Bitdefender E-ThreatReport November - Exploits nehmen das Treppchen ein

Diskutiere Bitdefender E-ThreatReport November - Exploits nehmen das Treppchen ein im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Aktuelle Analyse der gefährlichsten Computerschädlinge in Deutschland Holzwickede, 13. Dezember 2011 – Virenschutzexperte Bitdefender ( Optimale Virenschutz- & Antivirus-Software für PCs und Macs|Bitdefender ) analysiert ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 1 von 1
 
  1. Bitdefender E-ThreatReport November - Exploits nehmen das Treppchen ein #1
    Newsposter Avatar von News-Admin

    Standard Bitdefender E-ThreatReport November - Exploits nehmen das Treppchen ein

    Aktuelle Analyse der gefährlichsten Computerschädlinge in Deutschland

    Holzwickede, 13. Dezember 2011 – Virenschutzexperte Bitdefender (Optimale Virenschutz- & Antivirus-Software für PCs und Macs|Bitdefender) analysiert regelmäßig die Online-Bedrohungen, die deutsche User am meisten gefährden. Im Vergleich zum Vormonat haben Java-Exploits ihre Position ausgebaut, gleich zwei dieser E-Threats belegen Platz 1 und 2 des Rankings. Mittels einer Schwachstelle in Java schleusen die Schädlinge Schadcode ins System. Auf Rang 3 und 5 stehen die „Art*verwandten“ PDF:Exploit.JS.V sowie Exploit.JPEJ. Die weiteren Positionen gehen an Adware-Bedrohungen und Autorun-Threats. Neueinsteiger an sechster Stelle ist Application.Keygen.CJ. Er fälscht Registrationsschlüssel für Security Software, wodurch sich der Nutzer Malware auf den Rechner lädt.

    Mit einer Infektionsrate von 7,62 % hat Java.Exploit.CVE-2010-0840.H den Spitzenplatz des E-Threat Reports November erklommen; Position 2 geht an seinen Verwandten Java.Exploit.CVE-2010-0840.F (4,11 %). Rang 5 belegt das „Familien*mitglied“ Exploit.JPEJ (2,98 %). Alle drei Threats nutzen eine Sicherheitslücke der Java Virtual Machine aus. Damit lösen sie unautorisierte Aktionen von Applets aus, die eigentlich bestimmte Rechte erfordern. Zudem laden die beiden Schädlinge Browser Helper Objects (BHO) herunter, mit denen sie weiteren Schadcode auf den Rechner laden. Obwohl Java eine plattformübergreifende Umgebung für Windows, Mac OS/X und Linux ist, laufen nur die Nutzer des Microsoft-Betriebssystems Gefahr, dass der Threat ihr System infiziert.

    Position 3 sichert sich PDF:Exploit.JS.V (4,03 %). Dabei handelt es sich um eine PDF-Datei mit verschlüsseltem JavaScript, das eine Schwachstelle im Adobe PDF Reader nutzt. Das Script schreibt einen Shell-Code in den Speicher der Anwendung, der weitere Malware auf das kompromittierte System lädt, z.B. in Form von gefakten Virenschutzlösungen. Rang 4 belegt Win32.Worm.Downadup.Gen (4,02 %), der seit fast drei Jahren regelmäßig im E-Threat-Report zu finden ist. Er verhindert Updates des Betriebssystems oder der installierten Antivirenlösung. Hinter dem altbekannten Wurm positioniert sich der Neueinsteiger Application.Keygen.CJ auf Platz 6 (2,45 %). Dieser Schädling generiert nicht-autorisierte Registrationsschlüssel und umgeht so den kommerziellen Schutz von Shareware-Software. Oftmals werden diese Applikationen von ihren Autoren mit Malware gespickt, sodass Software-Piraten ihre Rechner mit Schadcode infizieren.

    Die Plätze 7 und 8 nehmen zwei Adware-Bedrohungen ein. Gen:Variant.Adware.Hotbar.1 (1,84 %) installiert eine Browse-Toolbar und zeigt Werbe-Pop-ups am Bildschirm an. Des Weiteren analysiert er das Surfverhalten des Users. Diese Informationen nutzen anschließend Internetkriminelle, um Suchanfragen des Nutzers an passende Werbe-Websites oder Online Stores weiterzuleiten. Ähnlich arbeitet Dropped:Adware.Yabector.B (1,78 %). Dieser Threat kapert den Browser und leitet ebenfalls Suchanfragen an Advertising Sites oder Internetshops um.

    Auf Rang 9 positioniert sich Worm.Autorun.VHG (1,59 %), sein Verwandter Trojan.AutorunINF.Gen steht auf dem letzten Platz (1,45 %). Die Infektoren nutzen die Windows Autorun-Funktion aus, indem sie sich auf Wechseldatenträgern einnisten und eigenständig starten, sobald der User seinen Rechner hochfährt.

    Weitere Informationen unter Optimale Virenschutz- & Antivirus-Software für PCs und Macs|Bitdefender.

  2. Standard

    Hallo News-Admin,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Bitdefender E-ThreatReport November - Exploits nehmen das Treppchen ein

Ähnliche Themen zu Bitdefender E-ThreatReport November - Exploits nehmen das Treppchen ein


  1. BitDefender E-Threat-Report: Adware-Applikationen laufen PDF-Exploits und Java-Trojanern den Rang ab: Vier neue Bedrohungen in den deutschen Viren-Top 10 im November Holzwickede, 08. Dezember 2010 – Cyberkriminelle kennen keine Zeit für Besinnliches. Vielmehr verteilen sie...



  2. BitDefender - E PDF-Exploits sind die aktuell gefährlichsten Schädlinge: Quartals-Top 10 der digitalen Bedrohungen für deutsche User Holzwickede, 01. Oktober 2010 – Der Virenschutzexperte BitDefender (www.bitdefender.de) hat seine...



  3. BitDefender E-Threat-Report im Juli: PDF-Exploits bedrohen deutsche PC-User: Die aktuellen Top 10 der digitalen Schädlinge in Deutschland Holzwickede, 16. August 2010 – Jeden Monat analysiert Virenschutz-Experte BitDefender...



  4. Mit Vollgas aufs Treppchen - Beim SteelSeries Racing Cup: Beim SteelSeries Racing Cup auf PlayAll.com Bestzeiten fahren Chicago / München, 19. Juli 2010. Ab dem 26. Juli 2010 lädt SteelSeries, einer der weltweit führenden...



  5. Drei PDF-Exploits in den BitDefender-Top 10 im April: AutorunINF.Gen mit großem Vorsprung gefährlichster E-Threat des Monats – Neuer Fake-Trojaner steigt auf Platz 3 ein Holzwickede, 06. Mai 2010 – Das Feld der weltweit...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

exploit.js.pdf mac entfernen

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.