Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf?

Diskutiere Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; als sockel 939 rauskam hat sich niemand aufgeregt das man sich ein neun cpu und board kaufen muß obwohl das alte erst ca 6 monate ...



Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 9 bis 16 von 21
 
  1. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #9
    Hardware Vernichter Avatar von Jeck-G

    Mein System
    Jeck-G's Computer Details
    CPU:
    Athlon64 X2 5000+ Black, TR XP90C
    Mainboard:
    Gigabyte GA-MA790FX-DS5 (AMD 790FX)
    Arbeitsspeicher:
    4GB OCZ DDR2-1066 (OCZ2P10664GK) @3,25GB
    Festplatte:
    VelociRaptor 300GB, Hitachi T7K250 250GB + T7K500 500GB SATA
    Grafikkarte:
    Sapphire HD4870 512
    Soundkarte:
    X(treme)-Fi(delity) ESI Maya44
    Monitor:
    Viewsonic VX924
    Gehäuse:
    Chieftec LCX-01SL Mesh
    Netzteil:
    Enermax Liberty 500
    3D Mark 2005:
    ?
    Betriebssystem:
    Windows NT5.1 SP3
    Laufwerke:
    LG GSA-4167B, Toshiba SDM-1612
    Sonstiges:
    TechnoTrend S-1500 (DVB-S)

    Standard

    als sockel 939 rauskam hat sich niemand aufgeregt das man sich ein neun cpu und board kaufen muß obwohl das alte erst ca 6 monate als ist, meine meinung nach war sockel 754 reinste verarsche.
    Wieso verarschen? AMD hat zu Anfang des A64 selber gesagt, dass der S754 nicht lange erhalten bleibt und durch einen anderen (dritten) Sockel abgelöst werden sollte...

    Aber was Intel macht ist schon eine Dreistigkeit, aber die meisten kaufen sich eh einen neuen Rechner anstatt den Alten aufzurüsten (merkt man doch an Aldi, diese "Schrottkisten" verkaufen sich immer wie die warmen Semmeln)... Intel denkt eher an die OEMs (unsere Klassenfeinde) als an die Aufrüster und Bastler, denn die OEMs sind nunmal die größte Abnahmequelle von den ganzen Intel-Chips...

  2. Standard

    Hallo Hawkeye,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #10
    Fortgeschrittenes Mitglied Avatar von Kamasutra24

    Standard

    da hast du recht , naja also amd ist der favorit für mich da kann intel machen was sie wollen , ich bereue schon das mein Lapi ein intel ist

  4. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #11
    LoQ
    LoQ ist offline
    Hardware Freak Standardavatar

    Mein System
    LoQ's Computer Details
    CPU:
    AMD Athlon 64 X2 4200+ non overclocked
    Mainboard:
    gigabyte k8nsc
    Arbeitsspeicher:
    2x 1GB Kingston Hyper X DDR 400
    Festplatte:
    2x Samsung SP1614N
    Grafikkarte:
    Asus Ax800pro
    Soundkarte:
    Terratec Auron 5.1 fun
    Monitor:
    BenQ FP937s
    Gehäuse:
    Avance Airliner
    Netzteil:
    Antec Neo Power 480W
    Betriebssystem:
    windoof xp SP2 etc.
    Laufwerke:
    das übliche, also 1x DVD Brenner und CD Brenner

    Standard

    Zitat Zitat von Kamasutra24
    spinen die nur noch , komunisten sind das , wer hat den so viel geld sich das alles zu leisten die werden bestimt demnächst konkurs anmelden weil sie alle kunden an AMD verlieren werden , lang lebe amd!!!!!!!
    Eigentlich hast du ja Recht Kamasutra, aber das mit den komMunisten ist einfach nur Quatsch. In dem Atemzug sollte Intel aber auch gleich BTX realisieren sonst kriegen sie wahrscheinlich auch mit den OMDs Ärger, denn die wollen doch auch nicht ständig abgerauchte Kisten via Garantiefall ersetzen......
    LoQ

  5. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #12
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    Ja Zidane ich weiss... INTEL is sowieso besser...
    ... immer die selbe Leier zwischen Intel und AMD Freaks.

    Mir kann keiner erzählen, ein 3,2Giga Pentium IV habe keine Leistung oder sein "schlechter" als ein AMD. Dass die Preise anders sind, das ist sowieso klar. Eigentlich mag ich meinen Intel, da sich das HT nicht selten bei mir bewährt. Sollte AMD künftig ebenfalls Co-CPUs oder Multi-CPUs bauen, so wird der nächste Rechner vermutlich ein AMD, denn DANN bietet AMD vernünftige Umrüstmöglichkeiten (grade wg. neuem 600W ATX Netzteil, den Casemod ect) und ermöglicht die selbe Arbeitsweise wie Intel.

    Wenn nicht, dann stehe ich vor einer schweren Entscheidung, denn zwar möchte ich auf keinen Fall auf HT oder vergleichbares verzichten, andererseits sehe ich jedoch nicht ein, wegen neuem Board und neuer CPU gleich ein komplett neues System aufbauen zu müssen.

    Stimmt schon, Intel pokert recht hoch im Moment... aber Jungs, das belebt den Markt. Wenn keiner die "guten" P4´s mehr kauft, wird Intel die Preise auch wieder senken müssen. Und wer weiss, vielleicht lohnt der Umstieg dann doch... man darf gespannt sein!

  6. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #13
    ☼Jesterhead☼ Avatar von Volker

    Mein System
    Volker's Computer Details
    CPU:
    Intel Core i7 930 mit NexXxoS XP@4,04 GHz
    Mainboard:
    Asus RAMPAGE III EXTREME
    Arbeitsspeicher:
    3X2048 MB GeIL DDR3 2000 EVO TWO@9-9-9-2000
    Festplatte:
    2x WD Velociraptor Enterprise Edition 150GB @RAID 0 1x OCZ Vertex 3 SSD 240GB
    Grafikkarte:
    PointOfView GTX580 Beast 2 by TGT G110 Fermi 1536MB Wassergekühlt
    Soundkarte:
    Auzentech X-Fi Home Theater
    Monitor:
    LG Flatron 245WP+ LG Flatron M2380D @ Dual View
    Gehäuse:
    Lian Li PC-A71 schwarz
    Netzteil:
    Cougar GX800 800 Watt
    Betriebssystem:
    Windows 7 Ultimate 64 Bit
    Laufwerke:
    Pioneer BDR-205 Blu-Ray Brenner

    Standard

    Ähm KOMMUNISTEN sind aber das glatte Gegenteil von KAPITALISTEN. Und die meinst du doch eher, oder, Kamasutra?

  7. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #14
    Hardware Freak Avatar von lordrayden99

    Standard

    Zitat Zitat von ace-flame
    Wenn nicht, dann stehe ich vor einer schweren Entscheidung, denn zwar möchte ich auf keinen Fall auf HT oder vergleichbares verzichten, andererseits sehe ich jedoch nicht ein, wegen neuem Board und neuer CPU gleich ein komplett neues System aufbauen zu müssen.
    Also ich hab daheim nen Athlon XP, an der Arbeit muss ich mit Pentium 4 HT Kisten arbeiten und hab da natürlich viele Programme gleichzeitig auf, also wo das HT irgendwas beschleunigt möchte ich mal wissen, ich hab nix gemerkt außer das der Task-Manager 2 Prozessoren anzeigt.
    :003-aa:
    und was hat sonst noch ein P4 was ein anderer Prozessor nicht hat?
    Mich stört bei Intel gar nicht das Plattform-Gemache, das gleichen die Mainboard-Hersteller schon aus, z.b. I875 Board mit Sockel 775 etc.
    Sondern viel mehr das die Dinger mittlerweile Heizplatten sind und selbst mit Boxed-Kühler(einst viel gerühmt für Qualität und Laufruhe) nicht stabil laufen weil der Prozzi zu heiss wird.
    Und was an Intel noch viel mehr nervt das sie den Centrino als ihre Super-Plattform vermarkten dabei haben sie das Design des Pentium M gekauft, ihre Eigenentwicklungen werden immer mehr zur Lachnummer.

  8. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #15
    Hardware - Junkie Avatar von MightyDuck

    Standard

    Vielleicht noch kurz zu dem Artikel. Also dieses Online Magazin neigt auch immer ein wenig zur Übertreibung.
    Aber ansonsten macht Intel nichts anderes wie alle großen Konzerne auf der Welt! Früher waren Lieferanten und Kunden unabhängig...heute sind sie das eben nicht mehr! Die großen geben die Marschrichtung vor. Bestes Beispiel sind Autokonzerne (Daimler, Toyota). Die sagen zu welchem Preis sie einkaufen und entweder du kannst liefern oder nicht!
    Nicht dass das jemand falsch versteht; ich heiße das nicht gut! Aber es ist mittlerweile Gang und Gebe in der Wirtschaft was Intel macht.
    Zu Jeck noch kurz: Er hat vollkommen recht. Es geht beim Geschäft hauptsächlich um OEMs und nicht um MacGyvers! Die Menge macht die Kohle!

  9. Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf? #16
    Computer Doktor Standardavatar

    Standard

    also wo das HT irgendwas beschleunigt möchte ich mal wissen
    Wer nur in Word Briefchen Schreibt und nebenher sein Webradio laufen lässt, braucht auch kein HT...

    Solltest Du allerdings mal in VUE5 rendern und dann noch Progrämmchen wie Winamp, Firefox und andere im Hintergrund laufen haben, macht sich das ganze schon bemerkbar. Siehe hierzu HT-Testvideo (3Ghz HT vs 3.6Ghz nonHT) von THG!

    Mein Prescott läuft überigens bei stolzen 28 Grad idle und 43 Grad Maximallast in der Wakü zusammen mit der 9800Pro und dem 875P, die ebenfalls mitgekühlt werden. Dennoch gebe ich Recht, dass die Dinger allgemein zuviel heizen.

    Den Centrino betrachte ich nicht als Fortschritt, da ich selbst das Vergnügen hatte, den zu testen. Der Prozessor (1.7Ghz Centrino) läuft nach dem booten mit 322Mhz, unter Last mit 600Mhz... wie der auf 1.7Ghz kommen soll, weiss ich nicht, habs nicht geschafft, selbst mit Benchmarks nicht.

    Der P4 EE (expensive edition) ist genauso ein Witz... leider, denn Reizvoll wär er ja schon... :/

    Weisst Du lordrayden99, es kommt wohl immer drauf an, was der Anwender für Ansprüche an seinen PC hat. Mir ist der Pentium mit HT viel wert... aber keine Neuanschaffung fast ALLER Komponenten, besonders Gehäuse nicht...


Intel zwingt Mainboard Hersteller zum Chipsatz-Kauf?

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.