Größter Monitor fürs kleinste Geld?

Diskutiere Größter Monitor fürs kleinste Geld? im Hardware allgemein Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; hi! da ich mir bald einen neuen rechner zulegen werde und mein aktueller monitor (19" CRT) schon seit ner ganzen weile komische piepsgeräusche von sich ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 14
 
  1. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #1
    Junior Mitglied Avatar von 386er4ever

    Standard Größter Monitor fürs kleinste Geld?

    hi!

    da ich mir bald einen neuen rechner zulegen werde und mein aktueller monitor (19" CRT) schon seit ner ganzen weile komische piepsgeräusche von sich gibt dachte ich mir es wäre an der zeit auch oberhalb des schreibtischs für "fortschritt" zu sorgen

    da ich aber nicht mehr als ca. 200€ ausgeben möchte sollte der monitor möglichst groß und auch schnell sein da ich damit eigentlich nur zocken möchte...
    was haltet ihr hiervon? ASUS 22"

    was mich jetzt noch bisschen stutzig macht ist die sache mit den DVI und VGA anschlüssen. die günstigen monitore um die 200€ haben alle nur VGA anschlüsse, meine neue graka aber nur DVI.

    macht das wirklich einen so großen unterschied von der qualität her? gibt es bei verwendung eines adapters qualitätsverluste?

    EDIT:
    habe jetzt mal im forum bisschen nachgesehen und festgestellt das einer mit DVI anschluss eindeutig besser ist. wie ist es mit dem hier? KLICK

    FRAGE: ist der ACER mit DVI besser obwohl er ein schlechteres kontrastverhältnis und eine langsamere reaktionszeit hat?

  2. Standard

    Hallo 386er4ever,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #2
    Hardware - Kenner Avatar von ANBU_ELWOOD_HUANG

    Mein System
    ANBU_ELWOOD_HUANG's Computer Details
    CPU:
    Intel Pentium Dualcore 5200 @ 12,5x256mhz = 3,2Ghz
    Mainboard:
    Gigabyte EP45 DS3P
    Arbeitsspeicher:
    2x1024mb DDR2 Aeneon by Quimoda ehemals Infineon @800mhz
    Festplatte:
    160/320/500 [Gb] [Hitachi Deskstar]
    Grafikkarte:
    Sparkle 9800GT Passiv avéc 120mm Coolermaster Lüfter ^^
    Soundkarte:
    Onboard intel HD blaa
    Monitor:
    PHILIPS 109 s4 19" crt
    Gehäuse:
    Coolermaster cavalier
    Netzteil:
    Tagan 600W
    3D Mark 2005:
    KA
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows XP home 32-bit SP3
    Laufwerke:
    NEC COMBO

    Standard

    Ich glaub nicht das DVI ein schlechtes panel ausgleicht, zudem solltest du nicht so optimistisch sein das die 1950pro ein 22" diplay auf nativer auflösung befeuern kann (in 3d spielen) daher musst du unbedingt darauf achten, dass dein Monitor gut "interpoliert" also auch auf kleineren auflösungen das bild gut darstellt. Ich würde dir grundsätzlich auch dazu raten nur einen 19" TFT zu kaufen, dafür aber einen qualitativ besseren.


    PRAD | Index Startseite da gibts so ein paar infos...

  4. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #3
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von 386er4ever

    Standard

    also mittlerweile bin ich ja soweit das ich mir eine 8800GT mit 512MB zulegen werde :)

    ich glaube aber auch das ein 19" TFT reichen würde

  5. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #4
    Hardware - Kenner Avatar von MIAFRA

    Standard

    spar lieber nen bissi länger und gönn dir zu der 8800GT auch nen guten 22" :-) das ist soviel schöneres Arbeiten...

  6. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #5
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von 386er4ever

    Standard

    also um das jetzt nochmal zusammen zu fassen:

    umso größer der bildschirm desto mehr leistung der graka pulvere ich raus? und die 8800GT ist für solch große tft´s schon in ordnung oder?

  7. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #6
    Hardware - Kenner Avatar von MIAFRA

    Standard

    ja also umso größer der TFT - umso höher die native Auflösung... deswegen brauchst du, um Spiele in der nativen Auflösung zocken zu können eine gute Graka...

    da die Graka aber auch irgendwann limitiert, sollte der Monitor gut interpolieren können, dass auch Auflösungen, kleiner als die native noch gut dargestellt werden.

  8. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #7
    Hardware - Kenner Avatar von mstramm

    Mein System
    mstramm's Computer Details
    CPU:
    Intel Core 2 Duo E8400
    Mainboard:
    GigaByte GA-EP45-DS3
    Arbeitsspeicher:
    8GB G.Skill DDR2 800MHz CL4
    Festplatte:
    Western Digital WD6400AAKS 640 GB
    Grafikkarte:
    Gainward GF9600GT Golden Sample
    Soundkarte:
    Onboard mit Teufel Concept E
    Monitor:
    HP w2228
    Gehäuse:
    LianLi PC60B Plus
    Netzteil:
    X-Spice Croon 750W
    Betriebssystem:
    Debian & Windows Vista
    Laufwerke:
    Plextor PX-716A & Plextor PX-130A

    Standard

    Zitat Zitat von 386er4ever Beitrag anzeigen
    umso größer der bildschirm desto mehr leistung der graka pulvere ich raus?
    JEIN. Es ist so, dass größere Monitore eine höhere native Auflösung haben. In dieser Auflösung erhält man die optimale Bildqualität, da jeder berechnete Pixel auch einem Pixel des Monitors entspricht. Deinen Desktop solltest du zumindest auf dieser Auflösung einstellen.
    Bei Spielen merkt man den Unterschied nicht so extrem (man sieht ihn aber schon). Wenn du bei Spielen (oder Desktop) einen geringere Auflösung einstellst, nennt man das Interpolation. Der Monitor muss also das von der Grafikkarte empfangene Bild auf mehrer Pixel umrechen und das sieht dann nicht mehr so gut aus.
    Du könntest dir also schon einen 22" Monitor holen und diesen an einer schwächeren Grafikkarte betreiben. Die Frage ist dann nur, wie gut der Monitor interpoliert und auf welcher Auflösung die das Spiel spielen musst, damit es noch gut läuft.
    ( man bin ich wieder schreib freudig )

    edit:
    ups, da habe ich aber lange für gebraucht...

  9. Größter Monitor fürs kleinste Geld? #8
    Junior Mitglied
    Threadstarter
    Avatar von 386er4ever

    Standard

    hmm, ich bin mir jetzt wirklich nicht sicher wie ichs machen soll...

    wozu würdet ihr mir mit einem budget von knapp 220€ raten? einen 22"er von Acer mit DVI anschluss würde es schon geben, will aber nicht bei neueren spielen die details runterschrauben müssen nur weil mein monitor "zu groß" ist...

    wie groß ist denn der qualitätsunterschied wenn man:
    a) ein game nicht in der nativen auflösung spielt und es z.B auf 1024x 786 runterschraubt? ist das echt so "heftig" das es richtige unterschiede gibt?
    (bin im moment nur einen urlaten belinea 19" CRT gewohnt, ich seh da bestimmt keine großen unterschiede )

    b) einen monitor ohne DVI anschluss mit einer DVI karte verwendet und z.B einen adapter benutzt? is bestimmt nich so prickelnd?


Größter Monitor fürs kleinste Geld?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.