Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand!

Diskutiere Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; <img src="http://www.teccentral.de/reviews/cooler/2008/Coolink_Silentator/clsilentator_titel_news.jpg" align="right" border="0" />In letzter Zeit gab es mehrere Berichte über CPU-Kühler bei uns. Auch unser neuester Artikel beschäftigt sich mit solch einem Exemplar. ...



 
  1. Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! #1
    Stuntman Mike Avatar von Alter_Sack

    Mein System
    Alter_Sack's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i7-3770K
    Mainboard:
    ASUS P8Z77-V Deluxe
    Arbeitsspeicher:
    Crucial Ballistix Elite DDR3-1600 8-8-8-24
    Festplatte:
    Samsung 820 128 GB/ Seagate 1 TB
    Grafikkarte:
    Asus Radeon HD5850
    Soundkarte:
    on Board
    Monitor:
    Samsung T240HD
    Gehäuse:
    Silverstone FT02
    Netzteil:
    Cougar GX600
    3D Mark 2005:
    genug
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate 64-bit
    Laufwerke:
    LG BH10

    Standard Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand!

    <img src="http://www.teccentral.de/reviews/cooler/2008/Coolink_Silentator/clsilentator_titel_news.jpg" align="right" border="0" />In letzter Zeit gab es mehrere Berichte über CPU-Kühler bei uns. Auch unser neuester Artikel beschäftigt sich mit solch einem Exemplar. Heute handelt es sich um den Silentator von Coolink. Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein Klon bereits erhältlicher Modelle, doch bei der heutigen Marktlage ist dies nicht verwunderlich. Im aktuellen Testbericht wird geklärt, ob der Silentator mehr ist als nur Einer unter Vielen.

    Viel Spaß beim Lesen!

  2. Standard

    Hallo Alter_Sack,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! #2
    Senior Mitglied Avatar von Hamtaro

    Mein System
    Hamtaro's Computer Details
    CPU:
    Intel CoreDuo² E8400
    Mainboard:
    Gigabyte P43-DS3L
    Arbeitsspeicher:
    G.SKill 4096mb PC800 CL5
    Festplatte:
    2x 80gb Gb Western Digital S-ATA2
    Grafikkarte:
    Sapphire 5850 Toxic
    Soundkarte:
    Creative Soundblaster X-Fi Titanium
    Monitor:
    Samsung SyncMaster T220 22" Widescreen
    Gehäuse:
    Thermaltake Armor 6000
    Netzteil:
    Coolermaster M620 Real Power
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate
    Laufwerke:
    Samsung DVD/Samsung DVD-Brenner

    Standard

    Schöner Bericht, der erinnert mich an meinen alten Sonic Tower von Thermaltake, allerdings würd ich den hier vorziehen wenn ich mal wieder son Teil hohle die Montage is um einiges einfacher und man kann sich sichersein das er auch wirklich fest sitzt

  4. Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! #3
    ☼Jesterhead☼ Avatar von Volker

    Mein System
    Volker's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i7 930 mit NexXxoS XP@4,04 GHz
    Mainboard:
    Asus RAMPAGE III EXTREME
    Arbeitsspeicher:
    3X2048 MB GeIL DDR3 2000 EVO TWO@9-9-9-2000
    Festplatte:
    2x WD Velociraptor Enterprise Edition 150GB @RAID 0 1x OCZ Vertex 3 SSD 240GB
    Grafikkarte:
    PointOfView GTX580 Beast 2 by TGT G110 Fermi 1536MB Wassergekühlt
    Soundkarte:
    Auzentech X-Fi Home Theater
    Monitor:
    LG Flatron 245WP+ LG Flatron M2380D @ Dual View
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A71 schwarz
    Netzteil:
    Cougar GX800 800 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate 64 Bit
    Laufwerke:
    Pioneer BDR-205 Blu-Ray Brenner

    Standard

    Diese Towerkühler scheinen ja momentan der einzige noch mögliche Weg zu sein, die Abwärme der CPU's ausreichend abzuführen. Naja ich hatte ja mal einen Noiseblocker CoolScraper SX1, der war damals der Beste Luftkühler, den man kaufen konnte. Schon damals dachte ich, dass dieses Monster wohl keiner wirklichen Steigerung bedarf...denkste! *g*

  5. Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! #4
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Diese Towerkühler scheinen ja momentan der einzige noch mögliche Weg zu sein, die Abwärme der CPU's ausreichend abzuführen.
    Dem ist nicht so, vor einiger Zeit gab es zuhauf vernünftige Kühler mit herkömmlichem Design. Und die Abwärme der CPUs hat sich in den letzten 3-4 Jahren nicht erhöht (Rekord: 130W beim PentiumD, ist aber nur der Durchschnitt (Intels geschönte Angaben), die maximale Abgabe (die AMD angibt) liegt höher).

    Zwar kühlen die Tower-Dinger ein paar Grad besser (die CPU wohlgemerkt, aber nicht die Umgebung, weil die schön brav drüberwegpusten!), aber vernünftige kompakte Kühler (z.B. Thermalright, Wegweiser bei "Kompaktkühlern") sind auch nicht schlecht.

  6. Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! #5
    Hardware - Experte Avatar von Hawkeye

    Mein System
    Hawkeye's Computer Details
    CPU:
    Intel C2Q9550 @ 4Ghz TR-IFX14
    Mainboard:
    Gigabyte EP45-UD3
    Arbeitsspeicher:
    2x2048MB G.Skill DDR2-1000 CL5
    Festplatte:
    500GB SG 7200.10, 1TB Samsung F1, 1TB WD Green Power (extern)
    Grafikkarte:
    Gigabyte GTX260 OC
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    NEC 24WMGX³
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A10
    Netzteil:
    Tagan SuperRock 500W
    3D Mark 2005:
    NDA
    Betriebssystem:
    Vista Business64
    Laufwerke:
    NEC 3540A stealth modded

    Standard

    Schlecht sind kompakte Kühler mit Sicherheit nicht, jedoch nicht mehr das Maß der Dinge. Wenn bald Digitale Spannungsversorgung überall Standard wird braucht man sich um die Sockelumgebung keine Sorgen mehr zu machen. Wobei Tower Kühler die Umgebung auch bis zu einem gewissen Maße mit kühlen, es ist ja nicht so das massenhaft Boards abfackeln, nur weil ein Tower Kühler verwendet wird *gg*.

  7. Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! #6
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Kühler, wo man erst den halben Rechner auseinanderpflücken muss (Boardausbau) und/oder mit etlichen Boards oder Gehäusen inkompatibel sind, sind für mich nicht "das Maß der Dinge" (gilt aber für jedes Design, nicht nur Tower)...

  8. Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand! #7
    Hardware - Experte Avatar von Hawkeye

    Mein System
    Hawkeye's Computer Details
    CPU:
    Intel C2Q9550 @ 4Ghz TR-IFX14
    Mainboard:
    Gigabyte EP45-UD3
    Arbeitsspeicher:
    2x2048MB G.Skill DDR2-1000 CL5
    Festplatte:
    500GB SG 7200.10, 1TB Samsung F1, 1TB WD Green Power (extern)
    Grafikkarte:
    Gigabyte GTX260 OC
    Soundkarte:
    onboard
    Monitor:
    NEC 24WMGX³
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A10
    Netzteil:
    Tagan SuperRock 500W
    3D Mark 2005:
    NDA
    Betriebssystem:
    Vista Business64
    Laufwerke:
    NEC 3540A stealth modded

    Standard

    So ist das nunmal heutzutage, Schraubmontagen sind nunmal sicherer. Und das gabs schon zu SLK800 Zeiten. Ich fühle mich mit einer Schraubmontage auch sicherer und bau lieber das Mainboard etc. aus als das ich mir da im Rechner einen abfummele. Es kommt immer darauf an wieviel Platz man im Case hat.
    Das mit Monsterkühlern stimmt allerdings, nur ist das ein Enthusiasten Markt. Enthusiasten sind bereit das alles in Kauf zu nehmen. Warte erstmal auf den Test vom Orochi, wenn ein Kühler alle Maße sprengt dann er!
    Platz im Case kann aber im allgemeinen wirklich nicht schaden...

    Edit: Und in Punkto Mainboardausbau, wofür hab ich meinen Knick Akkuschrauber mit einstellbarem Drehmoment? *gg* Das geht fix und ohne Probleme.


Der Coolink Silentator auf dem Prüfstand!

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.