PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen

Diskutiere PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen im Computer Newbies Forum im Bereich Sonstige Hardware Themen; Hallo, ich habe ein Problem, eigentlich gehört nicht in die Newbie Corner, aber da ich es nicht ganz lokalisieren kann, und die anderen foren alle ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 11
 
  1. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #1
    Mitglied Standardavatar

    Mein System
    toca's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3500+
    Mainboard:
    ABIT AN8 Fatal1ty SLI
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB CORSAIR XMS - DDR400
    Festplatte:
    4x Samsung SP2504C (SATA II im Raid0) + 1x IDE (SAMSUNG SP1604N)
    Grafikkarte:
    EVGA 7800 GT CO
    Soundkarte:
    AudioMAX 7.1 Karte - Realtek ALC850 @NVidia NForce 4 - Audio Codec Interface
    Monitor:
    Proview 996N/998M 19" CRT - 1280x1042 @ 85Hz
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark Black ALU
    Netzteil:
    BeQuiet DARK POWERPRO 530W
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional
    Laufwerke:
    NEC ND3500A DVD Brenner

    Standard PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen

    Hallo,

    ich habe ein Problem, eigentlich gehört nicht in die Newbie Corner, aber da ich es nicht ganz lokalisieren kann, und die anderen foren alle ganz gezielt auf ein Hardwaresegment sind, poste ich es hier rein:

    Sehr oft, wenn ich beispielsweise Nachts WinRAR oder DVDShrink laufen lasse, dann startet mein Rechner offensichtlich irgendwann neu... manchmal allerdings glaube ich, passiert es aber auch erst irgendwann nach dem Shrinken, da die DVD komplett scheint, auf der Festplatte... Ich kann die Ursache einfach nicht lokalisieren, in relativ regelmäßigen Abständen überprüfe ich mal meinen Ram. Der Ram ist ein CORSAIR CMX512-3200XLPRO (CL 2,0-2-2-5, DDR-400, Registered: No, Buffered: No) das sind 2x 512 MB im Dual Channel Mode
    Das Problem hatte ich mit meinem letzten Mainboard noch nicht, seit 2-3 Monaten habe ich ABIT AN8 Fatal1ty SLI Mainboard.. aber die Probleme treten erst die letzten Wochen auf...
    Die Frage ist a) an welchem Teil im PC liegt es und b) ist es ein defekt, oder womöglich nur eine Hardware inkompatibilität?

    Ein Kumpel hatte letztens mal bei mir seinen GEIL Ram getestet und Rechner brachte gleich Fehlermeldung. Das war auf seinem Board von ASUS genauso, das lag wohl daran das sein Ram Double Sided war, und die AMD64 Boards oder CPUs damit wohl nicht klar kommen, wie ich hörte. Der Ram dient mir allerdings schon seit 1 1/2 Jahren und ich hatte niemals Probleme. Corsair gibt ja auch lebenslange garantie. Und inkompatibilität kann ich mir bei diesen komponenten einfach nicht vorstellen! Dieser Corsair ist doch Single Sided, oder?

    Die Festplatten (2x Samsung SP2504C SATAII - 3G) habe ich erst gestern eingebaut (das Problem bestand allerdings schon vorher, also können wir diese wohl ausschließen).

    Die Grafikkarte ist eine EVGA 7800GT Co, die momentan aus testzwecken auf standarttakt wieder läuft, das Problem tritt dennoch auf...! Die Grafikkarte ist genauso alt wie das Mainboard. 2 - 3 Monate.

    Der CPU ist ein AMD Athlon 64 3500+ NewCastle Sockel 939 im moment ebenfalls auf standarttaktung..! Kann es sein das ein CPU Fehlerhaft läuft? Normal funktioniert er doch, oder er tut es nicht, oder?

    Achja, zur belüftung sei noch gesagt, ich habe den Thermaltake Shark Tower als Alu, 1x 120er Lüfter vor den Festplatten, 1x 120er hinter dem CPU, und ein BeQuiet Netzteil mit 430 Watt mit 2x 80mm Lüfter...

    also wie ihr seht eigentlich alles 1. Wahl Hardware aus dem oberen Referenz Bereich...


    Nochmal zum Thema: Die Frage ist, warum macht er gelegentlich einen neustart, bzw. friert sogar ganz selten (wie letzte nacht) einfach komplett ein?

    a) Zu Warm kann er nicht sein, weil die Lüftung bei standart takt locker reichen muss
    b) die festplatten sind auszuschließen weil erst gestern gekauft, und vorher war das Problem mit den alten IDE Platten auch noch


    also mit welchen Tests kommen wir an der Stelle weiter? Nächste Nacht mache ich auf jedenfall nochmal MemTest, wenn ich wieder daheim bin. Aber auch dies kann evtl. inkompatibilitäten nicht ausschließen, was allerdings bei diesen Komponenten nicht sein kann.

  2. Standard

    Hallo toca,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #2
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Hi,


    lad dir mal hier -> www.memtest86.com das Programm Memtest herunter und lass es mindestens 1 Stunde deinen Speicher überprüfen. Kommen rote Fehlermeldungen stimmt was mit dem RAM nicht.

  4. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #3
    Fortgeschrittenes Mitglied Avatar von Dr. Satan

    Mein System
    Dr. Satan's Computer Details
    CPU:
    Amd X2 3800+ @ 5400+
    Mainboard:
    Abit Fatal1ty Sli
    Arbeitsspeicher:
    Corsair TwinX 1024-3200 XL Pro
    Festplatte:
    160Gb von Hitachi
    Grafikkarte:
    Leadtek PX7800GT TDH @ GTX
    Monitor:
    Philips 107E5 17"
    Gehäuse:
    Chieftec CS601
    Netzteil:
    Be Quiet 400W
    Betriebssystem:
    Windows XP Prof. 64Bit
    Laufwerke:
    LG 16fach Doublelayer

    Standard

    Das Problem hatte ich auch, weil ich den Ram zu wenig Saft(2,6 anstat 2,7) gegeben habe.
    Wieviel Volt betreibst du den ram? weil standard muss der 2,7Volt haben.

  5. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #4
    Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    toca's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3500+
    Mainboard:
    ABIT AN8 Fatal1ty SLI
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB CORSAIR XMS - DDR400
    Festplatte:
    4x Samsung SP2504C (SATA II im Raid0) + 1x IDE (SAMSUNG SP1604N)
    Grafikkarte:
    EVGA 7800 GT CO
    Soundkarte:
    AudioMAX 7.1 Karte - Realtek ALC850 @NVidia NForce 4 - Audio Codec Interface
    Monitor:
    Proview 996N/998M 19" CRT - 1280x1042 @ 85Hz
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark Black ALU
    Netzteil:
    BeQuiet DARK POWERPRO 530W
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional
    Laufwerke:
    NEC ND3500A DVD Brenner

    Standard

    uff, ich glaub ich hab ihm auch 2,6 Volt gegeben... aber habe auch jetzt doch mal wieder memtest durchlaufen lassen (aber das was im windows scannt), und er spuckte mir diese meldung aus:

    Memory error detected copying between word pairs# 20533076 and 20532219
    See the online FAQ (http://HciDesign.com/memtest) for advice on what to do next


    Diese Meldung habe ich 1163 mal von diversen sektoren bekommen..
    also ich checke erstmal die volt zahl, ob ich ihn nach dem übertakten ausversehen evtl. untervoltet habe.... wenn das nicht der fall ist, dann wäre er wohl defekt, oder...

  6. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #5
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    ber habe auch jetzt doch mal wieder memtest durchlaufen lassen (aber das was im windows scannt)
    Kannst Du knicken, weil da das Windows mit drin rumpfuschen kann... Probiere die verbesserte Mod-Version (Memtest86+) von www.memtest.org

  7. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #6
    Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    toca's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3500+
    Mainboard:
    ABIT AN8 Fatal1ty SLI
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB CORSAIR XMS - DDR400
    Festplatte:
    4x Samsung SP2504C (SATA II im Raid0) + 1x IDE (SAMSUNG SP1604N)
    Grafikkarte:
    EVGA 7800 GT CO
    Soundkarte:
    AudioMAX 7.1 Karte - Realtek ALC850 @NVidia NForce 4 - Audio Codec Interface
    Monitor:
    Proview 996N/998M 19" CRT - 1280x1042 @ 85Hz
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark Black ALU
    Netzteil:
    BeQuiet DARK POWERPRO 530W
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional
    Laufwerke:
    NEC ND3500A DVD Brenner

    Standard

    ok, ich habe das Memtest86+ jetzt mal über nacht 7h 36min. durchlaufen lassen und keine Fehler! Das zu den Volteinstellungen muss auch stimmen bei mir mit 2,6 Volt, weil das auch die standart einstellung ist, wenn ich "auto" einstelle im bios. (wie kommt dann Dr. Satan auf 2,7 volt mit standart takt?)

    Ok, also kann man einen eindeutigen defekt von SATA II Festplatten und meinen 2x 512 MB DDR-400 CORSAIR Ram ausschließen.

    Was bleibt übrig: Grafikkarte, Mainboard, und evtl. auch CPU?
    Kann ein CPU teils defekt sein und trotzdem noch lange zeiten laufen? Ich kenn CPUs entweder nur ganz oder defekt, zwischending gibts nicht... *grübel*
    Und Mainboard/Grafikkarte, gibts da auch tests mit denen man alle sektoren durchgehen kann? Einfach auf verdacht neues 180 EUR Board oder 300 EUR Grafikkarte kaufen is net so toll... zumal es ja nur nach langen betriebszeiten passiert, und meist dann wenn rechner über nacht sehr rechenintensive dinge machen sollte... in der Energieversorgung ist auch nichts eingestellt was ihm zum runterfahren bewegt.

    wie machen wir weiter...

  8. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #7
    Computer Doktor Avatar von michl

    Mein System
    michl's Computer Details
    CPU:
    C2D 6750@3,2Ghz
    Mainboard:
    ASUS P5N-D
    Arbeitsspeicher:
    4 x 1024 Samsung PC 800
    Festplatte:
    320 GB Samsung
    Grafikkarte:
    Point of View 570 GTX
    Soundkarte:
    Audigy x-Fi
    Monitor:
    Samsung LED 23"
    Gehäuse:
    Sharkoon
    Netzteil:
    B-Quiet 500 W
    3D Mark 2005:
    k.a
    Betriebssystem:
    VISTA Ultimate 64- bit
    Laufwerke:
    LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    WAKÜ Inovatec

    Standard

    Kann ein CPU teils defekt sein und trotzdem noch lange zeiten laufen? Ich kenn CPUs entweder nur ganz oder defekt, zwischending gibts nicht... *grübel*
    Kann ich mir nicht vorstellen! Aber dezitiert ausschliessen kann man nichts bei Computern.

    Was du noch machen kannst ist die Graka austauschen bzw. bei einem Kumpel der ein anderes Board, bzw. eine andere Konfig hat testen oder da lassen. Der Fehler tritt ja nicht immer auf oder erst nach einiger Zeit.

    BIOS ist ja das aktuellste neee, wenn die Graka beim Kumpel stabil läuft kannst du eh nur mehr das Board austauschen.

  9. PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen #8
    Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Mein System
    toca's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 3500+
    Mainboard:
    ABIT AN8 Fatal1ty SLI
    Arbeitsspeicher:
    2048 MB CORSAIR XMS - DDR400
    Festplatte:
    4x Samsung SP2504C (SATA II im Raid0) + 1x IDE (SAMSUNG SP1604N)
    Grafikkarte:
    EVGA 7800 GT CO
    Soundkarte:
    AudioMAX 7.1 Karte - Realtek ALC850 @NVidia NForce 4 - Audio Codec Interface
    Monitor:
    Proview 996N/998M 19" CRT - 1280x1042 @ 85Hz
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark Black ALU
    Netzteil:
    BeQuiet DARK POWERPRO 530W
    Betriebssystem:
    Windows XP Professional
    Laufwerke:
    NEC ND3500A DVD Brenner

    Standard

    ja bios version ist bereits die neueste... hm verflixt...

    als ichs mal probierte den saft für den ram auf 2,7V zustellen, hat er 3x nacheinander jeweils beim WinXP Bootscreen (also wenn die XP Flagge kommt) sofort den strom weggenommen und neugestartet... bisher hat er nie so empfindlich auf sowas reagiert... komisch. jetz läuft der ram jedenfalls wieder auf 2,6 volt. werd nächste nacht nochmal eine DVD Shrinken, mal sehen ob's geht...


PC startet neu/friert ein - bei rechenintensiven Anwendungen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.