Der coolste Mann im Haus: Bill Gates

Diskutiere Der coolste Mann im Haus: Bill Gates im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Die "Stimme der Unvernunft" sagt: Kümmert euch mal um andere IT-Bosse Jeder hat die Wahl. Jeder. Jeden Tag aufs neue, beim Einkaufen, beim Autofahren, beim ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 9
 
  1. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #1
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Die "Stimme der Unvernunft" sagt: Kümmert euch mal um andere IT-Bosse

    Jeder hat die Wahl. Jeder. Jeden Tag aufs neue, beim Einkaufen, beim Autofahren, beim TV schauen oder bei der Software die wir einsetzten. Aber haben wir hier wirklich ein Wahl? Sicherlich werden jetzt alle die, deren Produkte nicht von einer Firma mit "Micro" am Anfang und "soft" am Ende, sagen:"Klar, schau her, ich hab die Wahl." Die selbstlose Sorge einiger IT Bosse um das Wohlergehen der User scheint momentan ganz große Mode zu sein. Aber passt diesen Leuten der Schuh wirklich, oder drückt er eher ganz gewaltig[weiterlink]?

    Die Sache schaut doch z.B. so aus. Als Sun seinen Sieg vor Gericht über Microsoft wegen der Implementation von Java feierte, wie sah da das Resultat aus? Microsoft mußte den Stecker für Java ziehen, aus uns allen bekannten Applikationen wie Office 2000 oder dem Internet Explorer. Beides vieleicht die meist genutzten Softwarepakete auf der Welt. Aber wem hat es nun denn geholfen? Wer hat gewonnen?

    Ganz bestimmt nicht der User oder Administrator, dessen Wahl nun einzig und allein in "Entweder betreibe ich meine Software nun ohne Support weiter, oder ich Upgrade" war, ganz bestimmt hat Sun nichts gewonnen denn weitere Freudenschreie z.B. in Sachen Java waren nun nicht mehr zu hören, ganz bestimmt hat auch keine andere der Open Source Alternativen gewonnen. Nein, der Gewinner hieß einzig und allein Bill Gates. Denn die große Mehrheit der User, dank Sun nun ohne Support für Teile ihrer im Betrieb wichtigsten Software, werden nun erst recht eher einen Pakt mit dem Teufel schließen und auf Office XP oder Office 2003 upgraden als sich nach Alternativen umzuschauen.

    Wozu Sun, Oracle und all die anderen Gates Hasser offensichtlich nicht fähig sind zu erkennen ist, daß die Menschen Microsoft Produkte einsetzten, weil sie sie mögen. Sie mögen das vertraute Erscheinungsbild, die bekannten Funktionen, die Logos und Icons und nicht zuletzt wie man mit der Software umgeht und arbeitet. Das schafft Vertrauen und in jedem Büro gibt es mindestens einen Kollegen der einem zeigen kann, wie man einen Absatz richtig formatiert, wenn man es grade einfach nicht hinbekommt. Somit hat Bill Gates eigentlich das Unmögliche geschafft: seine Produkte sind die Meistgenutzten auf der ganzen Welt und doch hat er das Image des weltbeherschendens Antichristen an sich haften.

    Aber ist es wirklich so einfach? Zumindest am Geld kann es nicht liegen. Oracels Boss Larry Ellison ist ähnlich reich wie Bill Gates und Suns Scott McNealy muß auch nicht mit seinen Ausgaben knappsen. Aber keiner der beiden, in ihren Geschäftsgebaren Gates in nichts nachstehend, hat so ein schlechtes Image. Vieleicht liegt es an dem entscheidenden Faktor: Persönlichkeit. Gates ist ein Computerfreak. Für den reichsten Mann der Welt hat er auf jeden Fall den lausigsten Haarschnitt. Aber eigentlich kann uns das egal sein, weil eigentlich will er nur eins: Programmieren. Er mag zwar mehr Geld haben als wir uns vorstellen können, aber damit steht er absolut nicht allein auf weiter Flur.

    Zum Beispiel gibt Larry Ellison sein Geld gerne für Ex-Sowjet Kampfflugzeuge und große weltmeer taugliche Jachten aus. Auch eine Art, seine Midlife Crisis zu bekämpfen. Hewlett Packards Carly Fiona gibt SEHR viel Geld für ihre exclusiven Privatjets aus. Meistens soviel, daß sie schon wieder Mühe hat zu verbergen, wie viel es denn nun wirklich ist. Scott McNealy läßt aus seinem Mund nur dann keine Anklagen gegen Microsoft verlauten, wenn er mal wieder beim Schönheitchirurgen liegt oder beim Zahnarzt die(wieviele waren es mittlerweile?) x-te Zahnkorrektur machen läßt. Steve Jobs, mal als der Messias gefeiert, scheint nun mehr Interesse an Doughnuts zu haben, als an seinem altem Umfeld. Tja, und Gates, nun der spendet jedes Jahr eine Summe so stattlich wie das Bruttosozialprodukt von Belgien für wohltätige Zwecke. Was für ein Bastard, richtig?

    Also, was lernen wir daraus? Klar haben wir die Wahl, jeden Tag auf neue. Wir können die Gebrauchte Kampfflieger Industrie vergangener Staaten unterstützen, oder die Amerikanische Schönheitschirurgen und Zahnärzte Vereinigung, oder die Dunkin´ Doughnuts Kette, oder halt AIDS Research in Afrika. Die Entscheidung fällt jeden Tag aufs neue. Allerdings sollten vorher die wahren Beweggründe für oder gegen etwas einmal gründlich neu überdacht werden.

  2. Standard

    Hallo Slider63,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #2
    Forum Stammgast Avatar von Flatron

    Standard

    AMEN


    (Respekt, schön geschrieben und a bisserl Ironie war auch dabei)

    So ist das. wem wir unser Geld auch immer geben. einfluss haben wir keines wofür die es weiter verwenden (warum sollten wir auch?)

  4. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #3
    Senior Mitglied Standardavatar

    Standard

    Hai

    Jeder hat jeden Tag die Wahl. Genau so ist es.
    Ich verabschiede mich im Moment von MS-Produkten, nicht weil ich was gegen Bill Gates habe, sondern weil der Support dafür meiner persönlichen Erfahrung nach Sch***e ist.
    Das liegt nicht unbedingt an MS, sondern sicher hauptsächlich an den Händlern.
    Das Bill Gates so im Rampenlicht steht und oft die Zielscheibe ist, liegt meiner Meinung nach an seinen Produkten.
    Mit MS_Office und Windows haben halt jede Menge Leute direkt und unmittelbar zu tun.
    Die Produkte der Anderen liegen für den durchschnittlichen Computeruser doch eher im Verborgenen.

  5. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #4
    Hardware - Kenner Avatar von MIAFRA

    Standard

    ohje...sollen wir uns nun alle wie reuige sünder versammeln und entschuldigungsschreiben an billy verfassen? :8

    Ich persönlich habe doch nix gegen einen Herrn Gates weil er etwas mehr Geld hat als ich - mich stören nur massiv die Geschäftsgebaren des Microsoftkonzerns, die in meinen Augen völlig überzogen sind und in Anbetracht der Marktposition keinerlei Sinn ergeben...

    MS hat doch gerade auf dem heimanwender-sektor eine solch überlegene marktmacht - wozu dann unbedingt open-source projekte verklagen und Mitbewerbern das Geschäft so schwierig wie möglich machen?

    Und natürlich - viele User mögen Office, XP, Outlook usw. - aber nur weil sie nix besseres kennen... deswegen gleich draus zu folgern, dass MS das Nonplusultra ist halte ich für schlichtweg falsch. Die Tatsache, dass etwas beliebt ist, macht es doch nicht unbedingt besser... Das belegen jede Woche ca. 10 neue Sicherheitslöcher in MS Produkten, die durchs netz kursieren...

  6. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #5
    Hardware Freak Standardavatar

    Standard

    Ich hab auch nix persönlich gegen Mr. Gates: Soll er doch nach seiner eigenen Fasson glücklich werden, das ist mir ziemlich egal!

    Aber die Logik die hinter deinem Statement liegt, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    Man könnte so überspitzt auch sagen: Leute, esst mehr S****e, Milliarden Fliegen können sich nicht irren...
    Vom Gebahren des Konzerns einmal ganz abgesehen. Ich sehe es als ausgesprochen kritisch an, dass M$ sich nach wie vor weigert, den Sourcecode an z.B. Regierungen zu geben. Wer garantiert dir denn, dass es da nicht Hintertürchen gibt? Keiner...
    Auch auf die Gefahr hin, paranoid zu wirken: Aber in sensiblen Bereichen, in denen es wirklich um "etwas" geht, kann so etwas nicht sein, oder?

  7. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #6
    Senior Mitglied
    Threadstarter
    Standardavatar

    Standard

    Der Artikel ist weder eine Lobeshymne auf Microsoft und Bill Gates, noch sagt er aus, daß wegen der großen Masse an Usern welche Microsoft Produkte verwenden diese auch der Weißheit letzter Schluß sind. Es sollte lediglich klargestellt werden, daß die Bosse der anderen Unternehmen auch nur ihre eigenen Finanzen im Kopf haben und nur wegen des momentan schlechten Ansehens von Microsoft sie in einem viel besserem Licht darstehen, als es ihnen eigendlich zusteht. Niemand von denen denkt daran dem User etwas Gutes zu tun wenn sie fordern das die monopolistische Ausrichtung von Microsoft gebrochen werden sollte. Oder das der IE aus dem Betriebssystem verschwinden soll. Wer DAS glaubt nuckelt abends noch am Däumchen zum einschlafen(lesende User sind augenommen, will niemand als Däumchenlutscher hinstellen:al).
    Der Punkt, daß die Hotfixe oder Patche ein Zeichen für ein schlechtes OS sind halt ich persönlich für die grundlegend falsche Ansichtsweise. Sicherlich gäbe es da noch EINIGES zu verbessern. Aber ist es nicht so, daß jede Software die wir einsetzen regelmäßig ein Update oder Bugfix zur Seite gestellt bekommt? Ich denke da an Nero, ICQ, RivaTuner, IrfanView, VNC, VideoLAN, PowerDVD, Rage3D Tweak, FreeSurfer, Teleport Pro, WindowBlinds, DameWare, RAMDefrag, O&O soft Defragmenter und und und. Das sind alles Produkte die ich einsetzte und bei denen ich regelmäßig ein Update bekomme und das nicht nur weil es mehr Funktionen bringt sondern Fehler bereinigt. Selbst die tollen Treiber für unsere Hardware oder das Bios oder die Firmware bekommen regelmäßig was neues spendiert. Seit des verstärkten Einsatzes von Linux z.B. kommt es hier auch immer wieder und immer öfter zu Sicherheitslücken. Viele werden noch im Stillen von den Programmieren beseitigt, weil sie über interne Wege davon erfahren haben. Aber glaubt mir, wenn die Nutzung weiter wächst werden es immer mehr werden. Einen passenden Artikel dazu hatte ich ja schonmal geschrieben.
    Aber um all das ging es in diesem Artikel auch gar nicht. Es geht vielmehr darum die Bosse der Firmen die mit dem Finger auf Microsoft zeigen mal in einem richtigen Licht darzustellen. Glaubt mir, wenn ich da jetzt noch mehr Energie reinstecken würde, kämen so noch einige andere Dinge an Licht, die so gar nicht zu dem tollen Image dieser Herren passen. Damit meine ich jetzt keine schmutzige Wäsche, sondern einfach das ganz normale Verhalten dieser Firmen und wie abweichend es doch von Saubermann Image ist. Was war denn z.B. letztens mit IBM? Erst feut sich die halbe Welt:"Jeah, die gehen von Windows zu Linux über" und kurz danach baut IBM die neue CPU für die X-Box 2. Hm, da müssen einige aber ganz doof geguckt haben. Geld, Geld, Geld und nochmals Geld. DAS einzig und allein zählt. Von zufriedenen Usern hat noch niemand seine Rechnungen bezahlen können.

  8. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #7
    Hardware - Kenner Avatar von MIAFRA

    Standard

    Dass all die anderen IT-Riesen keinen Dreck am Stecken würde mir ja auch nie einfallen zu behaupten - aber Mr. Gates weckt nunmal aufgrund der mehr als rüden Geschäftsmethoden, unausgereifter software bei der mehr auf Möglichkeiten Wert gelegt wird die user auszuspionieren als auf sicherheit und der erschreckenden Monopolstellung das höchste Maß an Abneigung bei mir...

    Und wenn du nun auf Schönheits-OP's von anderen LEuten rumreitest ändert das in meinen Augen auch nix daran, dass Billy der Antichrist ist und MS zerschlagen gehört - in diesm sinne FROHE WEIHNACHTEN

  9. Der coolste Mann im Haus: Bill Gates #8
    Gast
    Besucher Standardavatar

    Standard

    Interessanter Artikel, ist sicherlich auch etwas dran, aber ich mag die Monopolstellungs-Sucht des Herrn Gates nicht. Er sollte einmal seine Firmenstrategie ueberdenken.

    Uebrigens: Eigentlich mit T :ac

    :bj

    Else


Der coolste Mann im Haus: Bill Gates

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.