• ASRock Fatal1ty Z87 Killer: Gaming-Mainboard mit Sockel 1150 (Haswell) sowie umfangreicher Ausstattung kündigt sich an

    ASRock baut sein Gaming-Portfolio im ATX-Mainboard-Bereich weiter aus und stellt dafür in Kürze das ASRock Fatal1ty Z87 Killer mit der gleichnamigen Killer-Netzwerk-Lösung in Dienst



    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/20054-asrock-fatal1ty-z87-killer-3.jpg

    Unter dem Fatal1ty-Label vertreibt ASRock seine speziell für Spieler konzipierten Gaming-Produkte, vorwiegend im Desktop-Bereich mit entsprechenden Motherboards. Der neueste Sproß dieser Produkt-Familie hört auf den Titel ASRock Fatal1ty Z87 Killer und soll durch seine umfangreiche Ausstattung in den Bereichen Netzwerk-Lösung sowie Soundchip, die für Spieler wichtigen Vorteile im Vergleich zu anderen Produkten auf Basis des Z87-Chipsatzes sowie Intels aktuelle Haswell-Prozessoren mitbringen. Die Basis der neuen Fatal1ty-Hauptplatine im ATX-Standard bildet der Z87-Chipsatz sowie der Sockel 1150, wodurch sich Intels neue Haswell-Prozessoren nutzen lassen. Als Besonderheiten offenbart der Neuankömmling von ASRock zudem einen Qualcomm Atheros Killer E2200 Series-Chip, für einen besseren Netzwerk-Durchsatz mit niedrigeren Latenzen sowie einen Realtek ALC1150 Soundchip für ein verbessertes Klangerlebnis.


    Bild 1 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/20058-fatal1ty-z87-killer-1.jpg
    Bild 2 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/20059-fatal1ty-z87-killer-2.jpg
    Bild 3 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/20057-fatal1ty-z87-killer-m-4.jpg
    Bild 4 von 4


    Für die Spannungsversorgung kommt ein 8-Phasen-Design zum Einsatz, das zudem digital agiert. In den vier vorhandenen DDR3-Speicherbänken des Fatal1ty Z87 Killer lassen sich Module (max. 32 GB) mit einer Frequenz von maximal 3050 MHz im OC-Modus betreiben. Zudem bringt die Hauptplatine 3-Way CrossFireX und NVIDIA Quad-SLI-Unterstützung mit, wobei auch hier Einschränkungen bei der Anbindung bestehen. Mit zwei Grafikkarten im Verbund werden die PCI-Express-Steckplätze nur noch mit x8-Geschwindigkeit angesprochen. Für den Anschluß von Laufwerken sind sechs SATA-III-Ports vorhanden, für externe Peripherie stehen je vier USB 3.0- und USB 2.0-Konnektoren (inkl. optimiertem Fatal1ty-Mausport) zur Auswahl. Zusätzlich findet sich auch noch eine PS/2-Schnittstelle auf der Anschlußblende des Fatal1ty Z87 Killer. Für die Bildausgabe können ein D-Sub-, ein DVI-D- oder aber ein HDMI-Port verwendet werden. Weiteres Highlight der kommenden Fatal1ty-Platine bildet ein HDMI-In-Anschluß über welchen Bildmaterial von externen Zuspielern über die Hauptplatine am daran angeschlossenen Display ausgegeben werden kann.


    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/20055-asrock-spezifikationen-1.jpghttps://www.teccentral.de/artikel-attachments/20056-asrock-spezifikationen-2.jpg

    Wann ASRock sein neues Fatal1ty Z87 Killer offiziell ankündigen und zu welchem Zeitpunkt die exklusiv ausgestattete Hauptplatine in den Handel kommen wird, ist bisher nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist derzeit noch ein möglicher Verkaufspreis.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    ASRock Fatal1ty Z87 Killer: Gaming-Mainboard mit Sockel 1150 (Haswell) sowie umfangreicher Ausstattung kündigt sich an

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « ZOTAC GeForce GTX 760 Extreme: ausgefallene GTX 760 mit goldener Kühlerabdeckung zeigt sich auf dem asiatischen MarktGamescom 2013: SteelSeries stellt mit dem Siberia Elite seine nächste Generation von Gaming-Headsets vor - UPDATE! »
    Ähnliche News zum Artikel

    ASRock Fatal1ty Z87 Killer: Gaming-Mainboard mit Sockel 1150 (Haswell) sowie umfangreicher Ausstattung kündigt sich an

    Biostar und ASRock stellen Skylake-Hybrid-Boards für DDR3- und DDR4-Speicher vor
    Intels neue Skylake-Prozessoren können laut Hersteller sowohl mit DDR4- aber auch mit dem älteren DDR3(L)-Ram zusammen arbeiten. Wie viele... mehr
    AMD kündigt für den 16. Juni 2015 die neuen Fiji-GPUs mit HBM-Speicher an
    Chip-Hersteller AMD hat - wie bereits erwartet - im Rahmen der Computex 2015 eine Presseveranstaltung abgehalten, zu welcher das Datum zur... mehr
    ASRock X99E-ITX/ac: erstes Mini-ITX-Board für Haswell-E
    Bisher war es bei Intels aktueller High-End-Plattform für die Haswell-E-Generation auf Mainboard-Formfaktoren wie ATX oder Micro-ATX zu... mehr
    Toshiba kündigt 6 Terabyte große SAS- sowie SATA-Enterprise-HDDs an
    Der Festplattenspezialist Toshiba erweitert seine Enterprise-Festplattenserie MG04 im 3,5-Zoll-Format (8,9 cm) um sechs Terabyte große... mehr
    ASRock X99 WS-E/10G: neues Workstation-Mainboard für Haswell-E(P) mit 10-Gigabit-LAN
    Mit dem neuen X99 WS-E/10G stellt der Mainboardhersteller Asrock ein Workstation-Mainboard im Extended-ATX-Format vor, welches durch die... mehr

    ASRock Fatal1ty Z87 Killer: Gaming-Mainboard mit Sockel 1150 (Haswell) sowie umfangreicher Ausstattung kündigt sich an

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.