Intel bringt Hochleistungs-Cluster auf Touren

Diskutiere Intel bringt Hochleistungs-Cluster auf Touren im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Pressemitteilung vom 26.06.2007 Intel bringt Hochleistungs-Cluster auf Touren Feldkirchen, den 26. Juni 2007 - Die Intel Corporation stellt mit Intel® Cluster Ready und Intel® Connects ...



 
  1. Intel bringt Hochleistungs-Cluster auf Touren #1
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard Intel bringt Hochleistungs-Cluster auf Touren

    Pressemitteilung vom 26.06.2007

    Intel bringt Hochleistungs-Cluster auf Touren

    Feldkirchen, den 26. Juni 2007 - Die Intel Corporation stellt mit Intel® Cluster Ready und Intel® Connects Cables neue Technologien vor, die den Betrieb und die Weiterentwicklung von High-Performance Computern (HPC) erheblich erleichtern. Dies gilt für Deskside-Supercomputer bis hin zu High-End-Cluster der Petaflop-Klasse.
    Hochleistungscomputer kommen längst nicht mehr nur in rechenintensiven wissenschaftlichen Projekten zum Einsatz, sondern werden auch zunehmend in industriellen und gewerblichen Bereichen eingesetzt. Cluster Systeme sind dabei oft die Rechenpower hinter einer breiten Vielfalt moderner Computeraufgaben, beispielsweise in Bereichen wie medizinische Forschung, Wettervorhersagen, Computer-Aided Design (CAD) und in der Finanzbranche.

    Intel® Cluster Ready - Clusteraufbau leicht gemacht
    Intel hat intensiv an der Sicherstellung der Interoperabilität von Standard Hard- und Software für den Einsatz in Cluster Umgebungen gearbeitet. Intel Cluster Ready beinhaltet Spezifikationen, die eine standardisierte, konsistente und reproduzierbare Struktur für den Aufbau, Betrieb und die Erweiterung von Clustern bereitstellt. Somit werden die komplexen Anforderungen, die der Betrieb eines Clusters mit sich bringt, reduziert. Eine einzige Validierung über mehrere Plattformen hinweg ermöglicht so eine schnellere Installation und Bereitstellung.
    Ein weiterer Bestandteil des Pakets ist die Intel® Cluster Checker Software. Sie überprüft die Cluster Hard- und Software auf ihre Interoperabilität und gewährleistet ein reibungsloses Zusammenspiel der Clusterkomponenten. Das Tool hilft ebenfalls bei der frühzeitigen Entdeckung von Problemen im Cluster und hält damit die Supportkosten niedrig und steigert die Produktivität.
    "In der Vergangenheit standen HPC-Anwender vor der schwierigen Aufgabe, aus einem Mix von Anbietern und Komponenten zu wählen, die miteinander operieren", so Richard Dracott, General Manager, Intel High Performance Systems. "Dank Intel Cluster Ready können sie sich nun darauf verlassen, dass Geräte und Applikationen gut zusammenarbeiten."

    Mehr fexibilität mit Intel® Connects Cables
    Mit Intel Connects Cables wird eine weitere innovative neue Technologie vorgestellt, mit deren Hilfe Organisationen den Aufbau größerer und noch leistungsfähigerer Cluster realisieren können. So wird Infiniband und 10 Gb Ethernet Anwendern ermöglicht, künftig 20 Gbps erzielen und das bei einem Abstand zwischen Servern auf bis zu 100 m. Die Cluster lassen sich somit ganz nach den spezifischen Betriebsanforderungen gestalten, ohne dass man durch Kabellängen eingeschränkt ist.

    Intel Connects Cables trägt zur Lösung einiger Probleme bei, die bei Clusterbetreibern lange Zeit für Kopfzerbrechen gesorgt haben. Bislang sind Kupferkabel für die Verbindung in Clustern zuständig. Durch das hohe Gewicht sind Böden und Racks häufig zu stark belastet und die großen Durchmesser der Kupferkabel können den Luftstrom und damit die Kühlung im Cluster behindern. Intel Connects Cables sind 84 Prozent leichter als Kupferkabel, 83 Prozent dünner und haben einen um 40 Prozent kleineren Biegeradius1. Diese Eigenschaften erleichtern die Installation und Erweiterung und gewährleisten eine bessere Luftzufuhr. Dank ihres kompakten Aufbaus und dem Wegfall optischer Sender/Empfänger sinken auch die Gesamtkosten einschließlich der für Wartung und Installation.
    "Die Größe eines Clusters steht in direktem Verhältnis zur Kabellänge. Unternehmen sind sehr an einer Technologie interessiert, die sie bei dieser Herausforderung entlastet. Durch ihr geringeres Gewicht, ihre enorme Flexibilität und Länge versetzen Intel Connects Cables Unternehmen in die Lage, ihr Supercomputing-Potenzial voll auszuschöpfen", führt Dracott weiter aus.

    Einige Hersteller, darunter Bull*, Ciara, Cisco, Dell, HP, IBM, Mellanox, Microsoft, QLogic, SGI, Sun, Supermicro, Tektronix, Tyan und Voltaire, werden Intel Connects Cables erstmals auf der International Supercomputing Conference (ISC) von 26.-28. Juni 2007 in Dresden präsentieren.
    Weitere Informationen zu Intel Cluster Ready und Intel Connects Cables finden sich unter Redirect Page und Welcome to Intel

  2. Standard

    Hallo Frank,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Intel bringt Hochleistungs-Cluster auf Touren

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.