FOXCONNs Destroyer Mainboard schlägt zu

Diskutiere FOXCONNs Destroyer Mainboard schlägt zu im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Pressemitteilung vom 13.08.2008 Erste AMD Plattform der Quantum Force Reihe Hamburg, 13. August 2008 – FOXCONN stellt mit dem DESTROYER das erste AMD basierende Mainboard ...



 
  1. FOXCONNs Destroyer Mainboard schlägt zu #1
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard FOXCONNs Destroyer Mainboard schlägt zu

    Pressemitteilung vom 13.08.2008

    Erste AMD Plattform der Quantum Force Reihe

    Hamburg, 13. August 2008 – FOXCONN stellt mit dem DESTROYER das erste AMD basierende Mainboard der Quantum Force Serie vor. Das Mainboard basiert auf dem NVIDIA® 780a SLI MCP Chipsatz und unterstützt die neuesten AMD Phenom Prozessoren mit Sockel AM2. Es unterstützt HyperTransport™ 3.0, wodurch die Bandbreite zwischen der CPU und anderen Systemkomponenten dramatisch gesteigert wird.

    “Es ist die erste QUANTUM FORCE Lösung für AMD Plattformen und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden”, erklärt Greta Kuo, Quantum Force Product Managerin. Kuo ist davon überzeugt, dass das DESTROYER Mainboard “die Leistung von AMD Systemen deutlich steigern wird”. Dabei sollen innovative Ideen wie das Quantum BIOS und eine herausragende Heatpipe-Lösung helfen, die die Hitze von der Northbridge mit einem Radiator außerhalb des Gehäuses abführt.

    Mit vier PCIe2.0 x16 Steckplätzen bietet das DESTROYER Mainboard zahlreiche Möglichkeiten für die Grafikkonfiguration – darunter 3-way SLI™ Unterstützung oder 4-way Grafik. Diese Möglichkeiten bieten einen Leistungszuwachs um bis zu 180 Prozent gegenüber einer Lösung mit nur einer Grafikkarte und ermöglichen HD Auflösungen von 2560x1600.

    DESTROYER verfügt über neue Technologien, die die Leistung von installierten Grafikkarten und die Wiedergabe von HD Videos verbessert. GeForce® Boost beschleunigt die Leistung von GeForce® Grafikkarten indem die Onboard GeForce® GPU zusammen mit der installierten Grafikkarte genutzt wird. Die integrierte GPU unterstützt die PureVideo HD Technologie, die die Decodierung von HD Videos beschleunigt und deutlich klarere Bilder liefert. PureVideo HD unterstützt HDCP für die Wiederhabe von Blu-ray und HD DVD Filmen in bester Qualität und ist direkt in die neuesten HD-Geräte integriert. HybridPower™ spart Strom und reduziert die Lautstärke des PCs indem die zusätzliche Grafikkarte deaktiviert wird, wenn die Grafikleistung nicht benötigt wird.

    DESTROYER nutzt mit dem Low ESR Metallized Polyster Film Kondensatoren eine neue Soundlösung für klareren Sound. Die Onboard Stromkreise des 7.1 Kanal Sounds nutzen Metallized Polyster Film Capacitors mit einem geringeren ESR, um die Soundqualität zu verbessern und Interferenzen zu reduzieren. Die Nutzung von ESR Capacitors in Audio Schaltkreisen reduziert die elektronische Lautstärke und verbessert die Frequenzwiedergabe – besonders im Bereich 20-48KHz.

    Das neue Quantum BIOS wurde für das DESTROYER auf AMD Plattformen angepasst. Die Menüs im BIOS sind intuitiv zu bedienen und benutzerfreundlich in Gruppen organisiert. Zahlreiche neue Funktionen wurden integriert, um Overclockern die Möglichkeit zu geben, ihre Hardware zu übertakten.

    Ebenso wie die FOXCONN QUANTUM FORCE BLACKOPS Mainboards enthalten auch die DESTROYER Mainboards reichlich Zubehör, dass speziell für die Overclocker entwickelt wurden. Dazu gehört die 4in1 Quantum Kühlung (mit Northbridge Lüfter, Röhren für die LN2 Kühlung und die Vorrichtung für die Wasserkühlung). Zudem enthält das DESTROYER Widerstände für die Spannungs-Veränderung, und das QUANTUM LAP als Mainboardhalterung, um immer Zugriff auf das Mainboard zu haben. Das QUANTUM FLOW Kit sorgt zudem für eine bessere Luftstromführung um die Grafikkarte und kann sowohl vertikal als auch horizontal installiert werden. Dadurch sinken die Temperaturen um die Grafikkarte um rund fünf Grad Celsius.

    Onboard CMOS Reset- und Ein- und Aus-Schalter, zwei digitale LEDs zur Fehleranzeige und ein Feature zum Zurücksetzen der Einstellungen sollen das Übertakten vereinfachen und die Zeit für das Zurücksetzen bei erfolglosen Overclockingversuchen reduzieren. Das Twin BIOS sorgt dafür, dass das Mainboard vor BIOS Beschädigungen geschützt wird und erlaubt es, die BIOS Chips zu tauschen (Hot Swapping).

    Das Windows basierende AEGIS Panel ermöglicht zudem schnelles und einfaches Übertakten des Systems und hat eine intuitive GUI, die die Taktfrequenz, die Spannung und einiges mehr überwacht.

    DESTROYER unterstützt Dual Gigabit LAN – ideal für LAN Partys, auf denen Spieler einen Port mit dem Internet und den anderen mit dem internen Netzwerk der Lan verbinden können. Zudem sind zahlreiche Schnittstellen wie SATAII, eSATA, ATA, USB2.0 und FireWire (IEEE1394) integriert. Die NVIDIA® MediaShield™ Storage Technologie bietet eine Auswahl an Möglichkeiten, um Daten zu sichern und unterstützt RAID 0, 1, 5, 10 Konfigurationen.


    <div align="center"><img src="http://www.teccentral.de/forum/attachment.php?attachmentid=5581&stc=1&d=121863031 1" align="middle" border="0" /></div>


    Preis und Verfügbarkeit
    Das DESTROYER Mainboard ist ab sofort im Handel verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung von Foxconn liegt bei 279 Euro.

    Weitere Informationen zur QUANTUM FORCE Serie und dem DESTROYER MAINBOARD finden Sie unter Quantum Force - Home
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -destroyer_back.jpg   -destroyer_io.jpg   -destroyer_left.jpg   -destroyer_overhead.jpg   -specs.jpg  


  2. Standard

    Hallo Frank,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FOXCONNs Destroyer Mainboard schlägt zu #2
    Computer Doktor Avatar von LoneWolf

    Mein System
    LoneWolf's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon64 X2 4850e
    Mainboard:
    MSI K9A2GM-F V3
    Arbeitsspeicher:
    2x 1024MB DDR2-800 Qimonda/Infineon
    Festplatte:
    500GB WesternDigital WD5000AAKS
    Grafikkarte:
    Nvidia Quadro NVS 285
    Soundkarte:
    Realtek ALC888 (OnBoard)
    Monitor:
    iiyama ProLite E2710HDSD 27"Zoll & Acer AL2216W 22"TFT
    Gehäuse:
    Antec P180 mini
    Netzteil:
    Super Flower SF400P-12
    Betriebssystem:
    WinXP+SP2 (32bit)
    Laufwerke:
    LG GSA-4163B (DVD-Brenner) Pioneer DVD-106 (DVD-ROM)
    Sonstiges:
    Digittrade DVB-T USB-Stick

    Standard

    Cooles Teil. Aber der Preis ist saftig.
    Würde man die PCIe-Steckplätze durch PCI ersetzen, dann könnte man sogar noch ein paar Karten in dem Ding einsetzen. Aber heut hat man PCI-Karten ja leider nicht mehr im Rechner sondern irgendwo in ner Ecke rumfliegen und an den 12 USB-Anschlüssen hängen.

    Wenn ich mir diese Entwicklung so ansehe läuft da irgendwie was schief.
    Leistung wunderbar aber ich brauch keine 50.000 Grafikkarten im Rechner + AKW gleich dazu...

  4. FOXCONNs Destroyer Mainboard schlägt zu #3
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    Leider... Es war schon schwierig, ein Board mit AMD790-Chipsatz und brauchbarem Design zu finden, siehe hier.
    Welches ich heute endlich mal einbauen werde (wenn man bereits einen funktionierenden Rechner hat, hat man es doch manchmal nicht ganz so eilig).

    DESTROYER nutzt mit dem Low ESR Metallized Polyster Film Kondensatoren eine neue Soundlösung für klareren Sound. Die Onboard Stromkreise des 7.1 Kanal Sounds nutzen Metallized Polyster Film Capacitors mit einem geringeren ESR, um die Soundqualität zu verbessern und Interferenzen zu reduzieren. Die Nutzung von ESR Capacitors in Audio Schaltkreisen reduziert die elektronische Lautstärke und verbessert die Frequenzwiedergabe – besonders im Bereich 20-48KHz.
    OnBoard bleibt OnBoard und dementsprechend die Soundqualität, zumal vernünftige Schaltungen im Analogbereich immer noch fehlen (DACs, OpAmps usw.), da bringen auch bessere Kondensatoren nichts. Die beworbene verbesserte Ultraschallwiedergabe interessiert auch nicht, man hat keine Fledermäuse als Mithörer.


FOXCONNs Destroyer Mainboard schlägt zu

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.