Desktop- und Notebook-Thin-Clients von VXL Instruments unterstützen Microsoft RemoteFX

Diskutiere Desktop- und Notebook-Thin-Clients von VXL Instruments unterstützen Microsoft RemoteFX im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Optimierte Multimedia-Übertragung in virtualisierten Infrastrukturen Moosburg / Manchester (UK), 20.06.2011 – VXL Instruments ( Welcome to VXL Instruments ), Spezialist für Thin-Client-Hard- und Software, hat ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 1 von 1
 
  1. Desktop- und Notebook-Thin-Clients von VXL Instruments unterstützen Microsoft RemoteFX #1
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard Desktop- und Notebook-Thin-Clients von VXL Instruments unterstützen Microsoft RemoteFX

    Optimierte Multimedia-Übertragung in virtualisierten Infrastrukturen

    Moosburg / Manchester (UK), 20.06.2011 – VXL Instruments (Welcome to VXL Instruments), Spezialist für Thin-Client-Hard- und Software, hat eine Reihe seiner Desktop- und Notebook-Thin-Clients für die Unterstützung der Protokollerweiterung Microsoft RemoteFX optimiert. Die Geräte sind mit dem Betriebssystem Windows Embedded Standard 7 (WES 7) ausgestattet.

    Neben den Desktop-Modellen VXL TC1527, C24/C24s, D24s, E24s und TC6324 sind mit dem TL-120-24 und dem TL-412-24 auch zwei in Kooperation mit Lenovo entwickelte Thin-Client-Notebooks verfügbar.

    Microsoft RemoteFX ist eine Erweiterung des Netzwerkprotokolls RDP (Remote Desktop Protocol). Durch eine optimierte Auslastung von CPU und Grafikchip wird die Performance im Netzwerk vor allem bei grafikintensiven Multimedia-Anwendungen deutlich erhöht. RemoteFX nutzt GPU-Virtualisierung und aktuelle Codecs, um innerhalb von virtualisierten Desktop-Infrastrukturen ein Multimedia-Erlebnis im Stil von Windows 7 zu ermöglichen - inklusive Full-Motion-Video und mit mehreren Monitoren.

    „Microsoft RemoteFX ist auf dem besten Weg, die Virtualisierung innerhalb der IT maßgeblich zu verändern“, erklärt Frank Noon, Vice President Sales & Marketing bei VXL Instruments. „Anwender sind damit in der Lage, die Multimedia-Möglichkeiten unserer WES 7 Thin Clients über das Netzwerk voll auszuschöpfen und in Sachen Geschwindigkeit und Performance nochmals einen Gang höher zu schalten. Mit dieser Weiterentwicklung unserer Desktop- und Notebook-Clients heben wir die bisherigen Beschränkungen für Thin Clients erneut auf. Gleichzeitig bleiben wir der VXL-Philosophie treu, unseren Kunden technisch hochwertige und dabei kostengünstige und benutzerfreundliche Lösungen zu bieten.“

    Mit dem Release Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 bietet Microsoft neue Funktionen und Fähigkeiten für Remote-Desktop-Services und RemoteFX. Stellvertretend für eine Reihe von RDP-Technologien versetzt RemoteFX Anwender in die Lage, per Remote-Zugang in einer Windows-Umgebung zu arbeiten und Zugriff durch eine Standard-RDP 7.1 Verbindung zu erhalten.

    Preise und Verfügbarkeit:

    Die Thin Clients mit WES 7 und RemoteFX-Unterstützung sind über die Fachhandelspartner von VXL Instruments verfügbar. Die Endkunden-Listenpreise liegen je nach Modell bei 329,- Euro für die Desktop-Modelle beziehungsweise ca. 539,- Euro für die Notebooks. Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt. und ab Lager. Die exakten Preise sind abhängig vom Dollarkurs. Aktuelle Angebote sind über die VXL-Partner erhältlich.

  2. Standard

    Hallo Frank,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Desktop- und Notebook-Thin-Clients von VXL Instruments unterstützen Microsoft RemoteFX

Ähnliche Themen zu Desktop- und Notebook-Thin-Clients von VXL Instruments unterstützen Microsoft RemoteFX


  1. VXL Instruments und Lenovo: Schulterschluss für starkes Wachstum bei Thin-Client-Lösungen: Berlin / Moosburg / Manchester (UK), 06.10.2010 – Der Thin-Client-Hersteller VXL Instruments gibt den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit dem...



  2. Problem Mit Microsoft Wireless Optical Desktop 3.0: hi@LL hab ein dickes problem mit der Microsoft Wireless Optical Desktop 3.0 Comfort Edition tastatur undzwar wenn cih zb far cry zocke oder hl2 und laufe auf w dann stopt...



  3. a7v8x & microsoft optical desktop for bluetooth: Hallo, folgendes Problem! Ich habe mir eine "Microsoft Wireless Optical Desktop for Bluetooth" Paket gekauft! Leider erkennt das BIOS die Bluetooth Tastatur nicht! Die...



  4. V:Microsoft Wireless Optical Desktop Bluetooth: hi verkaufe Microsoft Wireless Optical Desktop Bluetooth !! in super zustand steht im mom auch bei ebay den link poste ich hier aber nicht da verboten ;-) hier bilders:...



  5. Microsoft Bluetooth Desktop: Hi ihr. Ich habe da ein kleines Problem... aber vorerst die vorgeschichte dazu. Ich habe das Bluetooth Desktop von MS, also Tastatur, Maus und den dazugehöroigen...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.