Intel liefert Solid-State Drives für Server-, Speicher- und Enterprise-Umgebungen aus

Diskutiere Intel liefert Solid-State Drives für Server-, Speicher- und Enterprise-Umgebungen aus im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Pressemitteilung vom 16.10.2008 Neue Laufwerke erreichen ein neues Leistungsniveau und senken Kosten für Infrastruktur, Kühlung und Energie Feldkirchen, den 15. Oktober 2008 – Intel hat ...



 
  1. Intel liefert Solid-State Drives für Server-, Speicher- und Enterprise-Umgebungen aus #1
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard Intel liefert Solid-State Drives für Server-, Speicher- und Enterprise-Umgebungen aus

    Pressemitteilung vom 16.10.2008


    Neue Laufwerke erreichen ein neues Leistungsniveau und senken Kosten für Infrastruktur, Kühlung und Energie

    Feldkirchen, den 15. Oktober 2008 – Intel hat mit der Auslieferung seiner leistungsstärksten Solid-State Drive (SSD), der Intel® X25-E Extreme SATA SSD für Server, Workstations und Speichersysteme, begonnen. Im Gegensatz zu mechanischen Laufwerken integrieren die Intel SSDs keine beweglichen Teile, sondern sind mit der 50-nm Single-Level Cell (SLC) NAND Flash-Speichertechnologie ausgestattet. Darüber hinaus verhindern Intel SSDs Leistungsengpässe, wie sie bei traditionellen Festplattenlaufwerken auftreten können. Durch Reduzierung der Gesamtkosten für Infrastruktur, Kühlung und Energie können SSDs bei Unternehmensanwendungen die Total Cost of Ownership (TCO) um mehr als das Fünffache senken.

    Gemessen in Input/Output Operations per Second (IOPS) steigert die Intel X25-E SSD im Vergleich zu traditionellen Festplatten die Leistung von Servern, Workstations und Speichersystemen um das Hundertfache*.

    Wichtige Leistungsmerkmale
    Die Intel X25-E Extreme SATA SSD wurde für massive Rechenlasten konzipiert, die hauptsächlich von der in IOPS gemessenen hohen Lese- und Schreibgeschwindigkeit profitieren. Die 32 GB große Intel X-25E SATA SSD bietet eine Lesegeschwindigkeit von 35.000 IOPS (4 KB Random Read), eine Schreibgeschwindigkeit von 3.300 IOPS (4 KB Random Write) und eine Leselatenzzeit von 75 Mikrosekunden. Berücksichtigt man zudem die geringe aktive Leistungsaufnahme von 2,4 Watt, ergibt sich mit bis zu 14.000 IOPS pro Watt ein optimales Verhältnis von Leistung zu Energieverbrauch. Die Intel X25-E SSD erreicht zudem bis zu 250 MB pro Sekunde (MB/s) im sequenziellen Lesezugriff und bis zu 170 MB/s sequenzielle Schreibgeschwindigkeit. Dabei findet sie in einem kompakten 2,5-Zoll Gehäuse Platz.

    Performance-Rekorde
    Intel setzt bei seinen SSDs innovative Technologien ein, dazu zählen zehn parallele NAND Flash-Kanäle, ein selbst entwickelter Controller sowie Firmware- und Speicherverwaltungs-Algorithmen. Neben der hohen Leistung weisen die SSDs niedrige Verschleißerscheinungen auf, haben eine hohe Effizienz beim Schreibzugriff (write amplification) sowie eine hohe Ausfallsicherheit. Die 32 GB große X25-E kann in einem Zeitraum von drei Jahren bis zu 4 Petabytes (PB) Daten schreiben (3,7 Terabyte pro Tag) - in der 64 GB-Version die doppelte Menge – und dies bei zuverlässig hoher Datenqualität.

    „Die Performance konventioneller Festplattenlaufwerke hat mit dem Mooreschen Gesetz nicht Schritt gehalten“, erklärt Kirk Skaugen, General Manager der Intel Server Platforms Group. „Mit Intels hochleistungsfähigen SSDs können Systeme auf Basis der neuesten Intel® Xeon® Prozessoren endlich ihre volle Leistung entfalten. Gleichzeitig erhöhen SSDs die Ausfallsicherheit und senken für eine breites Spektrum an Server- und Speicheranwendungen die Betriebskosten.“

    „Solid-State Disk Technologie wird die Rechenzentren großer Unternehmen wirtschaftlicher machen", bekräftigt John Fowler, Executive Vice President, Systems Group, Sun Microsystems. „Gemeinsam mit unseren Systemen sowie Solaris ZFS mit Hybrid-Speicherpools sind SSDs wichtige Bestandteile der Open Storage Initiative. Sun will Enterprise-Speicherlösungen anbieten, die bei einem Bruchteil des Energieverbrauchs traditioneller Festplattensysteme die enorme Leistungsfähigkeit der Intel SSDs voll ausschöpfen und deutliche Leistungszuwächse bieten.“

    Verfügbarkeit und Preise
    Die Intel X25-E Extreme SATA SSD mit 32 GB Speicherkapazität ist ab sofort verfügbar. Der Preis liegt bei 695 US Dollar pro Einheit bei einer Abnahme von 1000 Stück. Das Sampling der 64-GB-Version wird im vierten Quartal 2008 erwartet, die Serienproduktion soll im ersten Quartal 2009 starten. Weitere Informationen sind hier verfügbar: Redirect Page

  2. Standard

    Hallo Frank,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Intel liefert Solid-State Drives für Server-, Speicher- und Enterprise-Umgebungen aus

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.