• GTC 2016 - Nvidia stellt neue Grafikkarte Tesla P100 auf Basis des neuen Pascal Chips GP100 vor

    Auf der diesjährigen GPU Technology Conference (GTC) hat Grafikkarten-Spezialist Nvidia nun den Maxwell-Nachfolger "Pascal" GP100 in Form der ersten Grafikkarte vorgestellt, die den klangvollen Namen "Tesla P100" trägt. Auf dem erstmals im 16-nm-FinFET gefertigten 610 mm² großem Pascal-Chip lassen sich 15,3 Milliarden Transistoren und bis zu 3.840 Shader-Einheiten finden, die auf 16 Gigabyte schnellen HBM2-Speicher zurückgreifen können



    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/23610-tesla-p100-930x463.jpg


    Auf einer Keynote der GPU Technology Conference 2016 in San Jose (Kalifornien) hat Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang den lang erwarteten Pascal GP100-Chip in Form der Tesla-Beschleunigerkarte P100 angekündigt. Die Chip-Fläche das GP100 ist gegenüber seiner Vorgänger auf 610 mm² angewachsen - zum Vergleich: der GM200-Chip, wie ihn die Titan X besitzt, kommt auf eine Die-Fläche von 601 mm² und AMDs Fiji-Chip kann mit einer Die-Fläche von 596 mm² aufwarten.



    Der "Pascal" Chip GP100


    Da der neue GP100-Chip auch erstmals im 16 nm FinFET-Verfahren bei TSMC gefertigt wird (Fiji XT und GM200 werden noch im 28 nm-FF-Verfahren gefertigt), kann dieser ganze 15 Milliarden Transistoren unterbringen, was die 8 Milliarden Transistoren der Titan X sowie die 8,9 Milliarden der Fury X recht alt aussehen lässt. In der Basis bsteht der GP100-Chip aus sechs Graphics Processor Cluster (GPC), von denen jeder einzelne fünf Texture Processor Cluster (TPC) mit zwei Streaming Multiprocessors (SMP) enthält, die mit 64 Shader- und 40 Textureinhaiten ausgestattet sind. Zusammengerechnet kommt der Pascal-Chip dann auf 3.840 ALUs und 240 TMUs sowie einem 4 Megabyte großen L2-Cache. Zusätzlich kann der Chip auf einen 15,36 Megabyte großen Register-Speicher zurückgreifen, der die besonders schnellen On-Chip-Berechnungen unterstützt.



    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/23609-nvidia-gp100-blockdiagram-1.png
    die 15 Milliarden Transistoren des GP100-Chips im Blockdiagramm


    GPU GP100 (Pascal) Fiji XT GM200 (Maxwell)
    Fertigung 16 nm 28 nm 28 nm
    Transistoren 15,3 Milliarden 8,9 Milliarden 8 Milliarden
    Speichertakt 737 MHz 500 MHz 1.750 MHz
    Speichertyp HBM2 HBM GDDR5
    Speichergröße 16 GB 4 GB 6 GB
    Speicherinterface 4.096 Bit 4.096 Bit 384 Bit
    DirectX-Version 12 12 12
    Shadereinheiten 3.840 4.096 2.816
    Textureinheiten 224 256 176
    ROPs - 64 96
    Typische Boardpower 300 Watt 275 Watt 250 Watt
    SLI/CrossFire - CrossFire SLI



    Umsetzung auf der Grafikkarte "Tesla P100"


    Da die Tesla P100 Grafikkarte keinen GP100-Vollausbau erhält, werden "nur" 3.584 Shader-Einheiten des GP100-Chips freigeschalten, welcher mit einem Grundtakt von 1.328 Megahertz arbeitet und seinen Boost im Bedarfsfall auf 1.480 Megahertz anheben kann. Die daraus resultierende Rechenleistung kann sich wahrlich sehen lassen. Bei halber Genauigkeit (FP16) können 21,2 Teraflops erzielt werden, während bei einfacher Genauigkeit (FP32) 10,6 Teraflops und bei doppelter Genauigkeit (FP64) noch 5,3 Teraflops erzielt werden können. Anhand der nachstehenden Tabelle lässt sich die theoretische Performance-Steigerung im Vergleich zur Titan X sehr gut erkennen.



    Modell Nvidia Tesla P100 Nvidia Tesla K80 Nvidia Tesla M40 AMD FirePro S9300 X2 AMD FirePro S9150
    GPU GP100 2x GK210 GM200 2x Fiji Hawaii
    FP64
    (doppelte Genauigkeit)
    5,3
    TFLOPS
    2,91 TFLOPS 214
    GFLOPS
    800
    GFLOPS
    2,53
    TFLOPS
    FP32
    (einfache Genauigkeit)
    10,6
    TFLOPS
    8,74 TFLOPS 6,844 TFLOPS 13,9
    TFLOPS
    5,07
    TFLOPS
    FP16
    (halbe Genauigkeit)
    21,2 TFLOPS - - - -
    FP64/FP32-Verhältnis 1/2 1/3 1/32 1/16 1/2
    Speichertyp HBM2 GDDR5 GDDR5 HBM GDDR5
    Speichergröße 16 GB 2 x 12 GB 12 GB 2 x 4 GB 16 GB
    Speicherinterface 4.096 Bit 384 Bit 384 Bit 2 x 4.094 Bit 512 Bit
    Speicherbandbreite 720 GB/s 2 x 240 GB/s 288 GB/s 2 x 512 GB/s 320 GB/s
    Shadereinheiten 3.840 4.992 3.072 8.192 2.816



    Der erstmals eingesetzte High Bandwith Memory (HBM2) Speicher, der mit einem 4.096-Bit Speicherinterface angebunden ist, besteht aus vier Stacks á 4 GB-Speicher aus dem Hause Samsung, welche mit 1,6 Gigahertz takten und eine Datentransferrate von 720 Gigabyte pro Sekunde erreichen. In der Summe entspricht das dann 1,76 Gigahertz, auch wenn HBM2 bis zu 2 Gigahertz erreichen könnte. Da bei der Tesla P100 auf den Vollausbau des Pascal-Chips GP100 verzichtet wurde, scheint die gedrosselte Speichergeschwindigkeit auch sinnvoll, damit die angegebene Thermal Design Power (TDP) von 300 Watt auch realisiert werden kann.



    Kommt Pascal auch als Desktop-Version?


    Hinsichtlich einer "GeForce"-Grafikkarte auf Basis von "Pascal" hat sich Nvidia bisher noch nicht geäußert. Aktuell befände sich die Tesla P100 schon in der Produktion, wobei aktuell nur ausgewählte Forschungseinrichtungen und Cloud-Plattformen von einer Auslieferung der Karten profitieren werden. Einzelne OEM-Hersteller sollen dann im ersten Quartal 2017 folgen, um die Karten in Servern anbieten zu können.


    Da Nvidia bei dem GP100-Chip voll auf die Schiene High-Performance-Computing setzt, ist es unter Berücksichtigung der aktuell vorliegenden Informationen fraglich, ob dieser zumindest in dieser Form jemals in Desktop-PCs zu sehen sein werden.



    mit Material von hardwareluxx
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    GTC 2016 - Nvidia stellt neue Grafikkarte Tesla P100 auf Basis des neuen Pascal Chips GP100 vor

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    Meinung des Autors
    Nvidias neuer Pascal-Chip in Form der Tesla P100 klingt von den technischen Daten her wirklich interessant, doch bis auf den 16-nm-Fertigungsprozess sowie den verwendeten HBM2-Speicher in meinen Augen nichts "weltbewegendes". Da uns Nvidia ebenfalls noch Informationen zu einer möglichen Vermarktung im Consumer-Sektor schuldig bleibt, heißt es für die Nvidia-Fans aktuell nur "abwarten und Tee trinken".Jetzt kommentieren!
    « Intels Core i7-6950X Extreme Edition: neue Broadwell-Spitze mit 10 Rechenkernen?Nvidia GeForce GTX 1070 und 1080 sollen ab Mai 2016 verfügbar sein »
    Ähnliche News zum Artikel

    GTC 2016 - Nvidia stellt neue Grafikkarte Tesla P100 auf Basis des neuen Pascal Chips GP100 vor

    Apple Watch Series 3 - Release, Preis und Gerüchte
    Bei der Apple Watch Series 2 hat sich im Vergleich zum Vorgänger optisch kaum etwas getan. Mit der Watch Series 3 könnte Apple einige... mehr
    Telekom Rufnummer mitnehmen - Nicht möglich & Stornierung aller Anträge
    Das mitnehmen der Rufnummer, beispielsweise von Vodafone, ist nicht mehr möglich. Wer plant zur Telekom zu wechseln, erhält zwangsläufig... mehr
    Alienware 13 - Throttling, Hitzeproblem und Lösung für laute Lüftergeräusche
    Das Alienware 13 verfügt über Leistung, doch ab einer gewissen Hitze setzt das sogenannte "throttling" ein. Werden die Lüfter aufgedreht,... mehr
    Nintendo Switch - Hardware Specs und Line-Up der gewagten Konsole
    Nintendo bringt am 3. März die neue Nintendo Switch heraus. Zu den Hardware Specs ist ein wenig bekannt. Dafür steht das Spiele Line-Up zum... mehr
    Windows 10 Fehler 651 beheben - so geht`s
    Keine Internet-Verbindung unter Windows 10 und die Problembehandlung deutet auf Fehler 651 hin. Wie ihr diesen Fehler beheben könnt,... mehr

    GTC 2016 - Nvidia stellt neue Grafikkarte Tesla P100 auf Basis des neuen Pascal Chips GP100 vor

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.