Asrock ALiveNF5-eSATA2+ nForce 520 Sockel AM2

Diskutiere Asrock ALiveNF5-eSATA2+ nForce 520 Sockel AM2 im ASRock Motherboard, Mainboard Forum im Bereich Motherboard, Mainboard; Hier könnt ihr Erfahrungen zu dem oben genannten Produkt abgeben....



Umfrageergebnis anzeigen: Mein Fazit zu diesem Mainboard

Teilnehmer
1. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich würde dieses Produkt wieder kaufen

    1 100,00%
  • Ich würde dieses Produkt nicht wieder kaufen

    0 0%
 
  1. Asrock ALiveNF5-eSATA2+ nForce 520 Sockel AM2 #1
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard Asrock ALiveNF5-eSATA2+ nForce 520 Sockel AM2

    Hier könnt ihr Erfahrungen zu dem oben genannten Produkt abgeben.

  2. Standard

    Hallo Zidane,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Asrock ALiveNF5-eSATA2+ nForce 520 Sockel AM2 #2
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Daumen hoch Erfahrungen mit dieser Platine

    Hi..


    Hatte mir gedacht einen zu eröffnen, das es keinen dazu gibt.


    Das Board


    Draufsicht des Boards




    Rückansicht des Boards




    Besonderheiten


    Bilder sagen mehr als 1000 Worte !





    Das ist völlig normal und von Asrock geändert worden, falls jemand denkt das Mobo hat dahingehend einen Fehler.


    Eckdaten


    ALiveNF5-eSATA2+


    Socket AM2 for AMD Athlon™ 64FX / 64X2 / 64 and Sempron processors

    NVIDIA® nForce 520 Chipset



    • FSB 1000 MHz (2.0 GT/s) processor
    • AMD LIVE!™ Ready
    • Untied Overclocking : During Overclocking, FSB enjoys better margin due to fixed PCIE/PCI Buses
    • Supports Dual Channel DDRII800/667/533 , 4 x DIMM slots, with max. capacity up to 16GB
    • ASRock AM2 Boost: ASRock Patented Technology to boost memory performance up to 12.5%
    • Hybrid Booster - ASRock Safe Overclocking Technology
    • 1 x PCI Express x16 slot
    • Supports PCIE Gigabit LAN 10/100/1000 Mb/s
    • 4 x SATAII 3.0 Gb/s, support RAID (RAID 0, RAID 1, RAID 0+1, RAID 5 and JBOD) , NCQ, AHCI and "Hot Plug" functions
    • 2 x eSATAII 3.0 Gb/s connectors (shared with 2 SATAII ports), NCQ, AHCI and "Hot Plug" functions
    • 2 x IEEE 1394 headers
    • HDMI_SPDIF header, providing SPDIF audio output to HDMI VGA card, allows the system to connect HDMI Digital TV/projector/LCD devices.
    • 7.1 CH Windows® Vista™ Premium Level HD Audio (ALC888 Audio Codec)
    • Windows® Vista™ Premium Logo Ready
    • Supports Windows® XP Media Center Edition
    • Free Bundle: 1 x USB+1394 bracket, providing 2 additional USB 2.0 ports and 1IEEE 1394 port
    • ASRock 8CH_eSATAII I/O: 2 eSATAII ports, 2 ready-to-use USB ports


    Vorwort


    Hi..

    Ein Kollege von mir wollte das ich ihm ein AMD-System zusammenstelle. Dabei war die Board Frage im Bezug des Chipsatzes am schwierigsten. Hatte diverse Tips bekommen, ein paar Reviews durchgelesen und dann stand fest das es ein Board mit Nvidia 520er Chipsatz werden sollte. Kein VIA, ATI(AMD), SIS. Aus einem Pool verschiedener N-force 520er Boards wurde es dann das Asrock. Es bot das meiste für sein Geld an.

    Für sein Anwenderprofil wurde folgendes zusammengestellt.


    AMD System


    Prozessor @ AMD AM2 4400+ (65nm) Dual-Core
    Kühler @ Arctic Freezer 64 Pro PWM
    Mainboard @ Asrock AliveNF5eSATA2+
    Speicher @ 2x 1GB Super Talent DDR-RAM II 800 * (geplant waren 2x 1GB Aeneon DDR-RAM II 800)
    Grafikkarte @ Sparkle Geforce 8600GT 256MB PCIe
    Festplatte @ Hitachi 7K160@160GB SATA-II
    Soundkarte @ M-Audio Revolution 5.1 PCI
    DVD-Brenner @ Nec 7173S SATA sw
    DVD-Laufwerk @ Asus E616A3 IDE sw **
    Diskette @ Nec 1,44MB sw
    Netzteil @ Seasonic 380 Watt ATX 2.0 (80+) sw
    Gehäuse @ A+case CS-188A sw
    Sonstiges @ 2x 120er Lüfter @ Zalman Fanmate II @ USB Cardreader int. sw


    * Die Aeneon Speicher hatte ich zum Test, später mal von meinem Rechner in den gepackt, liefen aber soweit ohne Probleme.
    ** Guter Ersatz für die Toshiba SDM-1612/1712 Laufwerke


    Bericht


    Nun konnte der Zusammenbau beginnen, aber es war ja quasi nicht viel zu verbauen, die Soundkarte steckte ich in den mittleren PCI-Slot, ganz unten kam noch eine USB/FW-Blende mit dran, so hatte man nun quasi hinten 4xUSB
    Der Cardreader konnte intern mit USB angebunden werden, das Gehäuse lieferte nochmal 2x USB intern mit. Also 7 nutzbare von möglichen 10 standen zur Verfügung. Die beiden restlichen 2/2 verbleibenden SATA-Ports wurden mit den externen eSATA-Ports verbunden, wärend das Asus DVD an den einzigen IDE-Port den es hat verbunden worden ist. Das Board hat desweiteren nur 1 Fan Anschluß neben dem CPU-Fan, der leider nicht geregelt werden kann. Daran habe ich die beiden 120er angeschlossen, und mit dem Fan-Mate II auf ein gewisses Nivue eingestellt.

    Soweit zusammengebaut konnte man das System in Betrieb nehmen, im Bios mußte man lediglich die Ram Freq auf DDR-RAM II 800 anpassen, mit Auto läuft der Ram nur auf 533Mhz. Des Rest habe ich auf Auto belassen. Übertaktet wurde das System ebenfalls nicht, aber mit 2x 2,3GHz sollte das System schnell genug sein. Die Lüftersteuerung bot mit dem Bios zu dem Zeitpunkt nur Low/Medium/Fast an, hatte diese auf Medium gestellt.

    Es gibt aber ein Beta Bios, mit denen man den Regel-Bereich 0-100%
    einstellen kann. Im offiziellen Bios ist es leider noch nicht möglich. Bei den Links ganz unten findet man diese.

    Nun konnte Windows XP Pro installiert werden, hatte vorher schon eine Treiberdiskette erstellt um so AHCI über SATA nutzen zu können. Die Installation lief ohne Probleme, in Windows wurde dann alles nötige wie AMD-Treiber, Dual-Core Optimizer etc installiert, neben all den notwendigen
    Updates. Danach wurde die Hardware gescheckt, lief soweit ohne Probleme. Ein paar Spiele installiert, lief ebenfalls ohne Probleme, Mucke laufen lassen und Internet gescheckt. Und Prime laufen lassen, die Temp. blieb dabei im grünen Rahmen. CnQ läuft ebenfalls einwandfrei.

    Auffäligkeiten bei USB, etc waren nicht zu vermerken, der ALC 888 Sound ist zwar okay, muß sich aber der M-Audio Revolution 5.1 geschlagen geben. Klanglich besser bei Musik, bei Games wummert zwar der On-Board Sound mehr, aber die M-Audio bringt klarer rüber.


    So konnte das System dann übergeben werden, und bis heute keine Rückmeldung mehr erhalten und damit soweit alles läuft.


    Pro


    1GB-Lan Controller ist per PCIe angebunden, i.d.r ist das nur den N-Force 560er Boards vorbehalten, und zugleich der einzige Unterschied zu dem N-Force 520er Boards.

    Der Chipsatz, wie man an dem Bild erkennen kann ist passiv gekühlt, wird aber dennoch recht heiß.

    IDE-Controller braucht keinen Nvidia Treiber, der ist nur von NF 2-4 notwendig

    Der Betrieb mit 3 poligen Lüftern, ist mit Einschränkungen gegenüber der 4 poligen PWM Variante möglich


    Contra


    Wenn man im Bios den IDE-Controller deaktiviert, kann man nicht mehr booten.

    Fan-Anschluß nicht mit offiziellem Bios regelbar.

    Das Board Layout hat schwächen


    Probleme mit Software


    Core Temp 0.95 bringt den Rechner zu Absturz, wie auch eine Kombination mit CoreTemp 0.94 was alleine läuft, mit CPU-Z 1.40x, Orthos aka Prime.


    Probleme mit Hardware


    Einige User berichten über Probleme mit MDT Speicher, auf diesem Board. Womit man MDT meiden sollte, und z.b zu Aeneon etc greift.

    Ein Nec 7170A IDE ließ sich nicht flashen, das Asus DVD dagegen schon.

    Es sollten auf diesem Board keine IDE@SATA Konverter benutzt werden, diese Sorgen dafür das das Board nicht mehr vernüftig aus dem Std-By Modus aufwachen kann, bzw. nur noch sehr lahm läuft. Es war geplant damit eine IDE-Platte an SATA zu klemmen, und mußte so später verworfen werden.
    Verwendete Adapter, waren DeLock Konverter und Abit Seriell II Konverter.
    Allerdings steht für eine kurzfristige Datensicherung von IDE@SATA nichts entgegen.


    Bios History

    Bios 1.60

    Modify CPU code
    Bios 1.50

    Fix issue if using ATI HD2400/2600/2900 PCIE VGA card, the onboard audio does not work properly
    Bios 1.40

    1.Support New CPU:

    I. AMD Athlon™ X2 Dual Core Processor BE-2XXX
    II. AMD Sempron™ Processor LE-1XXX
    Bios 1.30

    Update AMI Kernel Code
    Bios 1.20

    Add one more item "Check Ready Bit
    Bios 1.10

    First release

    Sonstige Probleme mit dem Board


    Bei der ersten fertigen Windows Installation, fiel der Lan-Controller komplett aus, erst nach Cmclear, neuer Windows Installation war er wieder da, und lief seitdem ohne Probleme. Eine Ursache konnte dafür nicht gefunden werden.

    Es wird davon berichtet, das der StdBy Modus rumzickt wenn man das System übertaktet.


    Ungelöste Fragen


    Die HDD-Last lag unter HD-Tach bei 14%, in dem Review sind da von 2% die Rede, konnte das Problem nicht lösen. Evt. mag ein Treiber z.b DVD-RAM oder was andere die Messung gestört hat.

    Nach dem man vom Stdby Modus wieder aufwacht sprang der Lan auf 10Mbit, mußte dann wieder auf 100Mbit bzw. Auto umstellen, mag sein das der Lan-Treiber da noch ein Problem hat. Der Controller stand manuell auf 100Mbit und war mit dem Router verbunden.


    Speicherkompatibilität

    1. Aeneon DIMM 1024MB PC2-6400U CL5 (DDR2-800) (AET760UD00-25D) @ okay
    2. Super Talent DIMM Kit 2048MB PC2-6400U CL4-4-3-8 (DDR2-800) (T800UX2GC4) @ okay

    Sie wurden allerdings nur im SPD-Betrieb genutzt, schnellere Timings wurde nicht getestet.


    Fazit,...


    nach ein paar Probleme und ein paar Lösungsansätzen kann ich das Board dennoch weiterempfehlen. Asrock hat gute Arbeit geleistet evt, mag man das eine oder andere Problem noch mit kommenden Bios-Updates beheben.

    Nvidia selbst hat in meinen Augen mit dem N-Force 5 Chipsatz gezeigt das man auch in der Lage ist einen brauchbaren Chipsatz zu entwickeln, was vorher einfach nicht gelang. Ich würde sofern wieder ein AMD-System gefragt ist, wieder das Board verbauen.

    Auf Overclockingfähigkeiten die das Board im beschränkten Maße mitbringt, wie man unten im Link zum Review sehen kann, wurde bewußt verzichtet. Von daher bleibt dieser Punkt offen, und kann gerne weiterbehandelt werden, wenngleich ich diese Platine nicht mehr habe.


    Unterschiede zum N-Force 560er Chipsatz


    Der N-Force 560er Chipsatz bietet 1GB-Lan an, der 520er 10/100er Lan vom Chipsatz. Das Asrock bildet hier als einziger Hersteller die Ausnahme und hatte auf diesem Board ein Realtek PCIe 1GB Lan Controller verbaut.

    Das zeigen Bilder, und Handbücher im vgl. Biostar 520er/560er Boards


    Weiterführende Links


    Homepage @ Asrock AliveNF5eSATA2+

    Asrock Treiber @ W2K, XP, Vista at 32/64Bit @ Bios Update Dos/Win

    Review @ pc-treiber.net

    V-Core Mode dank an Asrock_User

    Modifiziertes Bios 1.60A dank an Asrock_User

    Onlineshops die das Board anbieten, ab ca 60 Eur.


    --------------------------------------------


Asrock ALiveNF5-eSATA2+ nForce 520 Sockel AM2

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

nforce 520 ersatz board am2

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.