Beim Runterfahren: Rechner friert ein

Diskutiere Beim Runterfahren: Rechner friert ein im Computer Newbies Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Hallo! :7 Ich will es kurz machen: Bin mehr oder wenig stolzer Besitzer eines sog. LidlRechners und mittlerweile am Verzweifeln :8 Als Betriebssystem ist WinXP ...



 
  1. Beim Runterfahren: Rechner friert ein #1
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Hallo! :7

    Ich will es kurz machen:
    Bin mehr oder wenig stolzer Besitzer eines sog. LidlRechners und mittlerweile am Verzweifeln :8

    Als Betriebssystem ist WinXP Home installiert; dieses weigert sich manchmal vehement, das Runterfahren des Systems auszuführen.
    D.h. es bleibt beim Schirm "Einstellungen werden gespeichert" einfach stehen und es hilft nur der Druck auf den ResetKnopf.

    Als wenn dies nicht schon ausreichen würde, mich an den Rand der Verzweiflung zu treiben,.. nein!!!
    Das ganze passiert des öfteren auch beim Hochfahren des Rechners: beim Ladebildschirm (der mit dem grünen Balken) friert das Bild ein und es hilf abermals nur das beherzte Drücken auf o.g. Knopf..

    Habe schon mehrere Leute in meinem Bekannten-/Verwandtenkreis befragt, jedoch hatte niemand eine Idee zur Behebung des Problems.

    Eine Neuinstalltion (des BS) wurde bereits durchgeführt und recht bald darauf trat besagtes Problem auf.
    Meines bescheidenes Wissens sind alle notwenigen (und auch die richtigen) Treiber für Chipsatz, Grafik, etc. installiert.

    Sehr große Ahnung habe ich leider nicht von der Materie, jedoch erhoffe ich mir hier von euch ein paar Ideen, die zur Behebung beitragen können, da mir meine kleine Tochter nun leider nicht mehr weiter helfen kann (aber deswegen bin ich ja hier)
    Also schreibt, was euch einfällt, aber bitte so, dass ein Neuling wie ich es auch verstehen kann *g*

    Jetzt ist es doch länger geworden als ich dachte, aber zum Schluss noch ein paar Daten aus meinem System:

    ASUS A7N266-C 36°
    AMD Athlon 2000+ (Palomino) 49°
    256MB DDR-Ram
    GeForce 4 MX440
    und ein paar andere Nettigkeiten wie LAN, USB, FireWire

    Betriebssystem ist Windows XP Home Edition

  2. Standard

    Hallo jo-do,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Beim Runterfahren: Rechner friert ein #2
    Hardware - Experte Avatar von tiberius16

    Standard

    Hey!

    Folgende Tips kann ich dir geben:

    1. Schau mal im Gerätemanager, ob alle Systemkomponenten funktionieren (keine gelben Fragezeichen oder Ausrufungszeichen).

    2. Die Einstellungen im BIOS checken. Möglicherweise stimmen die Timings für den Speicher nicht. Ebenso die Stromsparfunktionen.

    3. Ich tippe mal, dass das OS vorinstalliert ist. Hier hilft IHMO vielleicht, die Platte zu putzen und das OS sauber neu aufzuspielen. Dann die neuesten Treiber und SP1.

    Cu

  4. Beim Runterfahren: Rechner friert ein #3
    Hardware - Junkie Avatar von Peter

    Standard

    Falls die Hardware funktioniert - siehe oben - würde ich noch empfehlen diverse Service Packs und Updates für Windows XP aufzuspielen. Ebenso aktuelle Chipsatz- und Grafiktreiber.

    Fragen dazu?

  5. Beim Runterfahren: Rechner friert ein #4
    Foren-Guru Avatar von snuskhammer

    Standard

    Ich würde dir empfehlen die neusten Chipsatztreiber zu installieren. Bei Intelchipsatz "IntelInf Update" usw.

    Ich würde dann mal auch die Netzwerkkarte und das Netzteil checken.

  6. Beim Runterfahren: Rechner friert ein #5
    Hardware - Junkie Avatar von Peter

    Standard

    Das war ja mal ein hilfreicher Beitrag. Schon mal ein A7N266 mit INTEL chipsatz gesehen??? :ad

    Für nForce Boards gibts nForce Treiber auf nVidia.de :bj

  7. Beim Runterfahren: Rechner friert ein #6
    Foren-Guru Avatar von snuskhammer

    Standard

    @Peter

    Das war 1. nur ein Beispiel und 2. habe ich nicht gesehen das er ein A7N266. :cs Aber ich hoffe doch das mein Beitrag tortzdem verständlich war.

  8. Beim Runterfahren: Rechner friert ein #7
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Peter & snuskhammer: ihr sollt nicht streiten, sondern lieber zur Lösung des Problems beitragen! Das ist ja verwirrend!!

    Originally posted by tiberius16@10. Nov. 2003, 09:15
    Hey!
    hallo :7

    Folgende Tips kann ich dir geben:

    1. Schau mal im Gerätemanager, ob alle Systemkomponenten funktionieren (keine gelben Fragezeichen oder Ausrufungszeichen).
    Schon gemacht. Dort habe ich keinerlei Auffälligkeiten finden können!

    2. Die Einstellungen im BIOS checken. Möglicherweise stimmen die Timings für den Speicher nicht.* Ebenso die Stromsparfunktionen.
    Im BIOS wurde nichts verändert.... es sollte sich also im Auslieférungszustand befinden.

    3. Ich tippe mal, dass das OS vorinstalliert ist. Hier hilft IHMO vielleicht, die Platte zu putzen und das OS sauber neu aufzuspielen. Dann die neuesten Treiber und SP1.
    Da liegst du fast richtig! Allerdings wurde das System frisch installiert, da es vorher auf der Platte auch nur eine Partition gab, was ja nicht sonderlich sinnvoll ist, wie ich mir hab sagen lassen.
    Es wurden nach der Installation das SP1 und danach alle notwendigen Treiber für Chipsatz etc installiert. Hierbei wurden jeweils die neuesten verwendet.

    Am Wochenende habe ich nochmals Hilfe von meiner Tochter erhalten und weitere Möglichkeiten ausprobiert:
    die Deinstallation des Detonators und die Neuinstallation einer älteren Version brachte leider nicht den gewünschten Erfolg.

    Wir überprüften die Auslagerungsdatei auf korrekten Sitz: sie war bereits nicht mehr auf der Systempartition festgelegt.
    Feste IPs für die Netzwerkkomponenten waren ebenfalls bereits vergeben.

    Danach haben wir die Registry mit Hilfe eines Programms "aufräumen" lassen - es wurden zwar mehrere ungültige Einträge gefunden und auch repariert bzw. gelöscht, jedoch war dies auch nicht weiter dienlich, um dem eigentlichen Problem auf die Schliche zu kommen.

    In der Registry wurde der Wert PowerDownAfterShutDown im Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft&#0 92;Windows NT\CurrentVersion\Winlogon von 0 auf 1 gesetzt und der Nvidia Driver Helper Service bei den lokalen Diensten in der Verwaltung des Rechners deaktiviert. (Mein Dank gebührt an dieser Stelle dem netten Freund meiner Tochter, der zusätzlich telefonischen Support leistete!!!)


    Nach den letzten beiden Änderungen ließ sich der Rechner bis jetzt fehlerfrei herunterfahren und das auch mehrmals.
    Ich werde das mal eine Weile beobachten und bedanke mich für die netten Ratschläge!


Beim Runterfahren: Rechner friert ein

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

windows xp herunterfahren rechner friert ein

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.