• Gigabyte zeigt WindForce 600Watt-Kühler sowie Komplettwasserkühlung

    Mit den leistungsstarken Grafikkarten-Kühlern des Modells WindForce hat sich Hardwarehersteller Gigabyte einen Namen machen können. Das stetig weiterentwickelte Wirkungsprinzip des WindForce-Kühlers ist so effizient, dass es auch andere Hersteller anwenden. Gigabyte hat jetzt eine 600-Watt-Version vorgestellt, die jegliche bisher da gewesene Möglichkeit der Luftkühlung in den Schatten stellen soll



    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22160-gigabyte-windforce-600w.jpg


    Der WindForce 600W soll - wie der Name schon andeutet - Hitze von Grafikkarten abführen können, die bis zu 600 Watt verbrauchen. Da erinnert man sich gerne an die Dual-GPU-Modelle von AMD und Nvidia. Mit dem Ziel, nicht über das Dual-Slot-Format hinaus zu gehen um einen einwandfreien Multi-GPU-Betrieb in Form von CrossFire oder SLI zu gewährleisten ist der WindForce 600W konzipiert worden.

    Nach eigenen Angaben will es Gigabyte geschafft haben, die Kühlleistung einer GeForce GTX Titan Black Edition im Vergleich zum WindForce 450W um fünf Grad Celsius zu senken, womit maximal 70, statt 75 Grad Celsius erreicht werden. Zusätzlich soll die Lautstärke des Systems unter Vollast um weitere fünf Dezibel, von 29,8 auf 25 dB gesenkt worden sein. Das selbst der WindForce 450W keine schlechte Leistung abgibt, zeigt die Tatsache, dass dieser schon 8 Grad Celsius respektive 3,9 Dezibel weniger hat, als es der Referenzkühler von AMD zum Besten gibt. Allerdings dürfte es kaum einen Kühler samt Lüfter geben, der bei den aktuellen Grafikkarten mehr Krach macht, als der Referenzkühler von AMDs Radeon R9 290X.



    Bild 1 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22163-gigabyte-windforce-600w-d.jpg
    Bild 2 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22161-gigabyte-windforce-600w-b.jpg
    Bild 3 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22164-gigabyte-windforce-600w-e.jpg
    Bild 4 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22162-gigabyte-windforce-600w-c.jpg


    Mit dem neuen WindForce 600W will es der Hersteller erreicht haben, dass eine GeForce GTX Titan Black Edition durchweg mit den maximal möglichen 1.150 Megahertz arbeiten kann, da die damit einhergehende maximale Temperatur weit unter dem Target zum Throttling von 83 Grad Celsius bleibt. Diese verbesserte Leistungsfähigkeit hat Gigabyte nach eigenen Angaben durch mehrere Modifizierungen erreichen können. Der Kühlkörper wurde im Bereich der Lüfter so geformt, dass die durch die Lüfter angesaugte Luft effektiver auf den Kühlkörper geleitet, womit die Hitze schneller abtransportiert werden kann. Die Kühlleistung soll nach Angaben von Gigabyte um ganze 35 Prozent verbessert worden sein. Auch die einzelnen Lüfterblätter wurden in ihrer Form so modifiziert, dass diese durch jeweils fünf Erhebungen pro Blatt den "toten Winkel" des Luftzugs verringern, wodurch der Kühlkörper nachhaltig mit mehr Frischluft versorgt werden soll. Der Luftfluss des WindForce 600W soll demzufolge um ganze 23 Prozent im Vergleich zum WindForce 450W verbessert worden sein.

    Zusätzlich hat der Hersteller auch die Heatpipes so modifiziert, dass ein um 50 Prozent verbesserter Wärmeabtransport gewährleistet werden kann. Ein verändertes Lamellendesign sorgt für einen verringerten Luftwiderstand, was den Wärmeabtransport um 45 Prozent verbessert haben soll.


    Der neue WindForce 600W soll zunächst mit der GeForce GTX Black Edition ausgeliefert werden, später sollen allerdings weitere Grafikkarten, möglicherweise auch aus dem Hause AMD folgen. Es bleibt dennoch Abzuwarten, ob sich Gigabytes Angaben auch in kommenden Tests bewahrheiten.



    Gigabyte plant zudem, für Enthusiasten eine Komplett-Wasserkühlung namens WaterForce anzubieten, die inklusive Radiator auf das PC-Gehäuse gesetzt werden soll und bis zu drei Grafikkarten auf niedrigen Temperaturen halten soll. Die Kühlleistung soll bei einem gleichzeitig geringeren Geräuschpegel deutlich besser als bei Luftkühlern ausfallen.



    Bild 1 von 5https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22165-gigabyte-waterforce-1-950x633.jpg
    Bild 2 von 5https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22166-gigabyte-waterforce-2-950x633.jpg
    Bild 3 von 5https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22167-gigabyte-waterforce-3-950x633.jpg
    Bild 4 von 5https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22168-gigabyte-waterforce-5-950x633.jpg
    Bild 5 von 5https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22169-gigabyte-waterforce-6-950x633.jpg


    Die Grafikkarten inklusive Kühleinheit sollen ebenfalls das Dual-Slot-Design nicht überschreiten. Über die Waterforce-Box auf dem Computergehäuse sollen sich zudem verschiedenste Parameter einstellen lassen können. Neben den vorbereiteten Modi "Silent" und "Cool" soll der User auch manuell die Werte wie Zieltemperatur halten oder die Drehzahl des im Radiators befindlichen Lüfter zu regulieren. Als dritte manuelle Möglichkeit soll auch die Pumpenfrequenz verändert werden können.


    Das sich die WaterForce-Kühlung noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befindet, kann man auch deutlich an der Verarbeitung der einzelnen Komponenten erkennen, welche nicht der üblichen Qualität von Gigabyte entsprechen. Ein konkreter Termin beziehungsweise sogar ein Preis für die WaterForce ist demzufolge noch nicht bekannt gegeben worden. Möglicherweise wird man zur diesjährigen Computex 2014, die für Anfang Juni geplant ist, weitere Details in Erfahrung bringen können.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Gigabyte zeigt WindForce 600Watt-Kühler sowie Komplettwasserkühlung

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Silverstone Grandia GD09 - Gehäuse im Hifi-Format für leistungsfähige KomponentenGigabyte GeForce GTX 750 Ti Black Edition angekündigt »
    Ähnliche News zum Artikel

    Gigabyte zeigt WindForce 600Watt-Kühler sowie Komplettwasserkühlung

    HBM2-Speicher: JEDEC legt offizielle Spezifikationen mit bis zu 32 Gigabyte vor
    Während derzeit ausschließlich AMDs Grafikkarten mit dem Fiji-Chip auf den im Vergleich zu DDR5-RAM deutlich schnelleren HBM-Speicher (High... mehr
    Nvidia zeigt neue Quadro-Workstation-GPUs auf Maxwell-Basis für den Notebook-Bereich
    Der Chip- und Grafikkartenhersteller Nvidia hat auf Basis der Maxwell-Architektur jetzt auch seine neuen Quadro-Karten für den mobilen... mehr
    AMD Quartalsbericht zeigt erschreckende Verluste durch wegbrechende Umsätze
    Als Intels einzig verbliebener Hauptkonkurrent im weltweiten Prozessormarkt zeigen sich in AMDs aktuellen Quartalsbericht erschreckende... mehr
    Dell P2416: 24-Zöller zeigt sich mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten
    Der Hardwareausrüster Dell kann dank seines großen Portfolios auf nahezu sämtliche Diagonalen sowie Auflösungen zurückgreifen. Der neue... mehr
    AMD: Samsung zeigt wieder einmal Kaufinteresse im CPU- & GPU-Bereich
    Neueste Gerüchte besagen, dass Samsung Electronics Interesse am Kauf von AMD bekundet haben soll. Neben der CPU-Sparte würden dann... mehr

    Gigabyte zeigt WindForce 600Watt-Kühler sowie Komplettwasserkühlung

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.