A7V133 & von Athlon C auf XP

Diskutiere A7V133 & von Athlon C auf XP im ASUS Motherboard, Mainboard Forum im Bereich Motherboard, Mainboard; :ab Hi Folks, Sniff - Vorgeschichte: Hatte stabilen Betrieb Athlon C 1GHz + A7V133..... Bin nun zu in meinen Augen guten Händler gegangen und hab' ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 12
 
  1. A7V133 & von Athlon C auf XP #1
    Shandra
    Besucher Standardavatar

    Standard

    :ab
    Hi Folks,

    Sniff - Vorgeschichte:
    Hatte stabilen Betrieb Athlon C 1GHz + A7V133..... Bin nun zu in meinen Augen guten Händler gegangen und hab' mir (Mit ausgedruckten Seiten von Ausussupport in Hand als unterstützung) die CPu gegen einen 2100+ Model 6 (da Rev. 1.05 ohne Punkt) upgraden lassen... seitdem Muckte das Board...
    erste Fehlerquelle war defektes 1. IDE Kabel....
    Nagut, Abstürze weniger, aber nicht weg.... Ram gecheckt, auf einzelne Riegel reduziert, mit 2. Rechner getauscht, etc. - kein Erfolg....
    FSB auf 100 & Speichertakt auf 100 - stabiles System.... Nun gut, obwohl 300W Marken Netzteil, nur gute alte Hardware (G450, Realtek 8139, XFire 1024) Netzteil getauscht & leider im gleichen Zug vom 1009 auf das 1010 Beta geflasht.... Lief zuerst auch unter 133 stabil.... (Sprich keine sporadischen Resets, nichtsagende BSDs und bei spielen DDHelp IPF Kernel32) nur jetzt muckt der Promise - erkennt bei Kaltstart keine HD und danach BIOS im Safe Mode..... (Betrifft zweite Platte, anderes als 1. getauschtes IDE Kabel)) - wenn er anspringt jedoch alles OK.....
    War das 1010 ein Fehler? 2. defektes IDE Kabel (Obwohl gleiches Verhalten mit alten 40Pin Kabel, was im P2B-F ohne Probleme lief, aber mit seiner Länge out of Specs liegt)?
    (OK & das war die Kurzfassung nach 1 Woche Fehlersuche.... hier Specs:
    XP 2100 (über Jumper eingestellt, 3.3V statt 3.46 gejumpert)
    512 MB Infineon 333 (133), 222(100) (Wahlweise getestet 2x128 Siemens, gleicher Takt (nacheinander gesteckt&getestet))
    Windows98SE, G450, XFire1024,Realtek8139 (aktuellste Treiber)
    Via4in1 1442, Promise1.60,DX8.1, Bla
    Mitlerweile Enermax 431W Netzteil.... 2xIBM DTLA-305040, Toshiba DVD)

    Keine IRQ Konflikte, etc. - wie gesagt stabiles System vorher (noch mit 300W Levicom Netzteil) mit C Athlon 1GHz.....

    Willkürliche Einfälle was ich jetzt noch checken, einstellen kann sind mehr als willkommen....

    Achja ... mit dem alten Netzteil musste ich die G450 auf AGP1x forcen, ansonsten gabs Abstürze (Im P2B-F lief sie 2x ohne Prob) - schätze dies 1x als Indiz dafür das die Ampere Zahl beim alten Netzteil an Limit fuhr....
    Die Abstürze nach Prozessortausch waren wie oben genannt & deuteten nach allen was ich vom Hörensagen kenne entweder auf Speicher oder Overclockingprobs (Hörensagen da ich nie übertaktet habe)... Hinzu kommt das das System wie gesagt unter FSB100 mit Speichertakt 100 (obwohl C Athlon vorher 133 OK) einwandfrei lief und jetzt dem mit neuen Netzteil auch unter 133 so der Fall zu sein scheint.... Nur jetzt gibt es die Probleme mit dem hochfahren - seufz... kann doch nicht sein das beide UDMA100 Kabel beim CPU Tausch geschoßen worden... und er dazu bei dem alten IDE Kabel genauso muckt (wobei wie gesagt 1,2m meines Wissens nicht den IDE Specs entsprechen - es aber im anderen Board lief)...
    Irgendwelche Ideen? War das 1010 ein Fehler? (Werd' morgen mal zum 1009 zurückflashen).... Bin echt dankbar für Ratschläge (BIOS einstellungen, etc.) (Ausgenommen tausch Speicher, Netzteil, beachte 512MB Limit bei Win98, etc. ;-)

    Thanx,
    SHAndra

  2. Standard

    Hallo Shandra,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. A7V133 & von Athlon C auf XP #2
    Volles Mitglied Avatar von DvBs

    Mein System
    DvBs's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4200+ @2750 MHz Windsor F2
    Mainboard:
    Gigabyte GA-M56S-S3
    Arbeitsspeicher:
    4 GB Exceleram PC2-8000
    Festplatte:
    Samsung 250 GB SATA-II
    Grafikkarte:
    eVGA 8800 GTS@621/1458/800 A2 112 SP
    Soundkarte:
    onBoard
    Monitor:
    Viewsonic VP171s
    Gehäuse:
    Gigabyte 3D Mars
    Netzteil:
    Sharkoon Silentstorm 500W
    3D Mark 2005:
    14832
    Betriebssystem:
    Windows XP Pro
    Laufwerke:
    DVD und DVD-RW

    Standard

    Hallo Sandra,

    ich habe Deinen detailierten Fehlerbericht nur überflogen, kann Dir hier aber mal meine Erfahrungen schildern :

    Als ich das A7V133 noch hatte (jetzt A7V333), lief es längere Zeit mit einem Athlon C 1,33 GHz. Als die Prozessorpreise runtergingen, habe ich mir einen XP 1800+ gekauft, gewechselt und er lief ohne Probleme, nur den erwarteten Performance-Schub gab es nicht, da nur PC-133 RAM. Ansonsten kann ich Deine Probleme mit der Grafikkarte nicht nachvollziehen, denn ich habe auch ein Enermax, aber "nur" mit 350 Watt. Ich fahre eine Ati Radeon 8500, welche sicher mehr Strom braucht als eine, entschuldige den Ausdruck, altersschwache G 450. Ich denke mal, daß irgendwas beim Prozessortausch mit dem Board passiert sein muss. Hast Du mal die Prozessortemperatur beobachtet, z.B. im BIOS?

  4. A7V133 & von Athlon C auf XP #3
    Forum Stammgast Avatar von Quasimir

    Standard

    Hast Du mal nach dem BIOS-Flash auf Version 1010 die BIOS und Setup Defaults geladen und alles neu eingestellt? Asus selber empfielt dies zu tun, vielleicht hilft es ja.

  5. A7V133 & von Athlon C auf XP #4
    MHABT
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hallo Shandra,

    habe 2 Rechner mit der Asus A7V133 1.05 Platinen Revision ohne Punkte.
    In dem ersten Rechner ist ein Athlon 1800+ und Bios 1009 installiert.
    mit Asus V7700Deluxe Geforce2, 2x120GB IBM und A03DVD Brenner
    und Teac 24fach Brenner, Realtek Netzwerkkarte sowie ein Enermax 350Watt aktiv regelbares Netzteil. Rechner läuft schnell und sehr stabil. Die beiden Platten hängen am normalen IDE nicht an dem Promise. Rechner läuft häufig viele Stunden um Videos zu Codieren. Betriebssystem ist Windows XP Pro.


    Der zweite Rechner mit der selben Platine jedoch habe ich ihn von einem
    Athlon 1800+ vor ca. 6 Wochen auf einen 2100+ aufgerüstet.
    1024MB Ram Infinion CL3, Adaptec Ultra160SCSI, SoundblasterLive 5.1,
    DVD+ Brenner Ricoh5125, 3x WD 120GB Festplatte, Canopus DVStorm,
    Plextor SCSI 12/10/32 Brenner, TS40Plextor, Realtek Netzwerkkarte.
    Betriebssystem ist ebenfalls Windows XP Pro. Nach Aufrüstung mit dem RicohDVD Brenner und 2100+ Athlon tritt hier das gleiche Problem wie
    bei dir beschrieben auf. Plötzlicher Reset ohne Vorankündigung teilweise
    2-3 mal kurz hintereinnander dann wieder mehrere Stunden nichts.
    Also vermutete ich das das alte 300Watt Netzteil sei für diese vielen Komponeten zu schwach. Ein Enermax 431 Watt wurde gekauft und eingebaut. Jedoch kein Änderung des Zustands die gleichen unkontrollierten Abstürze wie vorher. Ich flaschte das Bios auf 1010Beta
    und war der Meinung das die automatischen Resets weniger wurden.
    Sämtliche von dir beschrieben Maßnahmen habe ich ausprobiert ohne
    Erfolg. Via Treiber 1442, Nvidia neuste Treiber installliert. Dann laß ich die Info Probleme mit Windows XP und AMDXP CPUs und besorgte mir den Patch von Microsoft, jedoch mit dem gleichen negativen Ergebnis. Aus Spass baute ich den zuletzt mit der CPU parallel eingebauten Ricoh DVD Brenner aus und siehe da der Rechner läuft super stabil. Also ab zu Händler und den Ricoh als defektes Gerät beschrieben und neuen DVD Brenner gleiches Modell mitgenommen. Siehe da der Fehler tauchte sofort wieder auf. Jetzt immer wieder getestet und hierbei festgestellt, das es bereits zu den Abstürzen und Resets kommt wenn nur der Ricoh am Strom hängt nicht einmal der IDE Kabel eingesteckt ist und das bei einem 431Watt Netzteil ? Netzteil getauscht doch das Problem blieb. Vorige Woche habe ich den Ricoh DVD Brenner gegen ein anders Fabrikat getauscht und seither keinen - wirklich keinen Absturz mehr. Super stabiles System mit der alten A7V133 und dem Athlon 2100+. In den letzten Wochen habe ich so manches Forum durchstöbert und bin auf viele Personen gestossen die zwar Probleme mit der A7V133 hatten, jedoch nicht die sporadischen Resets. Aufgrund der oben beschriebenen Fakten und verschiedener Elektromessungen gehe ich davon aus das einige Geräte bzw. Karten eine nicht 100prozentige gleichmässige Stromaufnahme besitzten und hierdurch eine Platine - nicht das Netzteil -wie die A7V133 die scheinbar mit dem Einsatz eines Athlon 2100+ hart an seiner Schmerzgrenze arbeitet zum Absturz bringt bzw. einen Reset verursacht.

    Gruss MHABT

    BlackCojote@Web.de

  6. A7V133 & von Athlon C auf XP #5
    Shandra
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi Folks,

    Danke 1x.
    Ja, ich habe die Setup Defaults vor und nach dem flashen geladen...
    Die CPU Temp liegt (Sandra&AProbe) zwischen 40 & 47°C, die Mobo
    Temp um die 30-35...
    Ja, ja - die G450 ist Altersschwach ;) Deswegen (da eigentlich alle Komponenten ziemlich Alt) hatte ich auch bisher nicht ans Netzteil gedacht...
    Hab' jetzt das 2. IDE Kabel getauscht, aber daran lag es leider nicht, auch nicht am 1010er...
    Werd' die Platte als nächstes mal am 2nd Promise, danach am 2nd VIA IDE
    betreiben... mal sehen was dann passiert... Hoffe ja immer noch das das Board nix abbekommen hat... (Vor dem 2nd VIA Port schrecke ich wegen
    alten 686B Bug irgendwie zurück, da mir nicht bekannt wäre das sich irgendwann eine wirklich befriedigende Lösung dafür gefunden hat)
    Danach mal weitersehen... By the way, kann mir jemand einen guten
    Link nennen wo die einzelnen BIOS Optionen (Insbesondere den Speicher betreffend) näher erklärt werden?
    (Achja, einen echten Performance Schub habe ich auch nicht erwartet, obwohl Lame momentan gut 100% schneller läuft - wollte nur wie bei meinen P2B-F vermeiden das ich es versäume aufs Limit zu upgraden bevor man passende CPUs wieder ewig suchen, bzw. nahezu Sammlerpreise für zahlen muss)

    Thanx,
    SHAnDRA

  7. A7V133 & von Athlon C auf XP #6
    Guest
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi,

    ich kann zwar leider nicht zur Problemlösung beitragen, da ich aber
    selbst am überlegen bin von einem 1400C auf einen 2100+ umzu-
    steigen, sind die Ausführungen sehr interessant.
    Mich würde interessieren, welche CPU Temps ihr vorher, und mit
    welchem Prozessor hattet, und ob die der neuen XP CPU niedriger
    liegen.

    P.S. Was hat man darunter zu verstehen, das der Performanceschub
    ausblieb???

  8. A7V133 & von Athlon C auf XP #7
    Onkel Ergo
    Besucher Standardavatar

    Standard

    -> hast Du gleichzeitig mit dem AthlonXP-upgrade auch Dein Betriebssystem neu installiert ???

    Falls nicht, -> evtl. mal nachholen.

  9. A7V133 & von Athlon C auf XP #8
    Shandra
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hi Folks,

    "Guest": Temp Angaben von AProbe... Der 1GHz C Athlon hatte im Schnitt in Verbindung mit einem Thermaltake Volcano 6cu (Flugzeugturbine) um die 56°C, der XP jetzt mit einem Thermalright SLK800 wie gesagt zwischen 40 und 47°C....

    Onkel Ergo: Hatte ich gemacht, dabei das fehlerhafte IDE Kabel bemerkt....
    Und zugegeben, seitdem fahre ich wieder mit dem Image was ich vor dem Upgrade angelegt hatte... Aber schätze ich werde nochmal einen richtigen
    NeuInstall durchführen - musste nämlich weil doch noch Aussetzer unter 133FSB während einer Runde Battlecry2 im LAN auf 100 zurückschalten - habe jedoch den Speichertakt auf 133 belassen und da lief wieder alles Problemlos (Was ja vor Netzwerktausch nur mit FSB&Speicher 100 der Fall war...) Unter 133 gab es auch keine BSDs oder Resets mehr, nur das BC2 immer wieder abschmierte (Weg&zurück zum Desktop)... keine DDHelp Meldung mehr.... naja, mal sehen was nach dem NeuInstall an Fehlern auftaucht (oder hoffentlich ausbleibt)...

    Thanx,
    SHAnDRA


A7V133 & von Athlon C auf XP

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.