Fesplatte kaputt nach "Fehlerkorrektur"?

Diskutiere Fesplatte kaputt nach "Fehlerkorrektur"? im Hardware allgemein Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Nachdem ich auf meiner Master Festplatte (20GB Seagate) Linux und WindowsXP installiert hatte (ntfs) und dummerweise erst im nachhinein merkte, dass linux das schreiben auf ...



 
  1. Fesplatte kaputt nach "Fehlerkorrektur"? #1
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Nachdem ich auf meiner Master Festplatte (20GB Seagate) Linux und WindowsXP installiert hatte (ntfs) und dummerweise erst im nachhinein merkte, dass linux das schreiben auf ntfs nur teilweise bzw. fehlerhaft unterstützt, wollte ich mit partition magic 7.0 das Dateisystem NTFS auf FAT32 umkonvertieren. Nach dem starten des Programms Partition Magic erhielt ich eine error message welche die Korrektur meines Boot Records (oder so...) anbot, da dieser angeblich Fehlerhaft sei. Leichtgläubig befugte ich das Programm dies zu korrigieren was zur Folge hat das meine Festplatte nach einem reboot das komplette system sperrt!!! Im BIOS wird die Festplatte ordnungsgemäß angezeigt, jedoch der start beider Betriebssysteme bzw. ein DOS-BOOT mittels Bootdisk ist nicht mehr möglich! Hab ich mir jetzt meine Festplatte zerschossen oder gibts irgendein tool, welches mir den ausgangszustand wiederherstellt bzw. die betroffenen cluster löscht oder neu schreibt?
    Bitte um Hilfe...

  2. Standard

    Hallo stoke,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fesplatte kaputt nach "Fehlerkorrektur"? #2
    Fortgeschrittenes Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hast du den nicht vorher eine Sicherungsdiskette erstellt?

    Partition Magic macht nichts ohne einen vorher darüber zu informieren, habe aber meine Plate mit Partition Magic auch verhunzt. Hab meine Daten kopiert und die Betriebssysteme einfach neu installiert.

    Linux und Windows auf einer Festplatte ist sowieso nicht empfehlenswert.

    Du kannst versuchen dein Windows XP mit der CD und einer "Recovery" Installation wiederherzustellen. Für die Linux Partition zu booten kannst du ja die CD von Linux holen und von da aus booten (kann ja sein das das geht, weiss ja nicht was kaputt sein könnte)

    Du kannst auch verschiedene Festplatten Utilities ausm Netz holen je nachdem was für eine Platte du hast. Bei Seagate Platten z.B. die SeaTools, die werden auf einer Diskette installiert und von dieser werden beim nächsten Systemstart die Tools gestartet und damit kann man unter anderem auch die Dateisysteme prüfen, nicht nur von Seagate Platten.

  4. Fesplatte kaputt nach "Fehlerkorrektur"? #3
    Junior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hallo!

    Was meinst Du denn mit "Dos-Boot-Diskette"? Eine alte Diskette, die Du noch hast, oder ist die mit XP erstellt worden? Wenn es eine alte ist, wird die wohl NTFS nicht booten können. Welchen Boot-Manager hattest Du installiert? LILO? Vielleicht ist nur der Boot-Sektor überschrieben worden. Ich würde einfach mal versuchen von der Linux-CD zu booten und den Boot-Manager neu zu installieren.

    Ich kenne diese Fehlermeldung von Partition Magic. Ich habe die Korrektur bis jetzt immer zugelassen und hatte damit nie Probleme.

    Finch

  5. Fesplatte kaputt nach "Fehlerkorrektur"? #4
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Also da hilft nur noch eins... Platte platt machen am besten ein LOW-LEVEL Format oder im Dos Modus mit FDISK alles löschen und neu aufspielen...


    Aber zu deiner Beruhigung die Wahrscheinlichkeit das deine Platte dadurch zerstört wurde, ist extrem gering


Fesplatte kaputt nach "Fehlerkorrektur"?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

computer windows 7 fehler analyse

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.