ISDNBOX + ASUS = Performance Tod ?

Diskutiere ISDNBOX + ASUS = Performance Tod ? im Hardware allgemein Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hallöchen !! *helftmir* :8 bitte :8 Habe folgendes Problem... : Wenn ich meine ISDN BOX (DETEWE TA 33 USB) anschließe sinkt die Geschwindigkeit meines Raid ...



 
  1. ISDNBOX + ASUS = Performance Tod ? #1
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Hallöchen !!

    *helftmir* :8 bitte :8


    Habe folgendes Problem... :

    Wenn ich meine ISDN BOX (DETEWE TA 33 USB) anschließe sinkt die Geschwindigkeit meines Raid Arrea's extrem von 56.236 auf 37.456 (Sandra) die anderen Benchmark Programme zeigen auch deutlich das wenn die ISDN BOX angeschlossen und die Treiber installiert sind die Burst rate und die Geschwindigkeit extrem in den Keller gehen.....

    Bei HD TACH kann man das in Echtzeit beobachten BOX ab : ca. 80.000
    BOX dran : 60.000 is zum wahnsinnig werden....
    Hab alles getestet Via Treiber Latenzen usw... an den IRQ's liegts auch nich........

    Wär genial wenn mir da jemand weiterhelfen könnte....

  2. Standard

    Hallo Roland von Gilead,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ISDNBOX + ASUS = Performance Tod ? #2
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    Ist halt USB.
    Da USB-Geräte keinen Transfer 'anmelden' können, muß der USB-Host regelmäßig nachschauen, ob ein USB-Gerät Daten zu verschicken hat (und ob ein neues USB gerät hinzugekommen ist).
    Meldet ein USB-Gerät 'Interrupt'-Transfers an (welche es faktisch aber nicht gibt, da kein USB-Teilnehmer ein Request am Bus auslösen kann), welches für isochronen Datentransfer wichtig ist (eben z.B. DFÜ), muss der USB-Host alle 1 ms nachsehen, ob Daten abzuholen sind.
    Das frisst Bandbreite (etwa 20-25 MByte/s), obwohl dieses USB-Gerät keine Daten verschicken muss.
    Hängt der USB-Controller am PCI-Bus, wird dessen max. Bandbreite um diese 20-25 MByte/ verringert.
    Ist auch bei SiS-, Intel- und allen anderen Chipsätzen so (sieh die letzten beiden c't-Tests von Pentium IV-Boards).
    Wird die alte ICH2 verwendet und ein USB2.0-Chip per PCI angebunden, wird der max. PCI-Durchsatz um knapp 25MByte/s verringert.
    Ist der USB-Controller hingegen in der Southbridge integriert (an dieser hängt auch der PCI-Bus-Controller, seriell, parallel evtl. AC97), und Diese ist deutlich schneller als 133MByte/s (z.B. 266MByte/s oder mehr) an der Northbridge angebunden, belastet es den PCI-Bus nicht (nur die Verbindung SB -> NB, über die aber auch die PCI-Daten laufen).

    Wenn bei dir die Transfers deines Raid-Verbundes bei Vorhandensein eines USB-Gerätes einbricht, ist beides am PCI-Bus angebunden.
    Läßt sich der ISDN-Adapter nicht seriell (dann direkt an der Southbridge) betreiben ? Oder ist die Verbindung SB <-> NB auch nur 133MByte/s schnell (KT133/KT133A - Chipsatz) ?

  4. ISDNBOX + ASUS = Performance Tod ? #3
    TecCentral - Ehrenmitglied
    Threadstarter
    Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    mensch da kriegt man ja angst...was du alles weisst :aa

    JA KT133.....aber soviel kann doch nicht normal sein :ae

    oder doch ?

    Ich mein ich hab mit den Platten einzeln mehrfach nen neuen Refferenz-Bench auf Hardwareluxx angegeben....
    Da kam ich mit einer Platte nicht auf viel weniger als jetzt im RAID und ISDNBOX

    Hab mir den RAID eigentlich auch nur eingerichtet weil die Benches auf unerklärliche Weise schlechter geworden sind....daher vermute ich das das immer noch eine NOCH nicht gefundene Ursache hat...



    Aber wenn das wirklich so wäre müsste man da doch mal häufiger was von lesen....

    Meinst du Mbyte/s oder meinst du Herz.....???


    Mein FSB kommuniziert jedenfalls mit 145 MHZ

  5. ISDNBOX + ASUS = Performance Tod ? #4
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    Ja, MByte/s.

    Daß das Vorhandensein eines USB-Gerätes bei älteren Chipsätzen (Southbridge <-> Northbridge nur mit 133MByte/s (ist auch nur theoretisches Maximum, praktisch nur etwa 110MByte/s)) die max. PCI-Bandbreite merklich beschneidet gab es aber schon häufiger zu lesen (nicht nur c&#39;t, auch einige (wenige) Seiten im Netz berichteten darüber).

    Das Gleiche gilt für eine USB-Anbindung per PCI-Gerät (Karte oder separater USB-Controller onboard), hier dann eben unabhängig von der Anbindung SB <-> NB, das (je nach Gerät und dessen angemeldeter Transfermodi auf dem USB, der schlimmste eben &#39;Interrupt&#39;-Transfer (der ja keiner ist) mit Zyklen von 1 ms, der zweitschlimmste &#39;Isochronus&#39;-Transfers, welche eine Mindesbandrbreite für sich reservieren) eine PCI-Grundlast bis zu 25MByte/s auf dem PCI-Bus erzeugt (wichtig beim Kauf von neuen Boards mit einzelnem (NEC)USB-Controller-Chip -> Finger weg. USB sollte in der SB integriert sein, und Diese mit der NB mit wenigstens 266MByte/s kommonizieren).

    Nebenbei: der USB-Controller ist passiv, daß heißt die normale CPU steuert mit hilft eines Treibers die USB-Transfers. Sind bei heutigen Prozessoren zwar nur 1-3% Prozessorlast, bedeutet aber je nach Gerät (Maus oder Tastatur liegen per &#39;Bulk&#39;-Transfer merklich unter 5 MByte/s) eine intensive Datenlast von CPU <-> NB <-> SB <-> (PCI <->) USB <-> Gerät.

    Ist halt &#39;ne BIlliglösung von Intel gewesen. Firewire z.B. hat einen aktiven Controller und benötigt keine ständig steuernde Verbindung zur CPU.

    So, bin jetzt wieder für 1 Woche weg.



    Last edited by StefanG at 2. Sep 2002, 04:52


ISDNBOX + ASUS = Performance Tod ?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.