Google Chrome wird vom BSI kritisiert

Diskutiere Google Chrome wird vom BSI kritisiert im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; <img src="http://www.teccentral.de/tecnews/hochgeladen/logos/google-chrome-logo-2.png" align="right" border="0" /> Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz "BSI" genannt, rät nach eigens durchgeführten Tests des neuen Browsers "Google Chrome ...



 
  1. Google Chrome wird vom BSI kritisiert #1
    ☼Jesterhead☼ Avatar von Volker

    Mein System
    Volker's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i7 930 mit NexXxoS XP@4,04 GHz
    Mainboard:
    Asus RAMPAGE III EXTREME
    Arbeitsspeicher:
    3X2048 MB GeIL DDR3 2000 EVO TWO@9-9-9-2000
    Festplatte:
    2x WD Velociraptor Enterprise Edition 150GB @RAID 0 1x OCZ Vertex 3 SSD 240GB
    Grafikkarte:
    PointOfView GTX580 Beast 2 by TGT G110 Fermi 1536MB Wassergekühlt
    Soundkarte:
    Auzentech X-Fi Home Theater
    Monitor:
    LG Flatron 245WP+ LG Flatron M2380D @ Dual View
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A71 schwarz
    Netzteil:
    Cougar GX800 800 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate 64 Bit
    Laufwerke:
    Pioneer BDR-205 Blu-Ray Brenner

    Standard Google Chrome wird vom BSI kritisiert

    <img src="http://www.teccentral.de/tecnews/hochgeladen/logos/google-chrome-logo-2.png" align="right" border="0" />
    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz "BSI" genannt, rät nach eigens durchgeführten Tests des neuen Browsers "Google Chrome Beta" (Teccentral berichtete) auf Datensicherheit davon ab, diesen als "unerfahrerer Nutzer" zu benutzen. Dieser Ratschlag geht unter anderem darauf zurück, dass Google dem Browser mit der "Omnibox", einem universal einsetzbaren Eingabefeld, das neben der Adressleiste auch als Suche dient, jede Eingabe, ob abgeschickt oder nicht, mit dem auf den eigenen Servern befindlichen Datenstamm vergleicht. Dies sei unumgänglich, um einerseits Wörter vorschlagen zu können, aber andererseits auch, um eben diese Eingaben zu speichern. Google selber gab an, dass etwa zwei Prozent dieser Eingaben mit IP-Adresse auf dem Server gespeichert würden. Diese Methodik nennt das BSI "Anhäufung von Daten bei einem Anbieter" und findet das "kritisch". Der Browser lässt sich in einen "Ignikonto-Modus" schalten, was diese Speicherung unterbinden soll. Auch kann man die Auto-Vervollständigen-Funktion in den Einstellungen von Google Chrome deaktivieren. Unerfahrene Nutzer sollten demnach laut BSI vom Browser Abstand nehmen, da diese nicht die Funktion deaktivieren könnten. Das BSI rät weiterhin allgemein von Software aus dem Hause Google ab.
    Ferner wird der Browser aktuell als Beta-Version angeboten und das aus gutem Grund, wie das BSI erklärt. Diverse Sicherheitslücken wurden gefunden, davon alleine zwölf, die von Experten als kritisch eingestuft wurden. Die Betaversion wird vom BSI als unausgereift eingestuft und sollte "nicht für den allgemeinen Gebrauch eingesetzt werden."

    Quelle: ComputerBase - Bundesamt rät von Google Chrome ab

  2. Standard

    Hallo Volker,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Google Chrome wird vom BSI kritisiert #2
    Mitglied Avatar von Top44

    Standard

    Man könnte meinen dass Stört den Staat wenn jemand mehr Daten Sammeln kann als sie selbst :D

  4. Google Chrome wird vom BSI kritisiert #3
    Senior Mitglied Avatar von TEX2000

    Standard

    Zitat Zitat von Top44 Beitrag anzeigen
    Man könnte meinen dass Stört den Staat wenn jemand mehr Daten Sammeln kann als sie selbst :D
    Nicht mal richtig schreiben können, aber über den Staat herziehen.

  5. Google Chrome wird vom BSI kritisiert #4
    Computer Doktor Standardavatar

    Mein System
    Magiceye04's Computer Details

    Standard

    Das BSI mal nicht mit Schäuble verwechseln. In gewisser Weise arbeitet das BSI sogar ein wenig gegen die Datensammelwut des Staates (in Persona Schäuble), weil es die Bürger auch zu Verschlüsselung und ordentlichen Passwörtern animiert. :D

  6. Google Chrome wird vom BSI kritisiert #5
    Hardware - Kenner Avatar von ANBU_ELWOOD_HUANG

    Mein System
    ANBU_ELWOOD_HUANG's Computer Details
    CPU:
    Intel Pentium Dualcore 5200 @ 12,5x256mhz = 3,2Ghz
    Mainboard:
    Gigabyte EP45 DS3P
    Arbeitsspeicher:
    2x1024mb DDR2 Aeneon by Quimoda ehemals Infineon @800mhz
    Festplatte:
    160/320/500 [Gb] [Hitachi Deskstar]
    Grafikkarte:
    Sparkle 9800GT Passiv avéc 120mm Coolermaster Lüfter ^^
    Soundkarte:
    Onboard intel HD blaa
    Monitor:
    PHILIPS 109 s4 19" crt
    Gehäuse:
    Coolermaster cavalier
    Netzteil:
    Tagan 600W
    3D Mark 2005:
    KA
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows XP home 32-bit SP3
    Laufwerke:
    NEC COMBO

    Standard

    Zitat Zitat von TEX2000 Beitrag anzeigen
    Nicht mal richtig schreiben können, aber über den Staat herziehen.
    Daran sind doch die Schulen schuld

  7. Google Chrome wird vom BSI kritisiert #6
    Senior Mitglied Avatar von TEX2000

    Standard

    War ja klar. Schuld haben natürlich immer erst mal die anderen. Dann kann das natürlich nichts werden.


Google Chrome wird vom BSI kritisiert

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

ignikonto

ignikonto google

was ist ein ignikonto

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.