K7VTA3+AMD 2200+

Diskutiere K7VTA3+AMD 2200+ im Hardware allgemein Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hi zusammen! Hoffe ich bin hier richtig. Habe einen Rechner mit einem Elitegroup K7VTA3 Mainboard. Als Speicher ist ein PC 2100 mit 512 MB drin. ...



 
  1. K7VTA3+AMD 2200+ #1
    Newbie Standardavatar

    Standard

    Hi zusammen!
    Hoffe ich bin hier richtig.
    Habe einen Rechner mit einem Elitegroup K7VTA3 Mainboard.
    Als Speicher ist ein PC 2100 mit 512 MB drin. Prozessor ist ein AMD 2200+.Netzteil hat 350 Watt.
    Hab das Board von einem Bekannten bekommen.
    Bei Ihm lief auch alles bis auf ein paar Probs (shutdown nach unbestimmter Zeit). Wenn ich jetzt versuche ein Betriebssystem zu installieren (Win2k, WInXP oder Win98SE) verabschiedet sich der Rechner (bei Win2k und XP) je nachdem WO der Speicherriegel gesteckt ist jedesmal mit einer anderen BlueScreen-Meldung. Bei Win98SE heisst es nur Das Betriebssystem benötigt min. 7340043 Byte freien Speicher.
    On-Board Lan ist aus, VGA ist aus, On-Board-Grafik ist aus. Alles was nicht benötigt wird ist im Bios deaktiviert.
    Bei Win2k hab ich bemerkt, wenn ich am 3. IDE-Port (Mainboard ist mit On-Board-Raid-Controller der sich aber im Bios nicht finden lässt) das DVD-Laufwerk anhänge kann ich zumindest schonmal auswählen ob ich Win2k installieren will (Eingabetaste). Wen ich die dann drücke kommt wieder ein BSoD. :cd
    Ich vermute der Speicher ist hinüber, warum zählt das BIOS den aber immer hoch (egal wo er steckt) und das BS hängt sich erst auf??
    Bitte HILFE!!!!!!!!! !!!!!!!!!
    Danke

  2. Standard

    Hallo Roland001,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. K7VTA3+AMD 2200+ #2
    TecCentral - Ehrenmitglied Avatar von Roland von Gilead

    Standard

    Moin!

    Jo, das ist der Speicher! Das Bios guckt nur wieviel da ist und testet nur sehr oberflächlich! Die Fehler treten dann erst im Betrieb auf. Entweder sind Speicher und Board inkompatibel oder der Riegel ist defekt.

  4. K7VTA3+AMD 2200+ #3
    Senior Mitglied Avatar von Ein Irrer

    Standard

    Nabend

    den Speicher kannste ja mal mit Memtest checken,is auf jeder Suse Linus CD drauf,einfach einlegen und MemTest auswählen.

    Aber so wie AMD4ever schon meinte,der wird inne fritten sein

    Gruß,Ein Irrer

  5. K7VTA3+AMD 2200+ #4
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Super, danke für die rasche Antwort.
    MemTest hab ich mir aus dem Netz gezogen, muss ich noch ausprobieren. Hab aber zum Glück neben noch einen Rechner mit brauchbaren Speicherriegeln, werd die gleich mal ausprobieren.
    Kann ich im Bios irgendwo den IDE Port 3 und 4 abschalten?
    Hab nämlich nix gefunden. Da stand zwar onboard-IDE - wen ich da aber was deaktivier dann sind Ide 1+2 weg
    So long dann mal

    Roland

  6. K7VTA3+AMD 2200+ #5
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Hi zusammen.
    Hab jetzt den Hauptspeicher umgebaut. 512MB 2700 er
    Müsste vom Board lt. Handbuch unterstützt werden.
    Win98SE verabschiedet sich nach 90% der Installation mit einem Error DMPI und der angabe der Adresse.
    WinXP hängt sich beim einlesen der Daten von CD mit einem STOP: 0x00000007E auf und wenn ich einen Treiber für den onboard Promise IDE-Controller angebe mit einem STOP:0x00000050 auf.
    Win2k muss ich noch versuchen wird aber höchstwahrscheinlich auch nicht laufen.
    Sämtliche nicht benötigte Hardware ist draussen und der Speicher ist auf alle Fälle i.O da ich den anderen PC vorher noch am laufen hatte und auch jetzzt wieder probiert habe.

    Bitte um Hülfe, bin mit meinem Latein am Ende.

    mfg
    Roland

  7. K7VTA3+AMD 2200+ #6
    Newbie
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Sieh an, sieh an.
    Hab jetzt mal den Prozessor getauscht, XP 2200+ raus und einen XP 2000+ rein.
    Win2k installation funkt fast *grummel*.
    Ich bekomm jetzt "nur" noch einen STOP: 0xc000007b und der besagt laut Internet: INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE
    Das könnte auch Sinn ergeben. Die Festplatte ist relativ alt und hat auch "nur" 1,7 GB. Aber auf die grösse kommt es hier ja nicht so an *grins*. Aber ich vermut mal die Festplatte hat auch einen Schuss ab. Aber in erster Linie bekommt nur der Prozessor zuviel Wärme ;-) oder anders gesagt, er kriegt die Wärme nicht weg. Wenn ich mir den Die und den Kühlkörper anschaue sehe ich auch nur so eine schmutzige braune Masse und davon auch nur ganz wenig. Werd morgen im Geschäft mal Wärmeleitpaste organisieren. Vielleicht find ich zuhause ja noch irgendwo eine Festplatte zum probieren.

    Also danke mal für Eure Ratschläge, aber probieren geht über studieren.

    So long

    Roland


K7VTA3+AMD 2200+

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

k7vta3 pc-2100

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.