onboard)
    Monitor:
    BENQ FP93G S 19"
    Netzteil:
    COBA 500W
    Betriebssystem:
    Windows XP professionol SP2
    Laufwerke:
    DVD-Laufwerk

    Standard

    ein geregelter luftstrom durch lüfter (am besten 120mm) is um längen besser als ein offenes gehäuse...

    vorne einen 120mm der frische luft ins gehäuse bläst, hinten unter dem Netzteil nochmal einen der die luft wieder rausbefördert (musst mal schaun was für einbaumöglichkeiten du hast, 80mm oder 120mm lüfter...)
    mfg

  6. XP3200+ zu heiß ? #5
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Der BigTyphoon ist eigentlich der beste Kühler, den man für SockelA finden kann. Wenn Du den mit den Fingern bei Vollast betastest - wie warm werden dann die Lamellen bzw. der Kühlerboden?
    Werden alle 6 Heatpipes gleichmäßig warm (heiß) ?
    Wie hoch ist die CPU-Spannung (VCore) ? Vielleicht zu viel?

    Ich habe meinen im Normalfall auf 800 U/Min runtergeregelt gehabt und trotzdem nie mehr als 50°C messen können (2400MHz, 1,65V).
    Manchmal blieb der Lüfter beim Einschalten stehen, das hab ich dann erst eine halbe Stunde später gemerkt, als ich mich über die 60°C gewundert hatte... (da allerdings mit 2000MHz und 1,45V).
    Und ich habe IMMER Vollast wegen Seti.

    Also entweder Montagefehler, Defekt mehrerer Heatpipes oder ein Sensor, der Müll ausgibt.

    Ein schlecht durchlüftetes Gehäuse ist zwar nicht gut, ein offenes auch nicht - aber trotzdem sollte das Monstrum da noch anständig kühlen.

  7. XP3200+ zu heiß ? #6
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Dawg's Computer Details
    CPU:
    AM Athlon XP 3200+
    Mainboard:
    Asus A7N8X Deluxe (Rev. 2.00)
    Arbeitsspeicher:
    2 x 256 DDR Kingston Hyper X
    Grafikkarte:
    Radeon 9800 Pro
    Soundkarte:
    onboard (nforce2)
    Betriebssystem:
    Win XP

    Standard

    Also hab jetz mal hingelangt, mir ist da kein merklicher Unterschied von der Wärme aufgefallen, die Teile sind irgendwie alle gleich kühl-lauwarm.
    Als ich da aber hingelangt hab, hat mir MBM ne Temerpatur von 95°C gemeldet und den PC abgeschalten, seitdem erreicht er auch jedes mal sofort die 80° marke wenn ich prime95 laufen lasse.. ist schon irgendwie verrückt! Dachte schon ich hätte was verdrückt aber so im Leerlauf ist er wieder im Bereich zwischen 42-48°C.

    Hab im BIOS nachgesehen:

    in den advanced chipset features:
    CPU Vcore Setting : Auto
    CPU Vcore: 1.700V
    im hardware monitor:
    Vcore Voltage: 1.74V



    Die Software EVEREST home edition meint:
    Core Spannung 1.65V
    I/O Spannung 1.6V


    Also vom Einbau schließ ich jetzt ne Fehlmontage fast aus, hab das damals von nem Freund machen lassen, der das schon desöfteren gemacht hat und ich war ja daneben mit Anleitung (klar ne hundertprozentige Garantie ist das allerdings nicht)


    Was könnte an den Heatpipes defekt sein? Das is doch eigentlich nur Metall, das die Wärme leitet?

    Defekter Sensor ist natürlich auch möglich, aber das lässt sich dann vermutlich etwas schwer untersuchen vermut ich mal.


    Eine Idee kam mir heut noch so, vll funktioniert die Qfan Funktion nicht und/oder der Lüfter dreht bei entsprechender Belastung zu langsam?
    Wo kann ich das nachsehen bzw was sollte ich da einstellen? Da kenn ich mich leider nicht so gut aus.

  8. XP3200+ zu heiß ? #7
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Ist die Core-Spannung von Everest aus den CPU-Eigenschaften (also das Datenblatt) oder aus den Sensor-Werten (also wirklich gemessen) ?
    Wenn im Bios 1,7V eingestellt sind und das Bios diesen Wert sogar mit 1,74V ermittelt, dann probier mal, die VCore statt auf auto um 1-2 oder gar 3 Stufen nach unten zu setzen - denn echte 1,65V sollten normalerweise ausreichen und wenn man die Herstellerreserven noch ausreizt, läuft so eine CPU oft mit noch weniger.
    Mehr als instabil kann der Rechner dabei nicht werden, Du machst also nix kaputt, aber wenn er das stabil mitmacht, sollte die CPU deutlich kühler sein.

    Bei der Montage muß man ja Schrauben festziehen. Da den richtigen Anpressdruck zu erzeugen, ist meiner Meinung nach schon eine Kunst für sich (hab den Kühler in den letzten Jahren bestimmt 4-5x montiert).

    Eine Heatpipe hat eine winzige Menge Flüssigkeit drin, die an dem Ende der CPU verdampft und als Dampf die Hitze schnell ans andere Ende transportiert, wo sie wieder abgegeben wird durch Kondensation der Flüssigkeit. Ist zwar weniger als ein Tropfen - aber wenn dieser durch eine Undichtheit verschwunden ist, hast Du wirklich nur noch einen Metallleiter, der die Wärme um einige Größenordnungen schlechter wegführt. Sollte aber normalerweise nicht passieren, weil die Heatpipes fest verlötet sind.

    Ob ein Lüfter zu langsam dreht, läßt sich doch durch Überwachung der Drehzahl ganz einfach feststellen...

  9. XP3200+ zu heiß ? #8
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    Dawg's Computer Details
    CPU:
    AM Athlon XP 3200+
    Mainboard:
    Asus A7N8X Deluxe (Rev. 2.00)
    Arbeitsspeicher:
    2 x 256 DDR Kingston Hyper X
    Grafikkarte:
    Radeon 9800 Pro
    Soundkarte:
    onboard (nforce2)
    Betriebssystem:
    Win XP

    Standard

    Also erstmal schonmal Danke für die ganzen Hinweise und Informationen bisher!
    Vergessen wir Everst mal lieber, MBM soll ja genau messen und das sagt im schnitt 1.75(core1) / 1.76(core0), höchstwert lag bei 1.87V
    Wollte das auf deinen Tipp hin im BIOS runterstellen, allerdings lässt er mich nur hochstellen, 1.700V ist bereits die niedrigste Einstellungsmöglichkeit, kann man da was tun?

    Lüfter läuft im Schnitt (normales surfen am PC) mit 2250 RPM, was mich allerdings auch wundert, da bei big typhoon reviews immer angegeben wird RPM 1300 RPM (+/- 10%), aber weiß ja nicht worauf das wieder bezogen ist.
    Übrigens, hab vorhin den Lüfter mit nem Tool aus versehen abgestellt, der war bestimmt 5 Minuten aus, aber die Temperaturen sind nicht hoch, hat mich etwas gewundert.

    Also Gehäuselüfter werd ich auf jedenfall mal bestellen, denke die sind so oder so sinnvoll und kosten nicht die Welt.

    (Mit dem Anpressdruck hast du übrigens recht, vor allem weil man an die Schrauben richtig mies hinkommt, zumindest bei mir)


XP3200+ zu heiß ?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.