PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später

Diskutiere PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später im Computer Newbies Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Liebe Leute, vor einem Jahr wurde mir hier großartig geholfen, und mein PC läuft und läuft. Er läuft in der Tat so gut, daß sich ...



 
  1. PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später #1
    Newbie Standardavatar

    Standard PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später

    Liebe Leute,

    vor einem Jahr wurde mir hier großartig geholfen, und mein PC läuft und läuft.

    Er läuft in der Tat so gut, daß sich die Festplatten rapide füllen, denn meine Dateien sind extrem hochauflösend - eine Datei bringt es auf 70 bis 450 MB als 16-bit-TIFF, und hier beginnt die Frage:

    In dem PC stecken 4 Hitachi HDS728080PLA380, also 80GB-SATA-Platten, als RAID 0+1 zusammengestöpselt, sowie eine HD für Windows und Programme und eine 360GB-Platte zur Sicherung.

    Wenn Ihr heute neue Platten anschaffen würdet, welche wären es dann? Gleich vier Stück à 500 GB und eine monströse Sicherungsplatte? Im Gehäuse ist noch reichlich Platz. Und wenn ja welche?

    (Bei der Gelegenheit werde ich auch den Arbeitsspeicher von 2 auf 4 GB aufrüsten.)

  2. Standard

    Hallo cmox,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später #2
    Hardware - Experte Avatar von Ownly

    Mein System
    Ownly's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6300 @2,8Ghz @WaKü
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3 @1600Mhz @ WaKü
    Arbeitsspeicher:
    3072Mb OCZ XTC Gold 800er @ 800Mhz
    Festplatte:
    2x 160Gb Samsung, 2x 500Gb Western Digital
    Grafikkarte:
    Zotac 9600GT @ 775Mhz @ WaKü
    Soundkarte:
    Realtek onboard
    Monitor:
    24" Acer X243WD
    Gehäuse:
    Cooler Master Centurion 5 @WaKü
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    Betriebssystem:
    XP Professional
    Laufwerke:
    Samsung
    Sonstiges:
    Eheim 1048,360 Radi, Nexxos 3x, LüSt, HD's entkoppelt

    Standard

    Ich würde Samsung T166 Platten kaufen. Mit 500Gb SATA2 Platten macht man nichts falsch, die werden auch in einiger Zeit noch massiv reichen und relativ aktuell sein. Außerdem werden sie nicht allzu heiß, sind zuverlässig und nicht so teuer.

    Gruß

  4. PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später #3
    Hardware - Kenner Avatar von Silent Gambit

    Mein System
    Silent Gambit's Computer Details
    CPU:
    Phenom II X6 1055T @ Xigmatek Dark Knight
    Mainboard:
    Gigabyte MA790X UD3P (BIOS v.F7a)
    Arbeitsspeicher:
    Corsair TwinX 4096 MB DDR2-800
    Festplatte:
    Samsung HD403LJ / Samsung HD103UJ / Samsung HD250HJ
    Grafikkarte:
    Asus GeForce GTX 560 Ti
    Soundkarte:
    Asus Xonar D1 @ Edifier S550
    Monitor:
    LG Flatron W2242T-DF / LG Flatron L194WT-SF
    Gehäuse:
    Antec Nine Hundred Two
    Netzteil:
    Coba Nitrox IT-7600SG
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate (32-Bit)
    Laufwerke:
    LG GH20NS15

    Idee

    Ich kan als Hersteller auch nur Samsung empfelen...die laufen wirklich gut und vor allem kühl..

    Was ich eigenen Erfahrungen nach nicht mehr empfelen kann sind Maxtor, von denen sind mir schon 2 mit dem gleichen mechanischen Fehler über'n Jordan gegangen...

  5. PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später #4
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Okay, die sind preislich ja wirklich okay.

    Kommen wir nun zur Ziehung der Zusatzzahl... äh...Zusatzfrage:

    Kriege ich den Einbau alleine hin??? Damals habe ich den PC bei der Firma arlt zusammenbauen lassen, nach den Empfehlungen hier aus dem Forum.

    Ein erster Blick hinein sagt mir, daß ich über meinen eigenen PC gar nicht recht bescheid wußte und der Lieferant wohl was vergessen hat: die Systempartition C ist nur eine Partition auf dem Raid, keine eigene HD.

    Ist das empfehlenswert? Ich glaube eher nicht, denn nun weiß ich schon mal gar nicht mehr, wie ich das auseinander bekomme - wenn ich die Daten auf ein Backup ziehe, die Platten rausnehme habe ich kein System mehr, dumm gelaufen...

    Insgesamt ist Platz für 8 HDs, 4 Plätze sind fürs Raid belegt, einer für die IDE-Sicherungsplatte. da passen glatt noch drei HDs rein, und zahllose CD-DVD-wasweißich-Laufwerke, die ich alle nicht brauche. Mechanisch betrachtet sind's wohl nur ein paar Schrauben und Stecker, die ich sicher nicht verwechseln sollte, wenn ich sie denn in dem Riesengehäuse Chieftec CA-01SL-SL-B ohne Navigationssystem finde...

    Auf dem DFI LANPARTY UT nF4 Ultra-D Mainboard ist ja ein Raid-Controller, die Platten sind als 0+1 zusammengestöpselt. So weit ich das sehen kann sind alle 4 Sata-Anschlüsse damit belegt. Ich habe mal eben das Programm "nVidia Raid" gestartet, das mir sagt ich habe 4 Platten, 2 Primär, 2 Sekundär.

    Wie stelle ich das am besten an ohne mich allzu dumm anzustellen oder gar alles zu vermasseln?


    Und was mache ich dann sinnvollerweise mit den vier 80er-Platten... werden sie noch als Untertassen Verwendung finden oder was mache ich am besten damit? Sind ja nicht schlecht, nur zu klein...


PC für Bildverarbeitung - ein Jahr später

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.