• ASUS stellt GeForce GTX 780 6 GB sowie Radeon R9 280 mit der semi-passiven Strix-Kühlung vor

    Das größte Problem heutiger aktiver Grafikkarten ist, dass die Lüfter selbst im wenig anspruchsvollen Idle-Modus dennoch laufen, dadurch Energie ziehen und was noch schlimmer ist, den Geräuschpegel nach oben jagen. Das eine passive High-End-Grafikkarte kaum komplett passiv gekühlt werden kann, zeigt auch die Tatsache, dass keiner der Borad-Partner so ein Model im Angebot hat. ASUS gilt als einer der führenden Hersteller im PC-Bereich und zeigt jetzt mit der "Strix"-Serie, dass es zumindest möglich ist, High-End GPUs semi-passiv betreiben zu können



    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22192-asus-780-strix-1-876x700.jpg


    Nachdem EVGA, Gainward und Palit bereits die Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 780 bereits mit sechs Gigabyte Videospeicher anbieten, zieht Hersteller ASUS jetzt nach. Doch damit nicht genug, statt auf die bekannten "Matrix"- oder "DirectCU"-Kühlmethoden zu setzen, führt ASUS gleich eine neue Kühlerserie namens "Strix" ein. Obwohl der neue Strix-Kühler in weiten Teilen an die bereits verfügbaren Kühlmethoden angelehnt ist, weist dieser noch eine Besonderheit auf, die so bisher noch nicht gegeben hat. Das auf der Facebook-Seite von ASUS angekündigte Strix-Modell kann seine Lüfter im Idle-Betrieb komplett abschalten, was zu der Verpackungsangabe von 0 dB führt. Obwohl Grafikkarten-Konkurrent Sapphire auf seiner Radeon R9 290 Vapor-X Tri-X OC eine ähnliche Vorgehensweise an den Tag legt, schalten sich dort nur zwei der drei Lüfter ab, der mittlere Lüfter arbeitet dennoch weiter un erzeugt dadurch einen, wenn auch minimalen Geräuschpegel.



    Bild 1 von 3https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22193-amd-strix-3.jpg
    Bild 2 von 3https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22194-amd-strix-2.jpg
    Bild 3 von 3https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22195-amd-strix-4.jpg


    ASUS nennt auf Facebook zwar noch keine weiteren Details, doch kann man sehen, dass die GeForce GTX 780 6GB Strix im Dual-Slot-Design gefertigt wird und die besagten zwei Lüfter verwendet, die einen Durchmesser von 90 Millimetern aufweisen dürften. Der darunter liegende Kühlkörper besteht aus zahlreichen Aluminiumfinnen und sorgt aufgrund seiner fünf Heatpipes für den Abtransport der erwärmten Luft. Auch die sechs Gigabyte Videospeicher stellen eine Besonderheit dar, da das Standard-Modell nur mit drei Gigabyte ausgestattet ist. Vor wenigen Wochen hatte Nvidia die Beschränkungen aufgehoben, so dass die Boardpartner mit ihren 6 GB-Varianten die Käufer beglücken können, die dadurch in einigen Bereichen bei höheren Auflösungen einen Performance-Sprung nachweisen können.


    Derzeit hält sich ASUS bezüglich der Taktraten, dem Erscheinungstermin sowie einer Preisvorstellung bedeckt. Auf der Anfang Juni stattfindenden Computex in Taipeh könnte aber mit einer offiziellen Vorstellung sowie mit dem angekündigten Republic of Gamers (ROG) - Event Licht ins Dunkel gebracht werden.


    Radeon R9 280 Strix OC


    Auch ein Modell von AMD mit der neuen Kühlfunktion darf natürlich nicht im Portfolio von ASUS nicht fehlen. Neben der bekannten DirectCU-Serie, die eher dem Massenmarkt vorbehalten bleiben soll, kümmern sich die Matrix-Serien aufgrund spezieller Overclocking-Features um das High-End-Segment. Zusätzlich gibt es noch die Poseidon-Karten aus dem Hause ASUS, die auf eine Hybrid-Kühlung setzen. Die vierte Kühlmethode der Strix-Karten ist durch den semi-passiven Betrieb endlich etwas für Silent- und HTPCs, die während des Idle-Betriebs wie Surfen, Office Anwendungen oder Film keine störende Geräuschkulisse benötigen.


    Im Gegensatz zur GeForce GTX 780 Strix konnten die Kollegen von techpowerup bei der ebenfalls mit dem Strix-Kühler ausgestatteten Radeon R9 280 einige technische Spezifikationen zur Funktionsweise in Erfahrung bringen, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf die Nvidia-Karte sowie auch folgende Modelle übertragen lässt.

    Die zwei integrierten Propeller pausieren demnach nicht nur im Idle-Betrieb, sondern immer, wenn die Temperatur der GPU unterhalb von 65° Celsius liegt. Erst wenn diese Grenze überschritten wird, beginnen die Lüfter, natürlich abhängig von der Temperatur, zu arbeiten. Die ASUS Radeon R9 280 Strix ist zudem mit einer werkseitigen Übertaktung versehen, die den Boost-Takt von 940 auf 980 Megahertz anhebt. Auch der drei Gigabyte große Videospeicher läuft mit 1.300 anstatt der üblichen 1.250 Megahertz. Dazu kommen die typischen Merkmale der Hawaii-Architektur - 1.792 Shadereinheiten, 112 Textureinheiten, 32 ROPs sowie die Anbindung des Speichers über ein 384 Bit breites Interface. Dabei scheint ASUS das PCB-Design von der DirectCU-II-Version der Radeon R9 280 übernommen zu haben. Der Kühlkörper der ASUS Radeon R9 290 Strix weist zudem keinerlei Unterschiede zur GeForce 780 6 GB Strix auf.



    Bild 1 von 4https://www.teccentral.de/artikel-attachments/22196-amd-strix.jpg
    Bild 2 von 4
    Bild 3 von 4
    Bild 4 von 4


    Auch bei dem AMD-Modell mit Strix-Kühlsystem sind derzeit noch keinerlei Preise oder ein Verfügbarkeitstermin bekannt. Es bleibt somit nur die Computex in Taipeh sowie das ROG-Event abzuwarten. Da allerdings beide hier vorgestellten Karten preislich so weit auseinander liegen werden, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis vielleicht noch weitere Modelle mit der Strix-Kühlung ausgestattet werden.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    ASUS stellt GeForce GTX 780 6 GB sowie Radeon R9 280 mit der semi-passiven Strix-Kühlung vor

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Cruical MX100 - Nachfolger der beliebten M500-SSD für diesen Sommer erwartetIntels Pentium Anniversary Edition mit freiem Multiplikator könnte als Pentium G3258 Mitte des Jahres erscheinen »
    Ähnliche News zum Artikel

    ASUS stellt GeForce GTX 780 6 GB sowie Radeon R9 280 mit der semi-passiven Strix-Kühlung vor

    AMD Radeon R9 480X - erste Benchmark-Ergebnisse des Polaris-10-Pixelbeschleunigers aufgetaucht
    Im Netz sind erste Benchmark-Ergebnisse zu AMDs erwarteten Polaris-Grafikbeschleunigern aufgetaucht, die sowohl Polaris 10- als auch... mehr
    AMD Radeon R3 SSD - neue SSD-Serie mit TLC-Speicher und SM2256KX-Controller
    Nachdem Chiphersteller AMD mit der Radeon R7 SSD-Serie erstmals Flash-Speicherlaufwerke unter eigenem Namen vertrieben hat, folgt jetzt... mehr
    AMDs Radeon Pro Duo ist ab sofort im Handel erhältlich
    AMDs neues Dual-Core-Top-Modell mit der Bezeichnung "Radeo Pro Duo" ist in dieser Woche wie versprochen im Handel angelangt, womit sie auch... mehr
    AMD Radeon Pro Duo - weitere Spezifikationen sowie Details zu Marktstart und Preis geleaked
    Zu den bisherigen Details, die wir zu AMDs kommenden Dual-Chip-Flaggschiff auf Fiji-Basis in Erfahrung bringen konnten, sind jetzt noch... mehr
    Nvidia GeForce GTX 1070 und 1080 sollen ab Mai 2016 verfügbar sein
    Laut neuesten Meldungen soll Nvidias neue Grafikkartengeneration in Form der GeForce GTX 1070 sowie GeForce GTX 1080 auf Basis der neuen... mehr

    ASUS stellt GeForce GTX 780 6 GB sowie Radeon R9 280 mit der semi-passiven Strix-Kühlung vor

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.