PC

Diskutiere PC im Hardware allgemein Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Hä, hä hä hääää! Willkommen im Club der Verwirrten! Aba mach dir nix draus, so ist es wohl jedem am Anfang ergangen. Ich kann dir ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 23
 
  1. PC #9
    Computer Doktor Avatar von michl

    Mein System
    michl's Computer Details
    CPU:
    C2D 6750@3,2Ghz
    Mainboard:
    ASUS P5N-D
    Arbeitsspeicher:
    4 x 1024 Samsung PC 800
    Festplatte:
    320 GB Samsung
    Grafikkarte:
    Point of View 570 GTX
    Soundkarte:
    Audigy x-Fi
    Monitor:
    Samsung LED 23"
    Gehäuse:
    Sharkoon
    Netzteil:
    B-Quiet 500 W
    3D Mark 2005:
    k.a
    Betriebssystem:
    VISTA Ultimate 64- bit
    Laufwerke:
    LG DVD Brenner
    Sonstiges:
    WAKÜ Inovatec

    Standard

    Hä, hä hä hääää! Willkommen im Club der Verwirrten! Aba mach dir nix draus, so ist es wohl jedem am Anfang ergangen. Ich kann dir auch schon Heute Prophezeien das sich dies nie änderen wird. Frag 3 Leute das gleiche und du bekommst "Garantiert" 4 Meinungen dazu. Comprende? :))

    Zum Thema. Wenn du nun in den - mittlerweile Volksport -Übertackten,Optimieren und Schrauben einsteigen willst nochmal herzlich willkommen und ich wünsche dir gute Nerven. Aber Doun´t Worry im Teccentralforum -da wird sie geholfen! Is mir zumindest noch immer so gegangen!

    Wenn du deine neue Kiste nicht selber zusammenschrauben willst- was Schade ist weil da lernt man am meisten- dann lasse sie dir doch Zusammenschrauben. Die wichtigen Optimierungsarbeiten kommen eh erst wenn mal das BI0S hochfährt und das Betreibssystem (kurz OS oder BS) installiert ist.

    Das allerwichtigste sind die Komponenten die du verbauen lässt und wie gut die zusammenarbeiten. Nicht alles was teuer ist muss -in einen PC eigebaut - auch gut miteinanderfunzen. Lasse dir in jedem Fall ein Umtauschrecht auf alle Teile vom Händer geben! Mag das eine mit dem anderen nicht wird halt ausgetauscht gegen was kompatibleres!

    Was du nun mal kaufen könntest haben dir ja viele hier schon geschrieben. Wichtig, wenn´s so richtig "Burnen" soll dann nicht möglicherweise 100 € sparen und sich nachher ärgern. Aber mit Umtauschrecht sollte das kein Prob sein.

    So ich schreibe dir jetzt mal meine PC Konfiguration auf. Von der kann ich sagen das bestens funktioniert und mit 147 fsb - also übertacktet ;)-voll Röhrt!

    Case: Chieftec 901 Servertower Black
    Board: ASUS A7V266A, BIOS Lumberjacker 1010 Full Raid (Was ist das jetzt wieda *ggg*)
    CPU : AMD XP Palomino 1900+@1720 MHZ Realtakt (Häää ich dachte der hat 1900?) Entspricht etwa einem 2100er.
    RAM : 2 x 256MB Corsar Cl. 2-2-2-5 (Das sind die Speichertimings. Wichtig)
    Platten : 2 x 60 GB Maxtor *fragmichnachkeinertypenbezeichnung* Kann ich aber nachschauen auf Wunsch. Jedenfalls neuestes Modell. Die Platten hängen in einem Raid 0 Verbund. (Was? Raid? Ich glaub die wollen mich verarschen)
    Soundblaster Audigy Player, D-Linknetzwerkkarte, und natürlich eine ASUS GF 4 8460 Ultra. Netzteil Enermax 431 W. BS ist WinXP Prof.

    Ist teilweise nicht mehr ganz so aktuell aber läuft!

    Die CPU wird von einer Cuplex Wakü vom Schwitzen abgehalten.

    Mit ein bisserl Optimieren und leichtem Übertakten komme ich auf 11000 Pkt. in 3DMark2002SE. Is ja net sooo schlecht finde ich.

    @all, also Jungs machts ihm auch mal Vorschläge was Rockt! *ggg*

    Das mit der GF 4 Ti 4200er Serie ist Quatsch. Es gibt keine Probs damit. (Ausser MSI Karten) Das mit den 128 MB ist insoferne richtig das 4200er die damit ausgestattet sind einen Deut langsamer sind als mit 64 MB da der Bus welcher Grafikchip und Speicher auf der Karte verbindet etwas schmäler ist wie bei 4400er oder 4600er Karten. Ausserdem geht es da noch um die Qualität der verbauten Speicher -äBla Bla Bla. Aber das lassen wir erstmal. Eine GF4 4200TI mit 64 mb ist keinesfalls ein Fehlkauf. Mit 128 übrigens auch nicht!

    Gruß Michl







    :2

  2. Standard

    Hallo Sebastian,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PC #10
    Zidane
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Originally posted by Sebastian@9. Aug 2002, 22:07
    Hi!
    Ich wollte mal fragen ob dieses System okay ist oder ob Ihr(Du) mir was empfehlen könntet..
    Schonmal danke!
    V/F Artikel Nr. Artikel Versandpreis* Abholpreis
    20XP22 AMD Athlon XP Prozessor 2200+ 260,90 E 269,00 E
    1127EV Epox EP-8K3A+, Socket A, DDR 134,82 E 139,00 E
    30TS60 Taisol CGK742092 Lüfter 29,00 E 29,90 E
    20NY56 256MB DDR DIMM PC2700/333 MHz 96,02 E 99,00 E
    203MSW Midi-Server ATX 300W weiss 96,02 E 99,00 E
    10255 Laufwerk 1.44 MB, 3.5" 12,61 E 13,00 E
    1029IS Winfast A250LE TD 64MB TV 193,01 E 199,00 E
    10P133 Promise Ultra133 TX2 (RETAIL) 66,92 E 69,00 E
    1312I7 IBM IC35L120 120 GB, 7200 163,91 E 169,00 E
    20552S SAMSUNG CD-ROM SC-152C / Kit 31,04 E 32,00 E
    206DSY Sony DDU1621 16x/40x bulk 47,53 E 49,00 E
    23CL51 Soundblaster Live! 5.1 Digital 82,44 E 85,00 E
    2035MI A4-Tech Multimedia/ Internet 12,12 E 12,50 E
    ZPC Rechner - Zusammenbau 19,40 E 20,00 E
    Summe: 1.284,40 E *1.245,74 E

    So das ist es :)

    MFG sebi
    Hi..

    Das EPox Board hat schon einen Raid-Controller HPT-372 (133er) den Promise wirst du nicht brauchen, sparst wieder ein wenig Geld.

    Was die Festplatten angeht, ........ Es klinkt vielleicht komisch, aber da sind die IBMs bisher mit zu den schnellsten auch im Raid zuzuordnen. Außer die WD-JB Serie die könnte noch etwas schneller sein.

    Maxtor würde ich persönlich, ist meine Meinung nicht für Raid benutzen.

    Ich habe selber die Maxtor 6L040J2 gehabt, (7200/2MB/8.5ns/40GB) drin gehabt, sie waren spürbar langsamer als die IBM IC-35L040AVER07 (GXP-60Serie) sonst Techn. Daten gleich.

    Würde daher lieber die WD nehmen, kenne sie selbst aber nicht, aber jemand im Forum hat die bestimmt, der dir dazu was sagen kann.

    Ich habe wieder IBM drin, die WD ist mir zu teuer, und auch zu laut, wie die Maxtor. Hatte so lange IBM und mich daran gewohnt die Zugriffsgeräusche fast nicht zu höhren.

    Es sind 60GB 2 Stück der GXP-120 Serie, sind schneller im Raid als die IBM/Maxtor die ich davor hatte. Und sind relativ leise. Das Laufgeräusch ist normal, aber falls ein dies zu laut ist, könnte die

    IBM IC-35L120AVVN07 kaufen, sie hat ein Flüssiglager drin, und ist noch extra Geräuschdemend ausgelegt, glaub anderes Gehäuse.

  4. PC #11
    Sebastian
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Hey Jo ich finde das cool das ihr mir helft! THX @ ALL !

    Aber was zum Teufel ist ein "Raid-Controller "?
    Als ich noch keine ahnung hatte(naja jetzt sage ich das ich ein bißchen habe, nicht viel aber mehr als vorher) habe ich mir einfach einen PC ausgesucht der viel kostet und viele Teile hatte die am meisten kosteten, aber jetzt fällt mit es immer schwerer was auszusuchen. :)

    Ach ja wegen der GraKa Die Asus 128MB V8420 Deluxe GeForce4 Ti4200
    Ist nicht langsamer als die 64 MB, weil die einen 3,3 ns Speicher hat( hehe man bin ich schlau *lol*)

    Also, ich habe inzwischen gelernt, Das ich mir eine eigene meinung bilden sollte...
    Okay fange ich mal an!

    Ich kaufe mir eine WD800JB *juhu*
    Ich kaufe mir ein 350Watt gehäuse! *juhu*
    Ich kaufe mir einen AMD Athlon XP 2000+(wenn geld genug da dann 2200+)
    ich kaufe eine Gf4 Ti4400 oder Die Asus 128MB V8420 Deluxe GeForce4 Ti4200!
    Ich kaufe Epox EP-8K3A+, Socket A, DDR.
    Ich kaufe*denk denk*
    hmm... achsoja...
    Ich kaufe 2x 256MB cl2 PC2700 DDR von Infineon oder Corsar !

    So meine "Freunde" *g*

    Was haltet ihr davon und ich will positives Hören IST DAS KLAR *löl*
    naja Negatives is auch okay aber nicht so viel, das nagt an meinem selbstvertrauen :)

    MFG

    Herr.Müller (für euch Sebastian 18 jahre alt gesamtschule 12.Klasse)

  5. PC #12
    Senior Mitglied Avatar von Sebastian-Registriert

    Mein System
    Sebastian-Registriert's Computer Details
    CPU:
    Core 2 Duo E8400 @ 4173,5 MHz
    Mainboard:
    Gigabyte GA-EP45-UD3R
    Arbeitsspeicher:
    8192MB DDR2RAM Corsair Dominator 1066 MHz
    Festplatte:
    1 x 1TB WD Black 2 x 500GB WD Green
    Grafikkarte:
    MSi Gtx 560 TI OC
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    Belinea 17"
    Gehäuse:
    Thermaltake V9
    Netzteil:
    Corsair 550W
    Betriebssystem:
    Win 7 Ultimate

    Standard

    So Leute Bin jetzt registriert! :)
    freue mich schon auf gute zusammenarbeit!(hehe ich und Manager :) )

    Also Hi ALL ! :) :2

  6. PC #13
    Hardware Freak Avatar von VooDoo78

    Standard

    ............ stark .............

  7. PC #14
    Senior Mitglied Avatar von Sebastian-Registriert

    Mein System
    Sebastian-Registriert's Computer Details
    CPU:
    Core 2 Duo E8400 @ 4173,5 MHz
    Mainboard:
    Gigabyte GA-EP45-UD3R
    Arbeitsspeicher:
    8192MB DDR2RAM Corsair Dominator 1066 MHz
    Festplatte:
    1 x 1TB WD Black 2 x 500GB WD Green
    Grafikkarte:
    MSi Gtx 560 TI OC
    Soundkarte:
    Onboard
    Monitor:
    Belinea 17"
    Gehäuse:
    Thermaltake V9
    Netzteil:
    Corsair 550W
    Betriebssystem:
    Win 7 Ultimate

    Standard

    *g*

    Thx das habe ich wirklich mal gebraucht :)

    Desto mehr ja sager desto besser( aber nicht ja sagen nur weil ich das gere will :) ich hoffe wir verstehen uns ...:) )

  8. PC #15
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Klingt sauber!

    RAID - Redundant Array Of Independent Disk Drives. Man nutzt mehrere Festplatten, um die Datentransferrate zu steigern oder die Datensicherheit zu erhöhen.

    z.B. kann man so seinen Virtuellen Arbeitsspeicher auf RAID Platte 0 legen und über RAID Platte 1 Programme usw... ausführen. Da der V-Arbeitsspeicher auf einer seperaten Platte läuft, gibts mehr Performance.

    RAID kann aber auch statt SCSI benutzt werden, um viele Festplatten in einem PC zu betreiben.

    RAID 0+1 je 2 Platten und IDE 0 + 1 je 2 Laufwerke, also 4 Festplatten und 2 Brenner, 1 DVD und ein CDRom (beispielsweise)...

    :ac :ae

    Greeze

  9. PC #16
    Mouse - Schieber Avatar von Yetie

    Standard

    Hi und herzlich Willkommen bei tecCentral.de

    Also was ist ein Raid controller. Mmh mit dem RAID Controller kannst du zwei oder mehrere HDDs ( Festplatten) mit einander bündeln. d.h. ausser mehreren eine Platte machen. Dadurch erhöht sich die Performance der HDDs muss aber nicht sein. Das mit der Performance ist nur bei dem Raid 0 so....

    Hier mal eine Erklärung zu dem Thema RAID und seinen Leveln:
    Was ist RAID?

    Abkürzung für "Redundant Array of Independent Disks" oder "Redundant Array of Inexpensive Disks" • Bei RAID-Systemen steht zunächst die Sicherheit von Festplatten-Daten im Vordergrund. Ein RAID-System ist nämlich in der Lage, Daten - ggfls. redundant - auf mehreren Festplatten abzulegen. RAID-Systeme setzen sich immer aus mehreren Festplatten zusammen. (Der Begriff "RAID – Redundant Array of Inexpensive Disks" soll übrigens 1987 an der Universität von Kalifornien, Berkeley, festgelegt worden sein.)

    Im RAID System ist dazu ein Festplatten-Controller notwendig, der über integrierte Management-Funktionen verfügt. Für die Anwendungen und für das Betriebssystem stellt sich das Array (die Batterie einzelner Festplatten) als eine große Festplatte dar; die Daten-Verwaltung - welche Daten werden wo abgelegt? - wird vom System selbst übernommen.

    Ein Merkmal moderner RAID-Systeme besteht - neben der Sicherheit - zudem darin, daß defekte Platten im laufenden Betrieb ausgetauscht werden können, so daß außer den Netzwerkadministratoren üblicherweise niemand von einem Ausfall etwas merkt.



    RAID ist nicht gleich RAID
    Es existieren mehrere "RAID-Levels", die über unterschiedliche Leistungsmerkmale verfügen. Die Grundlage der RAID-Technologie wird durch sogenannte "Stripe Sets" gebildet (stripe = Streifen). Dabei werden relativ kleine Datenblöcke - im Bereich von einigen KByte - auf mehrere Festplatten verteilt.

    Ursprünglich wurden die RAID-Levels 1 bis 5 definiert. Mitte der 90er Jahre sind noch die Levels 6 und 7 hinzugekommen. Allerdings kann vom Zahlenwert eines Levels nicht direkt auf die Qualität oder auf die Funktionalität des entsprechenden RAID-Systems geschlossen werden. Es handelt sich lediglich um eine von Professoren der Universität Berkeley ziemlich willkürlich gewählte Art der Bezeichnungsfindung. Da aber selbst diese Untergliederung noch nicht ausreicht, um sämtliche Leistungsmerkmale von RAID-Systemen zu spezifizieren, werden auch Kombinationen dieser Benennungen verwendet.



    RAID 0
    Der RAID-Level 0 wird auch als "Non-Redundant Striped Array" bezeichnet. Die "0" steht also für "keine Redundanz" bzw. "keine Sicherheit".

    Im RAID-0-System werden zwei und mehr Festplatten zusammengeschaltet, um die Schreib-Lese-Geschwindigkeit zu erhöhen - z.B. zur Verarbeitung von digitalen Video-Daten.
    Die beim Benutzer entstehenden Daten werden in kleine Blöcke mit einer Größe von 4 bis 128 KByte aufgeteilt.
    Diese Blöcke werden abwechselnd auf den Platten des RAID-0-Arrays gespeichert. So kann auf mehrere Platten gleichzeitig zugegriffen werden, was die Geschwindigkeit insbesondere bei sequentiellen Zugriffen erhöht.
    Da bei RAID 0 keine redundanten Informationen erzeugt werden, gehen Daten verloren, wenn eine RAID-Platte ausfällt. Und da die Daten einer Datei auf mehrere Platten verteilt sind, lassen sich auch keine zusammenhängenden Datensätze mehr reproduzieren, selbst wenn nur eine Platte im RAID-0-Array ausfällt.



    RAID 1
    In einem RAID-1-System, auch "Drive Duplexing" genannt, werden auf zwei Festplatten identische Daten gespeichert. Es ergibt sich damit eine Redundanz von 100 Prozent. Fällt eine der beiden Platten aus, so arbeitet das System mit der verbleibenden Platte ungestört weiter. Die hohe Ausfallsicherheit dieses Systems wird allerdings meist nur in relativ kleinen Servern eingesetzt, da bei RAID 1 die doppelte Platten-Kapazität benötigt wird, was sich bei großen Datenmengen schnell finanziell bemerkbar macht.



    RAID 2
    Das RAID 2-System teilt die Daten in einzelne Bytes auf und verteilt sie auf die Platten des Platten-Arrays. Der Fehlerkorrekturcode (ECC = Error Correction Code) wird nach dem Hamming-Algorithmus berechnet und auf einer zusätzlichen Platten gespeichert. Da in allen modernen Festplatten bereits Methoden zur Fehlerkorrektur enthalten sind, spielt dieser RAID-Level in der Praxis keine große Rolle mehr.



    RAID 3
    In einer RAID-3-Konfiguration werden die Daten in einzelne Bytes aufgeteilt und dann abwechselnd auf den - meistens zwei bis vier - Festplatten des Systems abgelegt. Für jede Datenreihe wird ein Parity-Byte hinzugefügt und auf einer zusätzlichen Platte - dem "Parity-Laufwerk" - abgelegt. Beim Ausfall einer einzelnen Festplatte können die verlorengegangenen Daten aus den verbliebenen sowie den Parity-Daten rekonstruiert werden. Da moderne Festplatten und Betriebssysteme aber nicht mehr mit einzelnen Bytes arbeiten, findet auch der RAID-Level 3 kaum noch Verwendung.



    RAID 4
    Prinzipiell ist RAID 4 mit RAID 3 vergleichbar. Nur werden die Daten nicht in einzelne Bytes, sondern in Blöcke von 8, 16, 64 oder 128 KByte aufgeteilt. Beim Schreiben von großen sequentiellen (zusammenhängenden) Datenmengen läßt sich so eine hohe Performance erreichen. Werden verteilte Schreibzugriffe vorgenommen, muß jedesmal auf den Parity-Block zugegriffen werden. Für viele kleine Zugriffe ist RAID 4 demnach nicht geeignet.




    RAID 5
    Beim RAID-5-Level werden die Parity-Daten - im Unterschied zu Level 4 - auf allen Laufwerke des Arrays verteilt. Dies erhöht die Geschwindigkeit bei verteilten Schreibzugriffen. Engpässe durch die spezielle Parity-Platte können nicht entstehen. Bedingt durch diese Vorteile hat sich RAID 5 in den letzten Jahren beliebteste RAID-Variante für PC-Systeme etabliert.



    RAID 6
    RAID 6 bietet die höchste Datensicherheit. Dabei wird zum RAID-5-Verfahren eine weitere unabhängige Paritäts-Information auf einem zusätzlichen Laufwerk hinzugefügt. Dadurch werden allerdings die Schreibzugriffe wieder etwas langsamer.



    RAID 7
    Auch RAID 7 ist ähnlich wie RAID 5 aufgebaut. In der RAID-Steuereinheit wird bei RAID 7 aber zusätzlich ein lokales Echtzeitbetriebssystem eingesetzt. RAID 7 benutzt schnelle Datenbusse und mehrere größere Pufferspeicher. Die Daten in den Pufferspeichern und auf den Laufwerken sind von der Datenübertragung auf dem Bus abgekoppelt (asynchron). So werden alle Vorgänge gegenüber den anderen Verfahren erheblich beschleunigt. Ähnlich wie bei RAID 6 kann die Paritätsinformation für eines oder mehrere Laufwerke generiert werden. Es lassen sich gleichzeitig unterschiedliche RAID-Level nutzen.



    RAID 10 bzw. RAID 0+1
    Eigentlich handelt es sich bei RAID 10 nicht um einen eigenen RAID-Level, sondern lediglich um die Kombination von RAID 1 mit RAID 0. Damit werden die Eigenschaften der beiden "Mutter-Levels" - Sicherheit und sequentielle Performance vereinigt.
    Bei RAID 10 werden üblicherweise vier Festplatten verwendet, denn dieses System verlangt nach zwei Paaren gespiegelter Arrays, die dann zu einem RAID-0-Array zusammengefaßt werden. RAID 10 eignet sich insbesondere zur redundanten Speicherung von großen Dateien. Da hierbei keine Parität berechnet werden muß, sind die Schreibzugriffe mit RAID 10 sehr schnell. RAID 10 gilt übrigens auch als zusätzlich gestripte Version von RAID 1.



    RAID 30
    RAID 30 wird eingesetzt, wenn große Dateien sequentiell übertragen werden sollen. Es handelt sich um eine zusätzlich gestripte Version von RAID 3. Diese Version wurde von AMI (American Megatrends) entwickelt. Sie bietet Datensicherheit und sehr hohen Durchsatz. RAID 30 ist komplexer als niedrigere RAID-Level und benötigt mehr Platten. AMI benutzt RAID 30 mit sechs Festplatten.



    RAID 50
    Werden sowohl große Datensicherheit wie auch schnelle Zugriffszeiten und hohe Datentransfer-Raten benötigt, empfiehlt sich RAID 50. Auch diese Version stammt von AMI. Sie ist ebenfalls komplexer als niedrigere RAID-Level und benötigt ebenfalls sechs Festplatten. RAID 50 ist die gestripte Version von RAID 5.




    andere Kombinationen
    Aus den genannten RAID-Leveln lassen sich noch viele weitere Kombinationen ableiten. In der Praxis erstellen sich größere Unternehmen maßgeschneiderte Einzellösungen, die zwar auf einer oder mehreren RAID-Technologien basieren, jedoch nicht direkt in die genannten RAID-Standards eingereiht werden können. Beliebt sind beispielsweise auch die Kombinationen aus RAID 0 und 3 oder aus RAID-Level 3 und 5. Hier beginnt allerdings schon das Bezeichnungschaos, denn die Kombination aus 0 und 3 wird mit RAID 53 bezeichnet, und die Kombination aus 3 und 5 nennt sich schließlich RAID 8.

    Neben den verschiedenen RAID-Levels existieren zusätzlich noch diverse Implementierungen von RAID. Bei Software-RAID-Lösungen beispielsweise wird ein Treiber ins Betriebssystem integriert, der RAID-Funktionalitäten enthält. Praktisch alle modernen Server-Betriebssysteme unterstützen verschiedene RAID-Levels. Allerdings sollte bei einer solchen Lösung zusätzliche Prozessor-Leistung eingeplant werden. ABER ACHTUNG: Ein nicht zum RAID gehörendes Boot-Laufwerk, von dem der spezielle RAID-Treiber geladen werden soll, würde die angestrebte Sicherheit bei einem Ausfall sofort zunichte machen.

    Ein externes RAID-System (SCSl to SCSI RAID) - eine hardwarebasierende RAID-Lösung - kennt diese Probleme dagegen nicht. Das Betriebssystem kann dabei direkt vom RAID-Controller geladen werden. Hier wird die RAID Funktionalität vom Controller gesteuert. Auch "Zwitterlösungen" sind verfügbar. So werden bei der AAA- oder bei der ARO-Serie von Adaptec RAID-Treiber auf dem Server eingesetzt, während die Berechnung der Redundanz-Informationen (Parität) auf einen Coprozessor auf dem RAID-Hostadapter ausgelagert ist.

    Echte Hardware-RAID-Controller können (meist über SCSI an den Server angebunden) in einem eigenen Gehäuse untergebracht sein, was allerdings eine relativ teure Lösung ist. Im PC Server-Bereich finden sich meist Host-basierende RAID-Lösungen, wobei der Controller direkt in den Server eingesteckt wird. Damit sind sehr hohe Transferraten möglich, und die Konfiguration ist äußerst flexibel.

    ÜBRIGENS: Nicht nur dann, wenn das RAID System zur Erhöhung der Datensicherheit eingesetzt wird, empfiehlt sich der Einsatz einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV).

    Ich denke das ist eine sehr gute Erklärung oder nicht ?

    :2


PC

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

20ny56 256mb dimm pc2700

20ny56 256mb ddr dimm pc2700/333 mhz

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.