PC schaltet sich bei Belastung aus

Diskutiere PC schaltet sich bei Belastung aus im Computer Newbies Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Hallo Leute, habe mir vor kurzem einen neuen PC zusammengebaut.So weit läuft alles prima,nur wenn ich jetzt zb. ein Video bei Youtube schauen will oder ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 25
 
  1. PC schaltet sich bei Belastung aus #1
    Newbie Standardavatar

    Standard PC schaltet sich bei Belastung aus

    Hallo Leute,

    habe mir vor kurzem einen neuen PC zusammengebaut.So weit läuft alles prima,nur wenn ich jetzt zb. ein Video bei Youtube schauen will oder ein Spiel
    spielen möchte,steigt die CPU Temperatur auf über 100 Grad Celsius an und der PC schaltet sich aus.Dann warte ich ein paar Sekunden und ich kann ihn wieder anschalten.Schaue ich Youtube im Normalmodus steigt die Temperatur
    zwar auf ca.60 Grad an aber ich kann dann mehrere Videos hintereinander schauen.Schalte ich auf Vollbild,steigt die Temperatur auf über 100 und der PC
    schaltet ab,ist übrigens auch der Falol,wenn ich auf dem Divx Player Videos schaue.Bai Spielen komme ich grad mal ins Menü bevor der PC ausschaltet.Dasselbe passiert komischerweisde auch,wenn ich mein Antivir Prog starte,da passiert dasselbe,immer an dersselben Stelle.
    Bin ich auf dem Desktop oder im Internet beträgt die CPU Temperatur laut Everest 42 Grad,das Mainboard 47 Grad und die Grafikkarte 64 Grad.Der Grafikkartenwert verändert sich auch nur um ca.1 Grad,wenn ich versuche Viedeos abztuspielen oder Spiele zu spielen.

    Nun mal meine Konfiguration:

    Mainboard: Gibabyte GA-P35-DS3/S3
    CPU: Intel Core 2 Duo E6700 2,66 Ghz
    CPU Kühler:Intel boxed Kühler
    RAM: Corsair 2048MB 667 DDR II
    Grafikkarte:Gainward Bliss 8600GT 512MB nVIDIA
    Netzteil: 450Watt
    Tower: Ichbinleise Big Tower

    Ich bin schon am verzweifelnm und hoffe ihr könnt mir helfen.

    Vielen Dank

  2. Standard

    Hallo LeimertPark,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PC schaltet sich bei Belastung aus #2
    Hardware - Experte Avatar von Ownly

    Mein System
    Ownly's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6300 @2,8Ghz @WaKü
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3 @1600Mhz @ WaKü
    Arbeitsspeicher:
    3072Mb OCZ XTC Gold 800er @ 800Mhz
    Festplatte:
    2x 160Gb Samsung, 2x 500Gb Western Digital
    Grafikkarte:
    Zotac 9600GT @ 775Mhz @ WaKü
    Soundkarte:
    Realtek onboard
    Monitor:
    24" Acer X243WD
    Gehäuse:
    Cooler Master Centurion 5 @WaKü
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    Betriebssystem:
    XP Professional
    Laufwerke:
    Samsung
    Sonstiges:
    Eheim 1048,360 Radi, Nexxos 3x, LüSt, HD's entkoppelt

    Standard

    Was für ein Netzteil ist es? (Marke, Serie + Werte)

    Wie ist dein PC gekühlt? Welche Kühler sidn verbaut, welche Wärmeleitpaste? Das klingt alles deutlich nach schlechter Kühlung! Wie hoch ist die Gehäusetemperatur? (gemessen!) Wie gut ist für Luftstrom im Gehäuse gesorgt?

    Gruß

  4. PC schaltet sich bei Belastung aus #3
    Hardware - Kenner Avatar von Silent Gambit

    Mein System
    Silent Gambit's Computer Details
    CPU:
    Phenom II X6 1055T @ Xigmatek Dark Knight
    Mainboard:
    Gigabyte MA790X UD3P (BIOS v.F7a)
    Arbeitsspeicher:
    Corsair TwinX 4096 MB DDR2-800
    Festplatte:
    Samsung HD403LJ / Samsung HD103UJ / Samsung HD250HJ
    Grafikkarte:
    Asus GeForce GTX 560 Ti
    Soundkarte:
    Asus Xonar D1 @ Edifier S550
    Monitor:
    LG Flatron W2242T-DF / LG Flatron L194WT-SF
    Gehäuse:
    Antec Nine Hundred Two
    Netzteil:
    Coba Nitrox IT-7600SG
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate (32-Bit)
    Laufwerke:
    LG GH20NS15

    Ausrufezeichen

    Also bei so rapidem Anstieg der CPU-Temp würd ich fast mal behaupten der CPU-Kühler sitzt nicht richtig.....oder dreht sich überhaupt nicht...

  5. PC schaltet sich bei Belastung aus #4
    Senior Mitglied Avatar von Infineon1985

    Mein System
    Infineon1985's Computer Details
    CPU:
    Intel Pentium D 641 3200Mhz
    Mainboard:
    Asrock 775XFire-VSTA
    Arbeitsspeicher:
    2 GB Kingston DDR2-667 KVR DualChannel
    Festplatte:
    Maxtor STM3160811AS Sata und Trekstore 80er Extern
    Grafikkarte:
    ATI Radeon HD2600 Pro 512MB DDR2
    Soundkarte:
    Realtec ALC888 HD Audio
    Monitor:
    Samsung SYNCMASTER 226BW
    Gehäuse:
    Cooler Master Elite RC-330 black
    Netzteil:
    Xilence 420Watt RedWing XP420
    3D Mark 2005:
    6217
    Betriebssystem:
    Win XP Pro SP2
    Laufwerke:
    LG GCE-8526B CD-RW, LiteOn DH-16D2P DVD-Rom
    Sonstiges:
    1 120er Lüfter auf 12Volt Vorne, 1 80er Lüfter auf 12Volt Hinten

    Standard

    Hi!

    Da ist devinitiv etwas mit dem Kühler nicht I.O. !!!
    Haste eine von den fantastischen Klammern vielleicht nicht richtig ins MB gedrückt?

    Greez Inf

  6. PC schaltet sich bei Belastung aus #5
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Leute,erstmal vielen Dank für die zahlreiche Hilfe.

    @only

    ALSO das Netzteil ist ein XILENCE 450W 12cm Lüfter v2.0

    Leistung W : 450 W Eingangsspannungsbereich : 115-230 V 5V Maximale Stromstärke : 29 A 12V Maximale Stromstärke : 14 A 12V2 Maximale Stromstärke : 15 A 3.3V Maximale Stromstärke : 30 A -12V Maximale Stromstärke : 0.8 A 5VSB Maximale Stromstärke : 2 A
    Leider sind keine Gehäuselüfter eingebaut.Ich habe bei meinem Pentium 4
    auch keine Gehäuselüfter benötigt,da dachte ich es ist hier auch nicht notwendig,wie ich aber immer wieder höre scheinen diese bei einem Core 2 Duo unumgänglich.Außerdem ist der Einschub,wo normal die Floppy reinkommt offen,da ich keine Floppy mehr brauche.Die Gehäusetemperatur
    muß ich noch messen nur wie?Mit einem Thermometer,oder gibt es da auch ein Tool?Als WLP benutzte ioch Artic Silver

    @ Trancemaster und Infineon

    Denke schon das alles Pins richtig im Mainboard sitzten,allerdings als ich sah,wieman die Lüfter diesmal befestigen muß dachte ich nur,das kann ja heiter werden,so bombenfest sitzten die ja trotzdem nicht.Die Pentium 4
    Lösunbg war einfach genial.
    Wie wird denn der Kühler nun richtig montiert?Wenn ich die Pins alles vier runbterdrücke,habe ich das Gefühl,wenn ich sie dann drehe wird der eine wieder locker oder wenn ich 2 Pins reingedrückt habe und den 3 reindrücke lösen sich die anderen.Habe schon mal daran gedacht einen Kühler zu kaufen,den man schrauben kann,davon wurde mir allerdings abgraten,da die 3 Firmen,die diese bauen nicht genug Kühlung erzeugen.(Die Kühler logischerweise).Wasw mir auch aufgefallen ist,das der Kühler so quälende
    Geräusche m,acht,wenn er arbeiten muß.

  7. PC schaltet sich bei Belastung aus #6
    Hardware - Experte Avatar von Ownly

    Mein System
    Ownly's Computer Details
    CPU:
    Intel C2D E6300 @2,8Ghz @WaKü
    Mainboard:
    Gigabyte P35-DS3 @1600Mhz @ WaKü
    Arbeitsspeicher:
    3072Mb OCZ XTC Gold 800er @ 800Mhz
    Festplatte:
    2x 160Gb Samsung, 2x 500Gb Western Digital
    Grafikkarte:
    Zotac 9600GT @ 775Mhz @ WaKü
    Soundkarte:
    Realtek onboard
    Monitor:
    24" Acer X243WD
    Gehäuse:
    Cooler Master Centurion 5 @WaKü
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500W
    Betriebssystem:
    XP Professional
    Laufwerke:
    Samsung
    Sonstiges:
    Eheim 1048,360 Radi, Nexxos 3x, LüSt, HD's entkoppelt

    Standard

    Häufig ist ein schlechtes Netzteil für starke Instabilitäten verantwortlich. Dein Netzteil ist ein solches schlechtes.

    Allerdings scheint aus gegebener Veranlassung eher die Möglichkeit mit dem lockeren Kühler warscheinlich. Baue dringend mindestens einen Gehäuselüfter ein (z.B. 120er hinten) und überprüfe deinen CPU Kühler, stelle sicher, dass dieser fest verankert ist! anderenfalls ist es sehr wahrscheinlich, dass deine CPU bald schrottreif ist.
    Auch wenn du die Temperatur dann im Griff hast würde ich an deiner Stelle ein vernünftiges Netzteil kaufen! Z.b. Das Enermax Liberty 500W oder ein Seasonic M/S 12. Sieh die 80€ als eine Art Versicherung, es ist nich schön, wenn so ein billiges Netzteil anfängt zu brennen oder deine gesamte Hardware grillt.

    Gruß

    edit:

    [QUOTE]Die Pentium 4
    Lösunbg war einfach genial.[/QOUTE]

    Hrhr, alles andere als "genial" hätte es auch nicht geschafft die Hitzköpfe zu kühlen :)

  8. PC schaltet sich bei Belastung aus #7
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Hallo Ownly,

    das mit den Lüftern werde ich ertmal logischerweise machen.Leider kann ich
    nur hinten 2 80mm Lüfter einbauen.Wenn die CPU bald schrottreif wäre,wäre
    nich so schön.Wie soll ich den die Lüfter verbauen.Die einen sagen,einen ins
    Gehäuse blasen lassen und einen raus,andere sagen 2 raus.

    Vielen Dank

  9. PC schaltet sich bei Belastung aus #8
    Foren-Guru Avatar von MasterAndrew

    Mein System
    MasterAndrew's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 X2 5200+
    Mainboard:
    MSI K9A Platinum
    Arbeitsspeicher:
    2x MDT 1024MB DDR2 800 CL5
    Festplatte:
    320GB Seagate 7200.10, 500GB WD Green, 160GB WD Caviar (P-ATA)
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon X1950Pro 256MB
    Soundkarte:
    Realtek 7.1 onboard
    Monitor:
    Samsung Sync Master 226BW (22" Widescreen)
    Gehäuse:
    Sharkoon Rebel 9 Economy
    Netzteil:
    Seasonic S12 500W
    3D Mark 2005:
    43,9 cm
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional SP2
    Laufwerke:
    LG DVD-ROM GDRH20N, Toshiba CD/DVDRW SDR5372V
    Sonstiges:
    Abit Air Pace

    Standard

    Zitat Zitat von LeimertPark Beitrag anzeigen
    Hallo Ownly,

    das mit den Lüftern werde ich ertmal logischerweise machen.Leider kann ich
    nur hinten 2 80mm Lüfter einbauen.Wenn die CPU bald schrottreif wäre,wäre
    nich so schön.Wie soll ich den die Lüfter verbauen.Die einen sagen,einen ins
    Gehäuse blasen lassen und einen raus,andere sagen 2 raus.

    Vielen Dank
    Die Anderen haben keinen Plan von Physik
    Der Lüfter unten vorn muss selbstverständlich Luft ins Gehäuse blasen, der hinten muss die Luft rausblasen. Das liegt ganz einfach daran, dass warme Luft sich ausdehnt, demzufolge du also ein kleineres Gewicht auf gleichem Raum wie bei der kalten Luft hast. (Vereinfacht: Warme Luft ist leichter als Kalte)
    Aus diesem Grund steigt die warme Luft natürlich nach oben und muss raus das geht natürlich durch den höher gelegenen Lüfter am Besten. (Gegenteilig verhält es sich natürlich mit der kalten Luft)
    Außerdem: Kauf dir ein neues Netzteil... Persönlicher Favorit sind die leisen und äußerst guten Seasonic S12 und die ebenfalls leisen und äußerst guten Seasonic M12. Ansonsten Tagan, Be Quiet Dark Power oder Enermax Liberty

    EDIT:
    Hab ich richtig verstanden? Du kannst vorne keinen Lüfter einbauen?! Was für ein komisches Gehäuse hast du denn Vielleicht nicht richtig geguckt, das wäre nämlich sehr unüblich


PC schaltet sich bei Belastung aus

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

pc schaltet sich bei belastung aus

computer schaltet bei starker last aus

pc schaltet sich aus bei hohen belastung
pc schaltet sich einfach ab vollbild
pc schaltet bei youtube video ab
pc scaltet ab fullscreen
pc schaltet sich ab anstrengung
vollbild pc schaltet sich aus
pc schaltet ab video villbild
pc schaltet sich aus bei youtube
rechner schaltet sich aus bei hoher last der grafikkarte
pc schaltet sich bei youtube aus
pc schaltet sich ab wenn ich videos im internet anschaue
pollin elektronik
pc wird bei belastung laut und schaltet ab

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.