Internetnutzer "schützen" ihre privaten Daten auf riskante Weise

Diskutiere Internetnutzer "schützen" ihre privaten Daten auf riskante Weise im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; BitDefender-Umfrage unter 1000 Usern: 73 Prozent verwenden ein Passwort für mehrere Login-Vorgänge Holzwickede, 10. November 2010 – Viele PC-User laufen Gefahr, vertrauliche Daten preiszugeben, weil ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 1 von 1
 
  1. Internetnutzer "schützen" ihre privaten Daten auf riskante Weise #1
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard Internetnutzer "schützen" ihre privaten Daten auf riskante Weise

    BitDefender-Umfrage unter 1000 Usern: 73 Prozent verwenden ein Passwort für mehrere Login-Vorgänge

    Holzwickede, 10. November 2010 – Viele PC-User laufen Gefahr, vertrauliche Daten preiszugeben, weil sie Passwörter leichtsinnig wählen oder mehrfach verwenden. Dies ergab die jüngste Studie des Antivirus-Spezialisten BitDefender (Antivirus und Internet Security Software - BitDefender Virenschutz). Von 1000 Befragten verwenden fast drei Viertel ein identisches Passwort für verschiedene Accounts. Außerdem erstellen die meisten Nutzer Kennwörter mit nur sechs Zeichen Umfang, die zudem nicht ausreichend komplex aufgebaut sind und Hackern so das Handwerk zusätzlich erleichtern.

    BitDefender führte die Studie zum Thema Passwortsicherheit an Hand von schriftlichen Interviews mittels Fragebogen durch. Dazu wählten die Verantwortlichen 1000 Teilnehmer aus 16 verschiedenen Ländern aus. Das Geschlechterverhältnis betrug 1:1, das Durchschnittsalter lag bei 29,5 Jahren. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass die meisten Internet-User den Schutz ihrer Privatsphäre im Netz auf die leichte Schulter nehmen.


    Identische Passwörter erhöhen das Datendiebstahlrisiko

    67 % der befragten Personen besitzen mehr als fünf passwortgeschützte Accounts für soziale Netzwerke, Online Banking-Vorgänge etc. Dabei vergeben rund drei Viertel der User ein identisches Kennwort für mehrere oder alle dieser Konten. Dieses riskante Verhalten kann dazu führen, dass Cyberkriminelle Zugriff auf sämtliche Accounts und somit auch auf die dort hinterlegten Daten erlangen. Falls der User z.B. die gleichen Zugangsdaten sowohl für den Social Network-Account als auch für das Online Banking-Konto verwendet, eröffnen sich gleich zwei Datenquellen für Internetkriminelle.


    Oftmals zu kurze und simple Codes


    In puncto Passwortlänge gaben 250 der 1000 Umfrageteilnehmer an, dass sie nur die mindestens erforderlichen sechs Zeichen verwenden. Für einen ausreichenden Schutz vor Datendieben ist das allerdings zu wenig. Nur 1 % der User formuliert z.B. einen Code von mehr als 15 Zeichen Länge, der Hackern das „*******“ des Passworts nahezu unmöglich machen würde. Hinsichtlich der Komplexität von „Schlüsselwörtern“ verwenden 63 % ausschließlich Klein- oder Großschreibung, wohingegen 21 % zumindest eine Mischung aus beiden nutzen. Lediglich 50 User schützen ihre vertraulichen Daten optimal, indem sie ihr Kennwort aus Klein- und Großbuchstaben sowie Zahlen und anderen Sonderzeichen zusammensetzen.


    User vertrauten „Interviewern“ ihre Zugangsdaten an


    Ein weiteres kurioses Ergebnis im Laufe der Befragungen: Mehr als 100 Teilnehmer gaben den Interviewern – also völlig fremden Personen – ihre persönlichen Kennwörter preis. Dabei wollten sie lediglich hinterfragen, ob die Passwörter genug Schutz vor Hacking-Übergriffen bieten. „Das ist ähnlich, wie wenn man mehrere Kopien des eigenen Haustürschlüssels besäße und diese an jeden, der danach fragt, aushändigen würde“, warnt Sabrina Datcu, BitDefender E-Threat-Analytikerin sowie Autorin dieses Experiments.

    Zum Schutz ihrer vertraulichen Daten im Netz rät der Virenschutzexperte den Internetnutzern dazu, verschiedene Passwörter für verschiedene Accounts zu erstellen. Außerdem sollten die Kennwörter aus Klein- und Großbuchstaben sowie Ziffern und anderen Sonderzeichen bestehen, um Internetkriminellen das Hacken der Login-Daten zu erschweren.

    Weitere Informationen unter Antivirus und Internet Security Software - BitDefender Virenschutz.

  2. Standard

    Hallo Frank,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Internetnutzer "schützen" ihre privaten Daten auf riskante Weise

Ähnliche Themen zu Internetnutzer "schützen" ihre privaten Daten auf riskante Weise


  1. Festplatte nicht mehr "da" - Daten futsch?: Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich habe ein 1TB WD Festplatte in einem externen Aluguard Gehäuse. Mir ist es nun schon zum zweiten mal innerhalb einiger Wochen...



  2. Scannprobleme mit Canon MP Navigator "Daten können nicht temporär gespeichert werden": Hallo zusammen, ich wollte nun mit dem Canon MP Navigator einige Seiten über den "Stapel-Scannen" Button einscannen. Jedoch erscheint entweder direkt am Anfang, nach einer...



  3. Nero "Es sind Daten zum Schreiben auf CD vorhanden": Hallo,:hilfe Nero macht mir immer beim Neustart meines PCs ein Fenster mit der Meldung "Es sind Daten zum Schreiben auf CD vorhanden". Siehe Bild! Es wird dann ein...



  4. "Tauschbörsen haften für ihre Nutzer": Artikel von www.sueddeutsche.de http://www.sueddeutsche.de/,tt2m3/computer/artikel/678/55623/



  5. "Die Daten sind unzulässig": Hallo, nach dem Einbau meiner SB Live wurde die Karte von WinXP beim starten neu erkannt, allerdings wurden die Treiber nicht installiert. Die Fehlermeldung lautete "Die...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.