RAM-Fehler unter Win98SE

Diskutiere RAM-Fehler unter Win98SE im Hardware allgemein Forum im Bereich Hardware Forum, PC Komponenten; Wie sind denn deine DIMM's aufgebaut? Einseitig oder doppelseitig? Bei mehr als 4 RAM Bänken (z.B. 2 doppelseitige DIMM's plus noch einen Einseitigen = 5 ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 25 bis 29 von 29
 
  1. RAM-Fehler unter Win98SE #25
    Volles Mitglied Standardavatar

    Standard

    Wie sind denn deine DIMM's aufgebaut? Einseitig oder doppelseitig?
    Bei mehr als 4 RAM Bänken (z.B. 2 doppelseitige DIMM's plus noch einen Einseitigen = 5 Bänke) gibt VIA einen Speichertakt von nur noch 100MHz für einen stabilen Betrieb an. Wenn die DIMM's mit hoch integrierten Chips aufgebaut sind (z.B. nur 4 pro Seite) steigt die Wahrscheinlichkeit für einen stabilen Betrieb trotz höherer Frequenz (durch die geringere kapazitive Belastung der Treiber in der Northbridge. Beim A7v und A7V133 sitzt die Northbridge auch etwas weiter von den DIMM-Sockeln weg, als bei anderen Boards, um wohl Platz für den Kühler zu schaffen. Da der DIMM-Sockel 0 am weitesten von der Northbridge weg sitzt solltest du evtl DIMM 1 und DIMM 2 nutzen und DIMM 0 leer lassen. Bei 100MHz bzw. 133MHz macht 1cm Leiterbahnweg mehr schon etwas aus (Signalverschleifung)).
    Zudem kannst du die Treiberleistung des Speicherbusses im BIOS erhöhen (Driving Strength auf "Strong" setzen, statt automatisch).
    Ich selbst habe ein A7V und 2 mal 128MB 3-3-3 Doublesided von Infineon (Original). Diese laufen in den DIMM-Sockeln 0 und 1 und 133MHz selbst mit 3-3-3 Latenzen nicht 100% stabil (etwa alle 60-120min. Bluescreen oder Freeze oder Allgemeine Schutzverl. und noch andere Kuriositäten). Die beiden "DrivingStrength" im BIOS auf "Strong" gesetzt bleibt die Kiste stabil. Ach ja, einzeln laufen sie mit 2-2-2er Latenzen bis etwa 142MHz stabil.
    Mit dem Oszilloskop nachgemessen kann man auch noch eine Rechteckform auf den Adressleitungen erahnen. Kommt ein weiteres, gleiches Modul hinzu, gleicht der Signalverlauf eher einem schmutzigen Sinussignal. Wird etwas besser mit der "starken" DrivingStrength-Option. Noch mal etwas besser wird es, wenn man DIMM-Sockel 1 und 2 statt 0 und 1 nutzt (weil bis zum DIMM-Sockel 0 die Leiterbahnen am längsten sind). Dann läuft es auch mit 2-2-2er Timings. (Außer in der Bude sind über 30°C. Dann muß ich für einen stabilen Betrieb die Latenzzeiten wieder auf 3-3-3 setzen. Das Laufzeitverhalten der Module ist ja stark temperaturabhängig.)


    (Geändert von StefanG at 12:25 - 10. August 2001)

  2. Standard

    Hallo Dr Freeman,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RAM-Fehler unter Win98SE #26
    Mitglied Avatar von Typhoon69

    Standard

    @StefanG
    Danke für deinen Tip.
    Habe diesen mal in die Tat umgesetzt und siehe da, Windows 98 SE läuft jetzt schon seit zwei Tagen ohne Probleme mit den 512 MB Ram.
    Vorher hatte ich ständig Fehlermeldungen oder Windows hing sich auf.

    Mfg Typhoon69

  4. RAM-Fehler unter Win98SE #27
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    @Typhoon69:

    Du meinst jetzt den "Driving Strength" Tip, odda?!?

    @StefanG:

    Wofür soll dieses "Driving Strength" denn überhaupt gut sein?

  5. RAM-Fehler unter Win98SE #28
    Mitglied Avatar von Typhoon69

    Standard

    @Dr Freeman
    Habe die Speicherriegel in Bank 1+2 umgesteckt und in der System.ini den Speicher auf 512 MB begrenzt.
    Im Bios gibt es zwei Optionen :
    *Memory Data Drive
    *Cas#Drive
    mit denen man die Treiberleistung des Speicherbusses erhöht.
    Man kann Auto, weak (schwach) oder Strong (stark) wählen.
    Habe dort beide Optionen auf Strong gestellt und seitdem keine Probs mehr. Mit dem Systemmonitor von Windows kann man sehr gut beobachten, das Windows die gesamten 512 MB verwaltet.

    Mfg Typhoon69

  6. RAM-Fehler unter Win98SE #29
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Nur noch zur Info:
    Hatte jetzt auch auf 512 MB mit einem 2.ten Riegel (DDR-RAM im EPOX 8K7A+) aufgerüstet. Die Folge war, dass der Rechner überhaupt nicht mehr hochkam. Erst nach einem BIOS-Reset meldete er sich wieder. Grund: Ich hatte beim zunächst alleinigen ersten Riegel in den Timings im BIOS ausgereizt. Bei 2 Riegeln ging das nicht mehr. Da war das Board, nicht der Speicher überfordert, denn: Interessanterweise auch, wenn ich wieder nur mit einem Riegel starten wollte. Nichts lief.  Erst der Reset ließ das Board wieder anlaufen. Da auch Instabiltitäten bei mir auftraten, habe ich die Speicherspannung von 2,5 auf 2,7 erhöht und im BIOS die Timings auf Auto gesetzt.. Windows meldete trotzdem Mist. Daraufhin habe ich in der system.ini den Speicher begrenzt. Jetzt läuft es einigermaßen stabil.
    Gruß
    smallbit


RAM-Fehler unter Win98SE

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

dos freeman ram

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.