• Arbeitsspeicher soll 2016 einen weiteren Preissturz von bis zu 40 Prozent erwarten

    Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Preise von DDR3-, DDR4-, und auch GDDR5-Speicher in den Keller gerutscht sind, erwarten die wenigsten, dass dieses Phänomen weiter anhält. Allerdings geht der Präsident des Nanya-Technologie-Konzerns davon aus, dass sich die Preise auch im Jahr 2016 weiterhin auf Talfahrt befinden, wobei mit Preissenkungen zwischen 20 und 40 Prozent gerechnet wird



    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/23606-nanya.jpg


    Gute Nachrichten für alle, die in den kommenden Monaten ein Speicherupgrade in Erwägung ziehen. Laut den Kollegen von pcgameshardware via digitimes.com geht der Präsident des DRAM-Herstellers- und Zulieferers Nanya - Pei Ing Lee - im Jahr 2016 von einem weiteren Preisrückgang im Speichermarkt aus, welcher realistisch gesehen zwischen 20 und 30 Prozent liegen dürfte. Unter gewissen Umständen kann sogar ein Preisverfall von 40 Prozent drin sein, der sich dann natürlich auch auf die Preise für die Endverbraucher auswirkt.


    Als Grund hierfür wird nicht nur eine erhöhte Nachfrage nach DDR4- und GDDR5-Speicher angegeben, sondern auch ein neuer Fertigungsprozess bei Nanya, welcher mehr DRAM-Chips auf den gleichen Wafern unterbringen kann. Zudem wirkt sich - wie in so vielen Bereichen - ein gesunder Konkurrenzkampf auf die Preisentwicklung aus. Neben Nanya fertigen auch noch Sk Hynix, Micron und Samsung Speichermodule sowohl für den Server- als auch Endkundenbereich.


    Je nachdem, wie groß die Nachfrage sein wird und wie schnell die Konkurrenz ihre Produktion daraufhin anpassen könne, geht man von einem Preissturz zwischen 20 und 30 Prozent aus, wobei man sich erfahrungsgemäß schon auf 40 Prozent eingestellt hat.


    Es ist jedoch zu erwähnen, dass es sich hier nur um Prognosen handelt, die auf Erfahrungen basieren und nicht "in Stein gemeißelt" sind. Inwieweit sich diese bewahrheiten, werden die Endkunden vor allem an den Preisen von DDR3- und DDR4-RAM merken, da hier die Auswirkung auf die Preisentwicklung am ehesten wahrzunehmen ist. Hinsichtlich des GDDR5-Speichers in Grafikkarten, welchen die Boardpartner von Nvidia und AMD separat einkaufen, dürfte es fraglich sein, ob die Endprodukte in Form einer Grafikkarte günstiger an den Mann gebracht werden oder nur die Margen wieder etwas gesteigert werden.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Arbeitsspeicher soll 2016 einen weiteren Preissturz von bis zu 40 Prozent erwarten

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    Meinung des Autors
    Beim Arbeitsspeicher (Videospeicher) ist es meiner Meinung nach ähnlich wie bei dem "Hubraum-Spruch" für Autos. Je mehr, desto besser. Zwischen 8 und 16 GB Arbeitsspeicher ist zum Beispiel ein spürbarer Unterschied feststellbar, weshalb sich für viele PC-Nutzer eine diesjährige Speichererweiterung finanziell lohnen würde. Während so Vieles immer teurer wird, ist es doch auch schön zu sehen, dass einige Dinge auch mal günstiger werden, oder?Jetzt kommentieren!
    « Intels Tick-Tock-Entwicklung wird zum 3-stufigen EntwicklungsmodellIntels Core i7-6950X Extreme Edition: neue Broadwell-Spitze mit 10 Rechenkernen? »
    Ähnliche News zum Artikel

    Arbeitsspeicher soll 2016 einen weiteren Preissturz von bis zu 40 Prozent erwarten

    Nvidia GeForce GTX 1070 und 1080 sollen ab Mai 2016 verfügbar sein
    Laut neuesten Meldungen soll Nvidias neue Grafikkartengeneration in Form der GeForce GTX 1070 sowie GeForce GTX 1080 auf Basis der neuen... mehr
    GTC 2016 - Nvidia stellt neue Grafikkarte Tesla P100 auf Basis des neuen Pascal Chips GP100 vor
    Auf der diesjährigen GPU Technology Conference (GTC) hat Grafikkarten-Spezialist Nvidia nun den Maxwell-Nachfolger "Pascal" GP100 in Form... mehr
    Teccentral wünscht allen Lesern einen guten Rutsch in ein erfolgreiches 2016
    Nun ist es soweit - das sich dem Ende neigende Jahr 2015 wird in ein paar Stunden vom Jahr 2016 abgelöst werden. Das Team des... mehr
    AMD Radeon R9 Fury X2 - offizieller Markstart wurde auf Q1 2016 verschoben
    Schon seit längerem gehören bei AMD Grafikkarten mit zwei parallel arbeitenden Prozessoren (GPUs) gehören zur Tradition. Aktuell fehlt es... mehr
    AMD Radeon R9 Nano - deutlich effizienter und 10 Prozent schneller als die R9 290X - UPDATE
    AMD hat im Rahmen der Hotchips-Konferenz in den USA erste Folien zur neuen Radeon R9 Nano veröffentlicht, einer Grafikkarte, die wie ihre... mehr

    Arbeitsspeicher soll 2016 einen weiteren Preissturz von bis zu 40 Prozent erwarten

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.