46°C für ne Festplatte der Tod?

Diskutiere 46°C für ne Festplatte der Tod? im Hardware allgemein Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Tach Leute, habe gestern in mein Gehäuse zwei Festplattendämmungen von Cooltek eingebaut und musste die FPs dafür in meine obersten 5,25" Schächte packen. Da diese ...



 
  1. 46°C für ne Festplatte der Tod? #1
    Fortgeschrittenes Mitglied Avatar von fool

    Standard 46°C für ne Festplatte der Tod?

    Tach Leute,

    habe gestern in mein Gehäuse zwei Festplattendämmungen von Cooltek eingebaut und musste die FPs dafür in meine obersten 5,25" Schächte packen. Da diese sich genau vor meinem Netzteil befinden herrscht da ein ganz schöner Kabelwust! Dass es dabei zu Problemen bei der Temperatur kaommt hab ich mir fast gedacht - und sieheda: 46°C auf meiner Samsung (160 GB, S-ATA, 8 mb Cache), 43° auf meiner Hitachi. Das is ein bißchen viel oder (vor allem um die Samsung gehts mir)? Es gibt Leute die behaupten, dass Teps bis 60°C i.O. wären. Was meint ihr? Ich denke es liegt an dem Wärmestau durch die KAbelstrippen. Wie verlegt ihr die eigentlich in nem Midi Tower, so dass sie den Luftstrom nicht stören? Ich bekomm echt die Krise vor Platzangst. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ein Festplattenlüfter so viel bringt, bevor das Kabelchaos nicht beseitigt ist.

    Ach ja, zusätzlich hab ich das GEhäuse auch noch gedämmt und einen zusätzlichen Lüfter verbaut (inges. 3 Geh.lüfter). Das spielt jetzt sicherlich auch ne Rolle bei der Temperatur...

    Ich bin gespannt auf eure Antworten!
    :017:

  2. Standard

    Hallo fool,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 46°C für ne Festplatte der Tod? #2
    Hardware - Experte Avatar von tiberius16

    Standard

    Hey!

    Wenn ich mich nicht ganz irre, schreibt Samsung eine maximale Betriebstemperatur vonn 55 °C vor. Damit wärst du noch im grünen Bereich. Mir wäre die Temperatur allerdings doch zu hoch, da solche Temperaturen auch von der Umgebungstemperatur abhängen und da könnte es an einem heissen Sommertag eng werden, zumal du die Platten in einer Gehäuseecke verbaut hast, wo so gut wie keine Luftzirkulation mehr stattfindet, die Kabel tun ein übriges. Ausserdem kann ich mir gut vorstellen, dass die Temperatur im Dauerbetrieb zu hoch sein könnte.

    Abhilfe: Es gibt Festplattenlüfter, die vor die Platten verbaut werden. Nachteil: Teuer und laut. Meine Idee wäre, vor die Platten einen langsam laufenden 80iger Lüfter zu bauen (in die Slotblenden quasi) und mit einem netten Lüftergitter zu versehen.
    Zu den Kabeln: Hast du die IDE-Kabel durch Rundkabel ersetzt? Wenn es sich um Flachbandkabel handelt, kannst du die auch selber runden. Anleitungen gibts bei google.

    Cu

  4. 46°C für ne Festplatte der Tod? #3
    Hardware Vernichter Avatar von Tufix

    Mein System
    Tufix's Computer Details
    CPU:
    X2 3800+ | XP-90 C
    Mainboard:
    DFI nF4 Ultra-D
    Arbeitsspeicher:
    Speedliner 2 GB
    Festplatte:
    Hitachi T7K250 SATA II
    Grafikkarte:
    Sapphire X800 GTO²
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    EIZO FlexScan F77S
    Gehäuse:
    Thermaltake XaserII
    Netzteil:
    Seasonic S12-600
    Betriebssystem:
    WIN-XP Pro

    Standard

    moin..

    ich habe die gleiche samsung als IDE bei mir verbaut
    sie steckt in einem festplattenkäfig wo ein gedrosselter 80 lüfter davor bläst
    sie wird ca 20 grad warm, nur als vergleich für dich
    du solltest dir was einfallen lassen, tiberius16 hat dir ja schon ein paar tipps gegeben
    es gibt auch belüftete einbaurahmen für den 5,25" schacht

  5. 46°C für ne Festplatte der Tod? #4
    Senior Mitglied Avatar von wohtan

    Standard

    alles unet 40° is ok aber über 40 würde ich mir nen kopf machen klar kann es sein das deine pltte net kaputt geht aber lese und schreibe zugriffsfehler könnten schwere folgen haben ... notfalls gibts passiv kühler die entkoppeld deine platten auch und kühlen sie ab ... aber das mit 80mm lüfter is die bisher beste idee und schließe mich auch der an ...

  6. 46°C für ne Festplatte der Tod? #5
    Hardware - Experte Avatar von Hawkeye

    Mein System
    Hawkeye's Computer Details
    CPU:
    Intel C2Q9550 @ 4Ghz TR-IFX14
    Mainboard:
    Gigabyte EP45-UD3
    Arbeitsspeicher:
    2x2048MB G.Skill DDR2-1000 CL5
    Festplatte:
    500GB SG 7200.10, 1TB Samsung F1, 1TB WD Green Power (extern)
    Grafikkarte:
    Gigabyte GTX260 OC
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    NEC 24WMGX³
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A10
    Netzteil:
    Tagan SuperRock 500W
    3D Mark 2005:
    NDA
    Betriebssystem:
    Vista Business64
    Laufwerke:
    NEC 3540A stealth modded

    Standard

    Meine Samsung im Silentmaxx Case wird unter umständen auch an die 47° Warm. Ich mach mir da keinen Kopf. Wenn se kaputt geht hab ich immernoch Garantie :D. Daten sind zwar weg aber so wichtige Sachen sind da eh nicht drauf und wenn dann werden die ausgelagert.

  7. 46°C für ne Festplatte der Tod? #6
    Fortgeschrittenes Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von fool

    Standard

    Hey danke für die coolen Ratschläge!

    Komm gerade von der Arbeit und werd mich jetzt mal daran begeben. Ich hab das schonmal ausgechecked - zwischen Frontblende und FPs ist gerade genug Platz für nen Papst 80x80. Der kommt dann an meine Thermaltake Lüftersteuerung und dann passt das denke ich. Kabel bestelle ich mir gerade und dann lüpp dat! Die Kabel vom NT quetsch ich an die Seite vom Gehäuse wo man eh höchstselten reinschaut. Dann sind die auch weg! Ja, das ist ein guter Plan ....

    Danke nochmal Jungs! Ich mach vielleicht mal Fotos ;-)


46°C für ne Festplatte der Tod?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.