Mac-Malware - Ende der Schonfrist

Diskutiere Mac-Malware - Ende der Schonfrist im Hardware, IT-News Forum im Bereich News, Reviews; Crimeware und gefälschter Virenschutz bedrohen jetzt auch Mac-Nutzer | Vorsicht beim Öffnen von Links und beim Software-Download 24.05.2011 - Die weitgehend virenfreien Zeiten für Mac-Nutzer ...



+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 1 von 1
 
  1. Mac-Malware - Ende der Schonfrist #1
    Foren-Opi Avatar von Frank

    Mein System
    Frank's Computer Details
    CPU:
    Intel Core2 Quad Q9550
    Mainboard:
    ASUS P5E WS Professional
    Arbeitsspeicher:
    2x 4096MB-KIT Corsair Dominator P8500, CL5
    Festplatte:
    500GB Western Digital WDC WD5001ABYS-01YNA0 (S-ATA)
    Grafikkarte:
    2x Sapphire HD 3870 512 MB @ CrossFire
    Soundkarte:
    8 Kanal Onboard
    Monitor:
    20" Eizo FlexScan S2031W - schwarz - EasyUp Standfu�
    Gehäuse:
    Lian Li PC-B25B
    Netzteil:
    Zalman ZM750-HP - 750 Watt
    Betriebssystem:
    Windows Vista Ultimate 64bit
    Laufwerke:
    DVD-Brenner LG GSA-H62N / LiteOn DVD SOHD 16P9S

    Standard Mac-Malware - Ende der Schonfrist

    Crimeware und gefälschter Virenschutz bedrohen jetzt auch Mac-Nutzer | Vorsicht beim Öffnen von Links und beim Software-Download

    24.05.2011 - Die weitgehend virenfreien Zeiten für Mac-Nutzer sind nach Angaben des norwegischen Antimalware-Spezialisten Norman vorbei. Auf das Ende der Schonfrist lassen zwei neue Angriffsvektoren schließen, die speziell auf das Apple-Betriebssystem MAC OS X zugeschnitten sind. Dabei handelt es sich um den Malware-Bausatz Weyland-Yutani BOT, mit dem Crimeware hergestellt werden kann, die wie die Banking-Trojaner Zeus und SpyEye Angaben aus Webformularen unter verschiedenen Browsern auslesen und Geldbeträge transferieren soll. Darüber hinaus ist die gefälschte Virenschutz-Lösung MACDefender im Umlauf, die über manipulierte Suchmaschinen-Ergebnisse verbreitet wird. „Aus unserer Sicht war es eine Frage der Nutzerzahl, bis Apples Betriebssystem für Malware-Autoren interessant wird”, sagt Righard Zwienenberg, Chief Research Officer, Norman Data Defense Systems. „Jetzt scheint die kritische Masse dafür erreicht zu sein.“

    Die Angriffe träfen die MAC-Nutzer im wesentlichen unvorbereitet, da es, anders als für Windows, bisher nur wenig Malware für das Apple-Betriebssystem gegeben hat. Die Anwender seien daher weniger geübt als Windows-Nutzer, komplexe Angriffe vor allem mittels Social Engineering-Techniken zu erkennen, so Zwienenberg weiter. Bei Social-Engineering-Angriffen werden zwischenmenschliche Beziehungen bzw. menschliche Eigenschaften wie Neugier oder Hilfsbereitschaft ausgenutzt, um Anwender zum Öffnen infizierter Webseiten oder zum Download gefälschter Software zu veranlassen. „Software sollte man nur von absolut vertrauenswürdigen Webseiten herunterladen; Links sollten nicht unbedacht angeklickt, sondern besser von Hand ins Browserfenster eingetippt werden“, rät Zwienenberg. „Eine gute Antiviren-Software und deren regelmäßige Aktualisierung sind selbstverständlich in jeden Fall Pflicht.“

    Weyland-Yutani BOT


    Der "Do-it-yourself”-Bausatz für Crimeware liefert die Funktionen, mit denen ein befallener Computer in ein Botnet eingebunden werden kann. Weitere Bausatz-Module sollen den Diebstahl von Angaben aus Webformularen unter unterschiedlichen Browsern ermöglichen. Derzeit ist die Funktion für Firefox und Chrome verfügbar und könnte in Kürze auch für Safari bereitstehen. Für die Erstellung neuer Schadsoftware sollen auch Bestandteile der Banking-Trojaner ZeuS und SpyEye wiederverwendet werden können.

    MACDefender


    Verbreitet wird der gefälschte Virenschutz vorwiegend über manipulierte Suchmaschinen-Ergebnisse. Die Angreifer registrieren Webadressen mit geschickt gewählten Begriffen im Zusammenhang mit möglichen Suchanfragen und erstellen auf die Anforderungen der Suchmaschinen zugeschnittene Webseiten. Die haben dann gute Chancen, auf die vordersten Plätze zu kommen. Die Webseiten enthalten statt der erwarteten Informationen Elemente mit Schadcode. Im Fall von MACDefender gelangt der Nutzer auf eine Seite mit einem gefälschten Virenscanner, der prompt eine Infektion meldet. Führt der Nutzer die Installation der automatisch heruntergeladenen Software durch, wird er durch die fortgesetzte Vorspiegelung einer Infektion veranlasst, seine Kreditkartendaten über eine ungesicherte Verbindung einzugeben, um die Vollversion von MACDefender zu erwerben.

  2. Standard

    Hallo Frank,

    schau Dir mal Diesen Ratgeber. an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Mac-Malware - Ende der Schonfrist

Ähnliche Themen zu Mac-Malware - Ende der Schonfrist


  1. Viren, Spy- und Malware Befall: Guten Tag Gemeinde, heute möchte ich euch mal ein paar Wege zeigen die mir in den letzten beiden Tagen geholfen haben einen ziemlich hartnäckigen Virus/Trojaner/Spyware zu...



  2. Avira Antivir und malware: Hi leute ich hab da mal ne frage unzwar wie kriege ich diese malware viren vom server bei avira steht immer das ich sie in quarantäne stecken kann oder ignorieren aber kann...



  3. Malware Frage:: Hi :) ich hab gerade ein Update für meinen AntiVir bekommen und dieser meldete mir sogleich das in der Software für meine TV Karte Malware entdeckt wurde. 0o. Bzw in der...



  4. Chip: 90 Tage a-squared Anti-Malware Vollversion: Chip.de bietet heute zum zweiten Weihnachtsfeiertag exklusiv eine 90 Tage Vollversion von a-squared Anti-Malware an. a-squared Anti-Malware entfernt über 250.000...



  5. Internetverbindung wird gekappt/Malware?: Hallo, ich habe gestern mein AVM FitzCard DSL USB an meinen Laptop angestöpselt und bin online gegangen. Problem: Die Verbindung wird nach einiger Zeit gekappt, und...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Stichworte


Guides, Tipps und Mitspieler zu Citadel: Forged with Fire findest du auf Citadel Forum - Forged with Fire.
-
Trete der Nintendo Community bei und besuche das Nintendo Switch Forum.