Gefahr für Unternehmen:Der USB-Stick

Diskutiere Gefahr für Unternehmen:Der USB-Stick im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Datenklau schnell erledigt P raktisch sind sie ja:Die USB-Sticks. Einfach, schnell und leise viele Daten speichern. Aber, wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Vorstandsvorsitzende ...



Ergebnis 1 bis 1 von 1
 
  1. Gefahr für Unternehmen:Der USB-Stick #1
    Gelöscht
    Besucher Standardavatar

    Standard Gefahr für Unternehmen:Der USB-Stick

    Datenklau schnell erledigt

    Praktisch sind sie ja:Die USB-Sticks. Einfach, schnell und leise viele Daten speichern. Aber, wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Vorstandsvorsitzende Martin Wülfert der Sicherheitsfirma Utimaco betont, das diese einfachen Speichermedien ganze Unternehmen ruinieren können. Ein unzufriedener Mitarbeiter könnte so schon mal alle Kundendaten den Mitbewerbern zukommen lassen.
    Mit Hilfe einer Softwarelösung will Utimaco nun dem Diebstahl solcher Daten vorbeugen helfen. Auch ein Schutz der USB.Anschlüsse ist mit der Software gegeben. Mit Safeguard kann ein Administrator festlegen, welche Geräte ein Mitarbeiter nutzen darf, welche Daten er lesen und welche er schreiben darf. Dieser Schutz umfasst natürlich nicht nur den USB-Stick sondern auch alle anderen Speichermedien[weiterlink].
    Ein Schutz vor Datendiebstahl wird in Unternehmen immer wichtiger. In zunehmendem Maße liegt das Wissen einer Unternehmung in den gespeicherten Daten, so Wülfert. Da solche Daten aber nicht nur in der Firma präsent sind sondern auch einige Mitarbeiter mobile Lösungen wie Notebook und PDA nutzen, sichert Ultimaco auch diese Endgeräte vor Datendiebstahl. Banken, Versicherungen, Behörden wie auch Handels- und Industrieunternehmen sowie die Geheimdienste dieser Welt sind bereits Kunden des Unternehmens. So werden zum Beispiel auch 20.000 Notebooks der Bundeswehr mit Hilfe der Software gesichert.
    In solch hochsensiblen Bereichen müssen die Daten verschlüsselt sein um jeden unbefugten Zugriff auszuschliessen. So soll gewährleistet sein, das sich die Daten einer Notebookplatte selbst nach dem Umbau in einen anderen PC nicht lesen lassen. Somit haben richtig gesicherte Geräte für einen Dieb nur noch Schrottwert.
    Mittlerweile haben auch Regierungen umfassend auf den möglichen Datendiebstahl reagiert. So gibt es in den USA, genauer in Kalifornien, bereits Gesetze nachdem Unternehmen eine potentielle Gefährdung von Kundendaten melden und öffentlich bekannt geben müssen.
    Der Zweig der Sicherheit gehört im Rahmen der IT-Branche zu den am stärksten wachsenden. Der Grund hierfür ist in der zunehmenden Bedeutung von Schutzmaßnahmen und der zugleich rasant zunehmenden Mobilität der Anwender zu sehen. Momentan sind gerade einmal 10 Prozent der Notebooks gegen Datendiebstahl gesichert, so Wülfert.
    Eingeräumt wird allerdings auch, das es einen hundertprozentigen Schutz nicht geben kann. Das Wissen der Mitarbeiter in ihren Köpfen könne niemand gegen Mißbrauch schützen. Ultimaco hat daher "nur" das Ziel, den Mißbrauch der elektronischen Daten zu unterbinden und dies sei noch ein sehr großer Markt.

  2. Standard

    Hallo Gelöscht,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Gefahr für Unternehmen:Der USB-Stick

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.