• E-Mail made in Germany: Verschlüsselungen der Verbindungen sind ab April Standard - folgendes sollte man beachten

    In den kommenden Wochen sollen diverse Mail-Server durch die Initiative „E-Mail made in Germany“ umgestellt werden. Bereits ab dem 31. März 2014 soll dann die Umstellung erfolgen, so dass besonders die Verschlüsselung für eine gesicherte Verbindung zwischen dem Nutzer und dem Mail-Server erreicht wird. Allerdings sollte jeder Nutzer die zukünftigen Einstellungen prüfen und gegebenenfalls dementsprechend abändern, damit auch weiterhin E-Mails versendet als auch empfangen werden können



    https://www.teccentral.de/artikel-attachments/21820-email-fuer-deutschland-bild.jpg


    Zum 1. April 2014 werden dann pünktlich alle Mail-Server der Deutschen Telekom, Freenet, GMX und Web.de auf SSL-/TLS-Verschlüsselung umgestellt, womit einhergehend eine Änderung nötig durch den Nutzer selbst nötig sein könnte, da ansonsten die Möglichkeit besteht, dass keine Mails mehr empfangen bzw. gesendet werden können. Wer bisher seinen Mail-Verkehr über den PC oder Laptop getätigt hat, dem stehen höchstwahrscheinlich Änderungen bevor. Aber auch Nutzer von Tablet und Smartphone könnten solche Änderungen vornehmen müssen. Das eMail-Center der Deutschen Telekom ist derzeit das einzige, welches die Verbindung ist bereits verschlüsselt. Alle anderen sollten im e-Mail-Programm nachsehen, ob Änderungen nötig sind.


    Da jedes Mailing-Programm eigenständig arbeitet, müssen die Anpassungen auch individuell durchgeführt werden. Seitens der Telekom gibt es entsprechend ausführliche und verständliche Anleitungen, welche in den nachfolgenden Links zu finden sind:



    Computer bzw. Laptop:



    Für Smartphones:


    Für Tablets:


    Die hier beschriebenen Änderungen sind demnach zwingend erforderlich. Ansonsten könnte es durchaus passieren, dass sich die Mails aus dem eigenen Postfach nicht mehr abrufen bzw. versenden lassen.


    GMX gewährt auch eine entsprechende Hilfeseite, die einem die Einstellung erleichtern soll bzw. klar erläutert. Diese ist hier zu finden:


    https://hilfe.gmx.net/sicherheit/ssl.html


    Wer hingegen auf die Apps von GMX für iOS und Android nutzt, der dürfte im Grunde nichts ändern müssen. Lediglich eine Aktualisierung der Anwendung über den jeweiligen App Store könnte nötig sein. Wer hingegen über seinen mobilen Browser die Mailseite aufruft, sollte auf die Adresse


    https://mm.gmx.net/login


    zurückgreifen.


    Ähnlich sieht das ganze dann auch bei Web.de aus:


    https://hilfe.web.de/sicherheit/ssl.html


    Auch die Hinweise auf die mobilen Apps sind fast gleich. Es wird nur empfohlen, im Notfall eine Aktualisierung durchzuführen. Ebenso sollte man für den Browser von Smartphone und Tablet folgende Seite aufrufen:


    https://mm.web.de/login


    Aber auch für Nutzer von freenet sind unter Umständen Veränderungen in den Einstellungen notwendig, wofür es ebenfalls entsprechende Hilfeseiten gibt. Nachstehend sind diese Hilfe-Seiten aufgeschlüsselt:



    Computer bzw. Laptop:



    Für iOS:

    Für Android



    Für Windows Phone 8



    Wer also über ein e-Mail-Konto bei den vier genannten Anbietern verfügt und dabei vorzugsweise auf Mail-Programme wie Outlook, Thunderbird oder Andere setzt, der sollte entsprechend den Anleitungen prüfen und ggf. umstellen. Nutzt man hingegen den Browser am PC, so sollte in der Regel nichts verändert werden. Bei einigen Mai-Anbietern wurde die sichere SSL/TLS-Verbindung für den Web-Browser bereits umgestellt. In wenigen Wochen werden dann auch die Mail-Server folgen. Mit der neuen Verschlüsselung will man dem Kunden ein höheres Maß an sicheren Mails zukommen lassen. Damit soll es Dritten erschwert werden, die Mails von außerhalb abfangen und mitlesen zu können.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    E-Mail made in Germany: Verschlüsselungen der Verbindungen sind ab April Standard - folgendes sollte man beachten

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (0)
    Soziale Netzwerke:
    « Intel stellt neue SSD 730 Series vorAcer K272HUL: günstiger WQHD-LED-Monitor für Multitasking demnächst im Handel »
    Ähnliche News zum Artikel

    E-Mail made in Germany: Verschlüsselungen der Verbindungen sind ab April Standard - folgendes sollte man beachten

    Apple Watch Series 3 - Release, Preis und Gerüchte
    Bei der Apple Watch Series 2 hat sich im Vergleich zum Vorgänger optisch kaum etwas getan. Mit der Watch Series 3 könnte Apple einige... mehr
    Telekom Rufnummer mitnehmen - Nicht möglich & Stornierung aller Anträge
    Das mitnehmen der Rufnummer, beispielsweise von Vodafone, ist nicht mehr möglich. Wer plant zur Telekom zu wechseln, erhält zwangsläufig... mehr
    Alienware 13 - Throttling, Hitzeproblem und Lösung für laute Lüftergeräusche
    Das Alienware 13 verfügt über Leistung, doch ab einer gewissen Hitze setzt das sogenannte "throttling" ein. Werden die Lüfter aufgedreht,... mehr
    Nintendo Switch - Hardware Specs und Line-Up der gewagten Konsole
    Nintendo bringt am 3. März die neue Nintendo Switch heraus. Zu den Hardware Specs ist ein wenig bekannt. Dafür steht das Spiele Line-Up zum... mehr
    Windows 10 Fehler 651 beheben - so geht`s
    Keine Internet-Verbindung unter Windows 10 und die Problembehandlung deutet auf Fehler 651 hin. Wie ihr diesen Fehler beheben könnt,... mehr

    E-Mail made in Germany: Verschlüsselungen der Verbindungen sind ab April Standard - folgendes sollte man beachten

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?


Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.